Home / News / Derby Niederlage trotz toller Sportfreunde-Kulisse

25. September

Schliessen

Derby Niederlage trotz toller Sportfreunde-Kulisse

Die Sportfreunde Siegen verlieren hart umkämpftes Derby gegen den 1. FC Kaan-Marienborn mit 1:0 (0:0).

In einem Abreibungskampf, den sich die beiden Teams auf dem Käner Kunstrasen boten, trafen wie zu erwarten zwei gegensätzliche Spielweisen aufeinander. Unsere in Rot gekleideten Jungs versuchten von Beginn an mit flachem Kombinationsspiel Druck auf die Elf von Thorsten Nehrbauer auszuüben, während diese mehr mit langen und weiten Bällen agierte. Die Anfangsphase war jedoch von Nervosität geprägt, wodurch sich auf beiden Seiten lediglich Torannäherungen entwickelten.

"Da war zum Teil nicht viel Fußball sondern mehr die Angst zu sehen, einen Fehler zu machen", resümierte Cheftrainer Dapprich die ersten 45 Minuten.

Vor Stimmungsvollen 1.587 Zuschauern, darunter hör- und sehbar ausschließlich zu vernehmen die rot-weißen Sportfreunde Fans, die das Spiel durch ihre bedingungslose Unterstützung erst zu einem echten „Gänsehaut-Spiel“ machten, war es vor dem Seitenwechsel Okay Yildirim, der gefährlich im gegnerischen Sechszehner in Szene gesetzt wurde, jedoch vor seinem Abschluss wegrutschte. Mehr als gefährliche Situationen bis zum Strafraum sprangen zunächst im Spiel jedoch nicht raus.

"Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit mitgegeben, dass ich nicht zufrieden war und sie sich wieder trauen soll, flach zu spielen", so Dapprich.

Die Marschroute des Trainers schienen unsere Jungs verstanden zu haben und zeigten sich jetzt ballsicherer. Die kämpferische Einstellung blieb wie in Durchgang eins bestehen und man hielt gegen den körperlich robusten Gegner dagegen. Die Leistungssteigerung münzte sich zu Beginn der 2. Halbzeit in eine dicke Torchance um. Nach Ballverlust des sonst sicheren Marcel Radschuweit lief Masahiro Endo freistehend auf auf Kaan-Schlussmann Florian Hammel zu, zirkelte die Kugel jedoch am recht Pfosten vorbei.
Im Gegenzug dann die erste dicke Chance für die Gastgeber: Normen Wermes köpfte nach Tomas-Zuspiel an den Pfosten, kurze Zeit später fiel Andre Schilamow im Strafraum und es gab einen berechtigten Elfmeter, den Mats Scheld zum 1:0 versenkte (61.).
Nach einer Serie von 3 gefährlichen Eckbällen entwickelten die Freunde nochmals Torgefährlichkeit und warfen alles nach vorne. Der bedingungslose Kampf, sowohl von den Rängen als auch auf dem Platz, wurde auch in Person von Nick Volk nicht belohnt, der die dickste Möglichkeit hatte.

So mussten die erschöpften Spieler die 1:0-Niederlage einstecken und konnten von den Mut zusprechenden Siegener Fans aufgemuntert werden. Diesen gilt auch der Dank, in Kaan ein echtes Heimspiel gehabt zu haben und dass die junge Mannschaft positiv nach vorne gepeitscht wurde.

Es gilt die Köpfe hoch zu nehmen und die Unterstützung mit guten Leistungen in den nächsten Wochen zurückzuzahlen.

MATCH-FACTS

7. Spieltag: FC Kaan-Marienborn – Sportfreunde Siegen 1:0 (0:0)
Kaan-Marienborn: Hammel, Tomas, Gänge, Radschuweit, Gencal (Brato 90.), Scheld, Burk (Jörgens 75.), Waldrich, Krieger, Wermes, Schilamow (Madani 81.)
Siegen: Thies, Dogan, Geller, Horie, Filipzik, Jost, Kühler, Kaminishi (Wüst 90.), Yildirim (Volk 73.), Wolf, Endo
Tor: 1:0 Scheld (61. Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Stefan Tendyck
Zuschauer: 1587

 - Nichts zu halten beim Elfmeter für Christoph Thies (Foto: Timo Fries)

Nichts zu halten beim Elfmeter für Christoph Thies (Foto: Timo Fries)

Zurück zur Übersicht