Home / News / Frauen: Serie endet in Flaesheim

02. Mai

Schliessen

Frauen: Serie endet in Flaesheim

Nach zwölf siegreichen Pflichtspielen in Folge, mussten unsere Sportfreundinnen am Wochenende die erste Niederlage im Jahr 2017 hinnehmen. Erneut mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft nach Haltern gereist, unterlagen unsere Mädels bei der SuS Concordia Flaesheim mit 0:1. Damit bleiben sie zwar Zweiter der Westfalenliga, haben aber nun bereits zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer SpVg. Berghofen. In einer ereignisarmen ersten Halbzeit schafften es unsere Sportfreundinnen nicht, ihr gewohnt druckvolles Offensivspiel aufzubauen und sich zwingende Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Die Gastgeberinnen, die sich im Abstiegskampf befinden, standen tief und zeigten die Tugenden, die in dieser Lage gefragt sind. 

Mit hoher Laufbereitschaft und viel Kampf, aber ohne übertriebene Härte, machten sie es unseren Sportfreundinnen schwer, ihre Anspielstationen zu finden und schafften es so, die Offensive des Tabellenzweiten nahezu auszuschalten. In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, unsere Sportfreundinnen hatten die Kontrolle über das Spiel und mehr Ballbesitz, woraus sich aber nur wenige zwingende Chancen ergaben. Als sich die Zuschauer gerade mit einem 0:0 anfreunden wollten, war es Flaesheims Miriam Kuhnke in der 75. Spielminute, die sich ein Herz fasste und aus 25 Metern Torentfernung einfach mal drauf hielt. Zur Freude der Zuschauer senkte sich der Ball, hinter Torfrau Lea Knipp, zur 0:1 Führung für die Concordia ins Netz. 

Es sollte nicht unerwähnte bleiben, dass die Personalmisere bei unseren Sportfreundinnen, wie schon in der Vorrunde, Ausmaße angenommen hat, die Cheftrainerin Manuela Frettlöh erneut dazu zwangen, selbst auf der Ersatzbank Platz zu nehmen und sich in der 79. Spielminute sogar selbst einzuwechseln. Inklusive EM-Teilnehmerin Lena Sophie Uebach (10), fehlten der Übungsleiterin mit Lotta Fernholz (5), Luca Celine Barth (6), Burcu Özkanca (3), Verena Lehnen (17), Sabrina Schneider (5) und Denise Käsler (4), nicht nur sieben Stammspielerinnen sondern auch die Offensivkraft von genau 50 Treffern. Während sich unsere Sportfreundinnen von den letzten vagen Aufstiegshoffnungen verabschieden mussten, konnten die Gastgeberinnen, die sich diesen Sieg durch ihre starke kämpferische Leistung und Einstellung redlich verdient hatten, ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz senden und sogleich die Abstiegsränge verlassen. 

Cheftrainerin Manuela Frettlöh suchte jedoch keine Entschuldigungen, selbstkritisch gab sie zu Protokoll: „Wir haben nicht nur die nötige Leidenschaft vermissen lassen, auch spielerisch war das zu wenig, deswegen war diese Niederlage heute gegen leidenschaftlich kämpfende Flaesheimerinnen absolut verdient.“

Kommt nach Trupbach und unterstützt Eure Sportfreundinnen!

" Es wäre toll, wenn am Mittwoch viele Sportfreunde-Fans mit nach Trupbach kämen, um uns im Finale gegen die Fortuna Freudenberg zu unterstützen. Aus Freudenberg werden sicherlich viele Anhänger mitkommen, die Stimmung dürfte also bestens werden" Diesen Aufruf wiederholen wir natürlich gerne: Das Kreispokalfinale der Frauen gegen die SV Fortuna Freudenberg findet MORGEN, Mittwoch den 03.05.17 in Trupbach statt, Anstoß ist um 19:00 Uhr auf der dortigen Kreissportanlage. Unterstützt unsere  Sportfreundinnen und holt den Kreispokal ins Leimbachtal! 

 - (Foto: Latsch)

(Foto: Latsch)

Zurück zur Übersicht