Home / News / Bittere Heimniederlage gegen Sprockhövel

20. November

Schliessen

Bittere Heimniederlage gegen Sprockhövel

Eine deutliche Niederlage mussten unsere Sportfreunde am 15. Spieltag der Oberliga einstecken. Mit 0:3 (0:2) verloren wir gegen die TSG Sprockhövel.

Bereits zu Beginn ereignete sich im Leimbachstadion vor 558 Zuschauern eine zerfahrende Partie, die von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt war. Unsere Jungs versuchten, den Spielaufbau mit flachen Pässen nach vorne zu treiben und blieben damit der Philosophie von Trainer Dominik Dapprich auch auf dem tiefen Rasen treu, während sich die Gäste in die eigene Hälfte zurück zogen und auf ihre schnellen Konterspieler setzten. Die erste richtige Umschaltaktion konnte unser Gast auch direkt für sich nutzen: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld ging es über den schnellen Elsamed Ramaj auf der linke Seite Richtung Sechszehner, nach einem Querpass stand TSG Stürmer Xhino Kadiu goldrichtig und schob zur Führung ein.

In den Folgeminuten konnte unsere Elf das Spiel an sich reißen und hatte durch Björn Jost in der 15. Minute die erste Großchance zu verbuchen. Nur zwei Minuten später verzog Yannick Wolf nach einer Doppelchance zweimal knapp. In dieser Phase wäre ein Ausgleich durchaus verdient gewesen, es blieb jedoch das letzte Quäntchen Glück im Abschluss aus. Grundsätzlich fehlte es dem Spiel unserer SFS-Akteure jedoch an Genauigkeit und Präzision, wodurch zu viele Bälle im Mittelfeld nicht den eigenen Mann fanden. Folgerichtig nutzte Sprockhövel ihre zweite Chance der Partie und bauten ihre Führung durch Anton Buceto in den 20. Spielminute aus.

"Wir haben trotz der schwierigen Platzverhältnisse unser Spiel gespielt uns jedoch zu viele Fehler erlaubt. Der Gegner hat die Chancen eiskalt genutzt. Die Leistung war jedoch besser als sich das 0:3 anhören mag", so unser Coach.

Die durchaus berechtigte Hoffnung im Stadion, den 0:2 Pausenrückstand - wie schon gegen Westfalia Herne - ausgleichen zu können, zerschlug sich bereits kurz nach der Halbzeit. Erneut ging es über den auffälligen Linksaußen Elsamed Ramaj, der nach einer „Slapstick“-Einlage im eigenen Strafraum das Leder selbst aus kürzester Distanz über die Linie schob (48.). In der Folgezeit steckte sich unser Team keineswegs auf und zeigte nicht nur Charakter, sondern auch dass sie vom Grundsatz die bessere Spielanlage hatten, in Tore wollte sich aber keine der vielzähligen Chancen ummünzen.

Insgesamt war es sportlich ein gebrauchter Sonntag Nachmittag und mit Sicherheit eine der schwächsten Leistungen unserer „Freunde“ im Siegener Leimbachstadion. Bedanken wollen wir uns nichts desto trotz für das zahlreiche Erscheinen unserer Fans bei typischem Siegerländer Schmuddelwetter.

MATCH-FACTS

15. Spieltag: Sportfreunde Siegen – TSG Sprockhövel 0:3 (0:2)
Siegen: Thies, Horie, Geller, Filipzik, Dodic (Zmitko 78.), Kaminishi, Wolf, Sato (Volk 61.), Jost, Valido (Wüst 55.), Endo
Sprockhövel: Möllerke, Budde, Coemez, Oberdorf, Ramaj (Muharremi 86.), Kadiu (Konde 80.), Buceto (Terzici 65.), Demir, Gremme, Budak, Wasilewski
Tore: 0:1 Kadiu (9.), 0:2 Buceto (20.), 0:3 Ramaj (48.)
Schiedsrichter: Waldemar Stor
Zuschauer: 558

 - Yannick Wolf im Zweikampf mit Tim Oberdorf (Foto: Jens Utsch)

Yannick Wolf im Zweikampf mit Tim Oberdorf (Foto: Jens Utsch)

Zurück zur Übersicht