Home / News / Frühes Aus im Westfalenpokal

25. August

Schliessen

Frühes Aus im Westfalenpokal

Unsere Sportfreunde verloren das Pokalspiel bei der Spielvereinigung Beckum mit 1:0  (0:0) und scheiden damit aus dem diesjährigen Westfalenpokal aus.

Das Team von Trainer Dominik Dapprich begann die erste Hälfte spielbestimmend und ließ den Ball mit Tempo durch die eigenen Reihen laufen. Dabei trat das Team, welches sich gegenüber Rheine auf sechs Positionen verändert hatte, selbstbewusst und spielbestimmend auf. Die erste richtige Torchance verzeichnete das wiedergenesene Eigengewächs Tobias Filipzik per Kopf nach Freistoß aus dem Halbfeld (17.). Das erste Mal konkret in Tornähe kam der quirlige und technisch versierte Yannik Wolf in der 25. Minute, als er freistehend die Chance zum 1:0 auf dem Fuß hatte, jedoch am Keeper scheiterte. Wolf war es dann auch 15 Minuten später, der mit der Ampelkarte frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Nach einem gelbwürdigen und einem eher harmlosen Foul an der Mittellinie zeigte der Schiedsrichter aus Sicht unseres Chefcoachs „zu wenig Fingerspitzengefühl".

„Beim 11 gegen 11 hat uns der letzte Punch gefehlt"

Lautete das Gesamtfazit des Alcheners zur Partie im rund 150 km entfernten Beckum.

Doch auch mit einem Mann weniger an Bord waren unsere Sportfreunde in Durchgang zwei spielbestimmend und ließen dem Gegner wenige Torchancen zu. In der 68. Minute entschied sich das Spiel dann doch zugunsten der Gastgeber. Die Siegener Hintermannschaft konnte den Ball nicht entscheidend klären, ein Beckumer löffelte den Ball regelrecht mit dem Rücken zum Tor zur 1:0 Führung ins Netz. Der im gesamten Spielverlauf souveräne SF-Keeper Lukas Litschel war geschlagen.

Alle Angriffsbemühungen sowie die Schlussoffensive der letzten Minuten verpuffte und man kam nur noch zu Halbchancen.

 

MATCH-FACTS

1. Runde Krombacher-Westfalenpokal: SpVg Beckum – Sportfreunde Siegen 1:0 (0:0)
Beckum: Liesemann, Steinkötter, Höveler, Schmidt, Buchta (78. Labo), Jaspert, Geisler, Cylkowski, Schwab (63. Schlebrügge), Dick, Siepmann (46. Lade)
Siegen: Litschel, Zmitko (75. Kaminishi), Filipzik, Geller, Horie (45. Dodic), Brusch, Yildirim (80. Endo), Jost, Valido, Wolf, Wüst.
Tore: 1:0 Geisler (68.)
Schiedsrichter: Christopher Schütter
Assistenten: Marcel Voß, Luca Verletis
Zuschauer: 450

 - Frühes Aus für unsere Sportfreunde im Westfalenpokal (Foto: Jens Schneider)

Frühes Aus für unsere Sportfreunde im Westfalenpokal (Foto: Jens Schneider)

Zurück zur Übersicht