Home / News / Couragierter Auftritt nicht belohnt

14. Mai

Schliessen

Couragierter Auftritt nicht belohnt

Obwohl sie eine gute Leistung gezeigt haben, haben unsere Sportfreunde Siegen das letzte Auswärtsspiel der Spielzeit 2016/2017 verloren. Bei Rot-Weiß Ahlen musste sich der SFS am Samstagnachmittag mit 0:1 (0:1) geschlagen geben - dabei war jedoch an der Werse mehr drin. Gezwungen von den vielfältigen personellen Ausfällen musste Cheftrainer Thorsten Seibert kräftig umbauen: Mit Marco Rente und Mehmet Kurt spielten in der Innenverteidigung zwei gelernte Mittelfeldspieler. Zudem kehrte Mark Zeh in die Startformation zurück, er spielte im Zentrum vor der Abwehr. Die Partie war für die Ahlener zu einem echten Endspiel erkoren worden, immerhin musste der RWA gewinnen, um noch eine Chance auf den 15. Tabellenplatz und dementsprechend vielleicht den Klassenerhalt zu haben.

SFS verpasste Führung

Dem Rechnung tragend begannen die Gastgeber druckvoll, die ersten zehn Minuten gehörten der Mannschaft von Erhan Albayrak, ohne jedoch wirklich gefährlich vor dem Tor von Christoph Thies aufzutauchen. Im Gegenteil: Mit einigen gefälligen Kombinationen spielte sich Siegen zurück in die Partie, das Team des SFS stand hinten sicher und kam immer wieder zu Balleroberungen und Kontern. Durch einen solchen entstand die erste dicke Gelegenheit der Partie - und zugleich die eigentlich beste der ersten Hälfte: Nach exakt 14 Minuten landete eine Balleroberung als Pass im Lauf von Björn Jost, der frei durch war, jedoch am herauseilenden Ex-Bundesliga-Keeper Sascha Kirschstein scheiterte. Nur kurz später zeichnete Kirschstein sich erneut aus und rettete seinen Ahlenern die "Null", als Julian Jakobs aus rund 20 Metern abzog und der Routinier den strammen Versuch gerade noch so um den Pfosten drehen konnte. Auf Seiten der Ahlener war viel Bemühen zu erkennen, wirklich feldüberlegen war RWA jedoch nicht, die einzige echte Torchance hatte in der 34. Minute Mittelfeldakteur Kallenbach, der aus 22 Metern schoss, Thies machte sich jedoch lang und hatte den Ball sicher.

Freistoßtor entscheidet Partie

Umso überraschender die Führung für Ahlen: In der 41. Minute nutzte Ahlens Bester, Cihan Yilmaz, der immer wieder durch Dribblings und gute Aktionen auffiel, eine Freistoßsituation aus 17 Metern zum 1:0, der perfekt gezirkelte Ball über die Bauer war unhaltbar. Nach dem Seitenwechsel merkte man unseren Sportfreunden an, dass man die Möglichkeiten aus der ersten Halbzeit nun endlich in Tore ummünzen wollte - immer wieder spielten sich die Siegener bis zum Strafraum durch, Zwingendes blieb jedoch vorerst Mangelware. Glück für SFS: In der 67. Minute war erneut Yilmaz frei im Strafraum durch, sein Heber landete an der Latte. Im Anschluss drückte jedoch die Seibert-Elf auf den Ausgleich: Kopfballchancen durch Jakobs (Kirschstein rettet) und eine ganz freie Kopfball-Möglichkeit durch Marco Rente (78., Kirschstein ebenfalls auf dem Posten) konnten jedoch nicht im Tor untergebracht werden. Auch eine schöne Flanke von Arda Nebi auf den eingewechselten Gilles Kühler blieb wirkungslos, so dass die drei Punkte im Wersestadion blieben.

"Ich denke, hier war heute mehr drin, wir hätten nach guten Aktionen in der ersten Halbzeit führen können, das wäre nicht unverdient gewesen. Es zieht sich ein wenig durch viele Auftritte von uns, dass wir uns nicht belohnen und das tut mir für die Jungs leid", so Cheftrainer Thorsten Seibert nach dem Spiel.

MATCH-FACTS

RW Ahlen - Sportfreunde Siegen 1:0 (1:0)
Ahlen: Kirschstein - Perschmann, Lindner, Meschede, Kayaoglu - Abdallah (72. Wassinger), Yilmaz, Kallenbach, Nieddu - Yildirim (78. Yesilova), Tüter (59. Machtemes).

Siegen: Thies - Konaté, Mißbach, Rente, Kammerbauer - Zeh - Bafobusha (76. Kühler), Jost, Kurt (46. Nebi), Jakobs - Hombach (60. Zahn) .

Tor: 1:0 Cihan Yilmaz (41.)

Schiedsrichter: Florian Visse
Zuschauer: 737

 - Björn Jost war in Ahlen nah dran, konnte aber leider seine Chance nicht verwandeln. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Björn Jost war in Ahlen nah dran, konnte aber leider seine Chance nicht verwandeln. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Zurück zur Übersicht