Home / News / Fernholz macht den Unterschied

12. November

Schliessen

Fernholz macht den Unterschied

Am 10. Spieltag der Frauen Westfalenliga drehten unsere Sportfreundinnen erneut einen Rückstand und gewannen letztlich verdient mit 3:4 (1:1) beim SC Borchen. Damit zogen unsere Mädels vor auf den vierten Platz der Gastgeberinnen, die ihrerseits auf den siebten Rang zurückfielen.

Erneut 0:1 Rückstand ausgeglichen

Unsere Mädels übernahmen von Beginn an die Kontrolle über das Spiel und erarbeiteten sich erste Tormöglichkeiten. Doch wie in den Partien zuvor, sorgte wieder der Gegner für den ersten Treffer der Partie. Charlotte Nolte war es, die in der 15. Spielminute den ersten Angriff der Gastgeberinnen, mit ihrem Treffer zum 1:0 für den SC Borchen abschloss.

Unsere Sportfreundinnen, die nun schon im fünften Spiel in Folge einem 0:1 Rückstand hinterherlaufen mussten, ließen sich von diesem Gegentreffer jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Sie erhöhten das Tempo und zwangen die Gastgeber zu Fehlern. Nach einem Eckball von Laura Pfeifer fälschte Borchens Doscha Ramspott den Ball unglücklich ab. ins eigene Tor zum 1:1 Ausgleich. Dies war zugleich der Halbzeitstand.

Für die zweite Hälfte hatte man sich vorgenommen mit einer stabilen Defensive hinten dicht zu halten und auf die Chance zur Führung zu lauern. Doch diese Marschroute war nach nur drei Minuten hinfällig. Merle Liedmeier war es, die in der 48. Spielminute einen blitzschnellen Konter über die rechte Seite zum 2:1 abschloss Frettlöh wechselt den Sieg ein

In der 65. Spielminute schickte Cheftrainerin Manuela Frettlöh Lotta Fernholz für Luisa Martin aufs Feld und bewies damit ein glückliches Händchen. Nur zwei Minuten später, in der 67. Spielminute, fasste sich zunächst Laura Pfeifer ein Herz und erzielte mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern den 2:2 Ausgleich für unsere Sportfreundinnen. Mit diesem Tor im Rücken, drängten unsere Sportfreundinnen nun auf die Entscheidung.

Lotta Fernholz trifft doppelt

Achtzig Minuten waren gespielt, als die zuvor eingewechselte Lotta Fernholz, Luca Barths klugen Pass in die Spitze erlief und von der Strafraumgrenze den 2:3 Führungstreffer für unsere Sportfreundinnen erzielte.

Doch damit nicht genug, nur drei Minuten später, erlebten die Zuschauer auf dem Borchener Hessenberg eine exakte Kopie des Treffers zuvor. Erneut wurde Lotta Fernholz von Luca Barth aus dem Mittelfeld angespielt und wieder ließ sie Borchens Keeperin Katharina Vollbracht, bei ihrem vorentscheidenden Treffer zum 2:4 für unsere Sportfreundinnen, keine Chance zur Abwehr.

Strafstoß nur noch Ergebniskosmetik

In der 87. Spielminute sprach Schiedsrichter Christofer Paschen den Gastgeberinnen einen Strafstoß zu, den Charlotte Nolte sicher verwandelte und somit den Schlusspunkt dieser Partie setzte.

Manuela Frettlöh nach dem Spiel: "Wir sind froh dass wir hier gewinnen konnten, ich denke dass dieser Sieg auch in Ordnung geht, wir hatten die höheren Spielanteile und haben uns trotz der beiden Rückstände nicht aus der Ruhe bringen lassen, Jetzt sind wir seit drei Spielen ungeschlagen und hoffen, dass wir diese kleine Serie mit einem Sieg gegen Gremmendorf ausbauen können.".

Weiter geht es am kommenden Sonntag, den 18. November 2017 mit dem 11. Spieltag der Frauen Westfalenliga. Um 13 Uhr empfangen unsere Sportfreundinnen den Aufsteiger SC Gremmendorf auf dem Kunstrasen des Leimbachstadions.

Matchfacts:

10. Spieltag der Frauen-Westfalenliga

SC Borchen - Sportfreunde Siegen 3:4 (1:1)

Borchen: Vollbracht, Müller, Austerschmidt, Stute, Forell, Ramspott, Wulf, Smith, Kniesburges, Liedmeier, Nolte

Siegen: Knipp, Peter, Meckel, Pfeifer, Bach, M. Rüthing, Martin, Kucharske, S. Rüthing, Trottner, Martin,

Tore: 1:0 Nolte, Charlotte (15.) 1:1 Eigentor (25.) 2:1 Liedmeier, Merle (48.) 2:2 Pfeifer, Laura (67.) 2:3 Fernholz, Lotta (80.) 2:4 Fernholz, Lotta (83.) 3:4 Nolte, Charlotte (Foulelfm.) (87.)

Zurück zur Übersicht