Home / News / Endo gut, alles gut

21. August

Schliessen

Endo gut, alles gut

Die Sportfreunde Siegen gewinnen ihr erstes Heimspiel gegen Eintracht Rheine mit 5:2 und weihen das Leimbachstadion damit erfolgreich in die neue Saison ein. Masahiro Endo mit Dreierpack.

Damit veredelten die Sportfreunde den Punktgewinn der letzten Woche aus Hamm und fuhren im ersten Heimspiel auch gleich die ersten drei Punkte der Saison ein. Vor stimmungsvollen 791 Zuschauern fand unsere junge Elf von Beginn an gut ins Spiel und hatte die ersten 30 Minuten deutliche Feldvorteile aufzuweisen. Dabei war vor allem zu erkennen, dass der Ball deutlich besser als noch vor einer Woche durch die eigenen Reihen lief, was auch daran lag, dass die Gäste zunächst defensiver eingestellt waren. Jost (8.), Wolf (10.) und Geller (15.) kamen dabei in den ersten Minuten konkret in Tornähe.

Erstes Saisontor durch Gilles Kühler

Doch auch die kompakt verteidigenden Gäste fanden durch schnelles Umschaltspiel zu Torchancen. Die erste große Möglichkeit verhinderte Christoph Thies mit einer Glanztat und ebnete damit den Weg für das erste Sportfreunde-Tor der Saison, drei Minuten später. Okay Yildirim behauptete im Mittelfeld mit gutem Zweikampfverhalten den Ball und bediente im Strafraum Gilles Kühler, welcher überlegt zur Führung einschob (21.) Das Gästeteam zeigte sich jedoch keineswegs vom Rückstand beeindruckt und verschob das Pressing in der Siegener Hälfte. Daraus folgte eine etwas unruhigere Phase unserer „jungen Wilden“, in der es in der 40. Minute erneut Thies war, der Brüggemeyers Kopfball gekonnt abwerte und den 1:0 Vorsprung somit in die Kabine rettete.

Kurz vor dem Wechsel kam es dann noch zu zwei unschönen Szenen im Leimbachstadion: Nachdem sich Gästeakteur Omar Guetat in einem Zweikampf unglücklich verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste, traf es kurze Zeit später auch SFS-Außenverteidiger Ahmet Dogan, der in einem Luftduell von einem Ellenbogen getroffen wurde und einen Zahn verlor. Wir wünschen beiden Akteuren eine gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Masahiro Endo mit Dreierpack

Zu Beginn der 2. Halbzeit erlebten die Zuschauer einen Start nach Maß. Gleich drei Mal bediente der auffällige Okay Yildirim den einstartenden Masahiro Endo, welcher innerhalb von nur 8 Minuten gleich drei Mal vor Gäste Keeper Philipp Hinkerohe die Nerven behielt und einen lupenreinen Hattrick erzielte. In den Folgeminuten schwappte die Stimmung der gut aufspielenden Dapprich-Elf auf die Ränge über und das gut gelaunte Publikum sorgte für eine tolle Atmosphäre in unserem „Wohnzimmer“.

Für Spannung in den Schlussminuten war dann auch noch gesorgt. Zunächst verkürzte Rheine Topscorer Scherping in der 64. Minute per Strafstoß zum 1:4 aus Sicht der Gäste, drei Minuten später nutze Van den Berg eine Unordnung in der Sportfreunde Defensive und verkürzte auf 2:4. Doch unser Team ließ sich alles andere als aus der Ruhe bringen und setzte auch nach den Anschlusstreffern die geschlossene Mannschaftsleistung fort. In der 69. Minute scheiterte dann Kapitän Björn Jost nach Kühler Vorlage am Schlussmann der Gäste, in der 83. Minute machte er es jedoch besser und verwandelte einen Strafstoß nach Foul an Maximilian Wüst zum 5:2 Endstand. 

"Wir waren ballsicher und gegen den Ball diszipliniert"

„Nach fünf Minuten des Abtastens sind wir gut in unser Spiel gekommen. Wir waren ballsicher und gegen den Ball diszipliniert. Das 1:0 haben wir sehr gut herausgespielt. Nach der Verletzungspause haben wir den Faden zunächst verloren. Die zehn Minuten nach der Halbzeitpause waren mit den drei Treffern sehr wild. Sehr ärgerlich und unnötig waren die beiden Gegentore, durch die noch einmal Spannung aufgekommen ist. Letztlich haben wir die drei Punkte aber verdient geholt.“, so das Fazit zum Spiel von Cheftrainer Dominik Dapprich.

Damit blicken die Sportfreunde auf einen schönen Nachmittag im Siegener Leimbachstadion zurück und bedanken sich bei allen Fans für die lautstarke Unterstützung!

MATCH-FACTS

Sportfreunde Siegen – FC Eintracht Rheine 5:2 (1:0)
Siegen: Thies – Dogan (43. Zmitko), Grölz, Geller, Horie – Kaminishi – Wolf, Yildirim (62. Wüst), Jost, Kühler – Endo (71. Brusch)
Rheine: Hinkerohe, Woltering (85. Heckmann), Guetat (35. Ganske), Braininger (61. van den Berg), Gewe, Garmann, Scherping, Osterhaus, Brüggemeyer, Mladenovic, Grabbe
Tore: 1:0 Kühler (21.), 2:0/3:0/4:0 Endo (50./53./58.), 4:1 Scherping (64. Foulelfmeter), 4:2 van den Berg (67.), 5:2 Jost (84. Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Tim Zahnhausen (SpVgg Horst)
Assistenten: Julian Hahn, Kevin Schmidt
Zuschauer: 791

 - Masahiro Endo mit dem Schuss zum 4:0 (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Masahiro Endo mit dem Schuss zum 4:0 (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Zurück zur Übersicht