Home / News / Bitteres 2:5 gegen Viktoria

08. Oktober

Schliessen

Bitteres 2:5 gegen Viktoria

Mit 2:5 (1:2) haben unsere Sportfreunde Siegen das Heimspiel trotz zwischenzeitlich guter Phasen gegen den Tabellenzweiten Viktoria Köln verloren. Ein bitterer Abend, denn die endgültige Entscheidung im Leimbachstadion fiel durch einen zumindest zweifelhaften Elfmeter und eine Rote Karte gegen SFS-Spieler Manuel Konaté.

Kurt für Dalman

Nach der Gelb-Roten Karte in Wuppertal musste Cheftrainer Thorsten Seibert umstellen, für Serkan Dalman kam Mehmet Kurt in die zentrale Position der Fünferkette. Der Gast aus Köln begann offensiv stark, setzte unsere Sportfreunde gleich an mehreren Stellen und immer wieder unter Druck. SFS-Keeper Dominik Poremba, erneut trotz fünf Gegentoren in toller Verfassung, bewahrte die Neuen Freunde schon früh mit starken Paraden gegen Reiche (7.) und Golley (15.) vor dem Rückstand. In der 21. Minute war er dann chancenlos, als Viktorias Sven Kreyer in einen Rückpass sprintete und alleine auf das Siegener Tor zulief. Dass unser SFS nicht gewillt war, das Spiel trotz der individuellen Klasse des Gegners abzuschenken und die Botschaft der Fans ("Ein Siegerländer gibt niemals auf") voll umsetzte, zeigte sich anschließend: Nach einem schönen Spielzug flankte Marco Rente in die Mitte, wo Arda Nebi per Kopf gegen die Laufrichtung von Keeper Kühn zum Ausgleich vollstreckte (34.).

Viktoria eiskalt

Der Jubel der 1170 Zuschauer war noch nicht verklungen, da stellten die Kölner von Trainer Marco Antwerpen wieder den alten Abstand her: Eckball, Kopfball, Tor - Edwin Schwarz hatte das 1:2 erzielt. Ein Nackenschlag für die Elf von Thorsten Seibert, die damit in die Kabine gehen musste und sogar nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 1:3 durch erneut Kreyer hinnehmen musste. Doch auch jetzt: Kein Aufgeben der Sportfreunde, immer wieder pushte Thorsten Seibert von der Seitenlinie sein Team nach vorne - mit Erfolg. In der 56. Minute bekamen die Kölner einen Ball nicht ordentlich geklärt, Benedikt Zahn zog aus 16 Metern ab - Tor. Das 2:3 und wieder neue Hoffnung für die Siegener Fans.

Diese wurde dann jedoch nach weiteren guten Aktionen nach vorne in der 81. Minute zerstört: Vor vier Minuten eingewechselt musste Manuel Konaté mit glatt Rot vom Platz, Schiedsrichter Selim Erk hatte eine Aktion gegen Sven Kreyer entsprechend bewertet und auch Elfmeter gepfiffen. Mike Wunderlich ließ sich die Chance nicht nehmen und machte seinem Ruf als treffsicherem Elfmeterschütze alle Ehre - das 4:2, dem kurz vor Schluss der Kölner Gottschling mit einem Konter noch das 5:2 folgen ließ.

MATCH-FACTS

Sportfreunde Siegen - Viktoria Köln 2:5 (1:2)
Siegen: Poremba- Beier (87.Dudda), Bauman, Kurt (77.Konate), Hoff, Rente (77.Jarecki)- Jakobs, Jost, Zeh, Nebi- Zahn.
Viktoria: Kühn- Koronkiewicz (52.Heister), Reiche, Lanius, Eichmeier- Gottschling, Saghiri (73.Lejan), Schwarz, Golley- Kreyer (87.Jansen), Wunderlich.
Tore: 0:1 Kreyer (21.), 1:1 Nebi (34.), 1:2 Schwarz (35.), 1:3 Kreyer (47.), 2:3 Zahn (56.), 2:4 Wunderlich (81./FE), 2:5 Gottschling (85.)
Zuschauer: 1.170.
Bes.Vork.: Rote Karte/Konate (80.).
Schiedsrichter: Selim Erk.

 - Marco Rente gab wie der Rest des SFS-Teams alles. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Marco Rente gab wie der Rest des SFS-Teams alles. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Zurück zur Übersicht