Home / News / Hagner-Team punktet in Verl

21. September

Schliessen

Hagner-Team punktet in Verl

Mit einem weiteren 0:0-Remis haben unsere Sportfreunde Siegen beim SC Verl den zweiten Punkt der Saison geholt. Die SFS-Elf blieb damit im zweiten Spiel ohne Gegentor, schoss jedoch auch keines.

"Ich bin mit unserer Offensivleistung in der ersten Halbzeit nicht einverstanden", fasste Cheftrainer Matthias Hagner das Geschehen im Stadion an der Poststraße vor dem Seitenwechsel zusammen. Zunächst verzeichneten unsere Siegener, bei denen Mathias Hartwig für Ali Ibrahimaj in die Aufstellung rückte und im defensiven Mittelfeld agierte, die beste Chance im Spiel: Nach einem Pass von Zouhair Bouadoud nahm Konstantin Möllering in der 8. Minute Maß und verfehlte die Gästeführung nur knapp - sein Rechtsschuss landete am linken Torpfosten. Drei Minuten später parierte der erneut glänzend aufgelegte Dominik Poremba gegen Engelmann, der aus 16 Metern abgezogen hatte.

Im Anschluss standen unsere Sportfreunde zwar defensiv ordentlich und ließen bis auf eine Konterchance von Hamadi Al Ghaddioui kaum etwas zu, doch vor allem in der Vorwärtsbewegung haperte es. "Wir haben zu schnell die Bälle hergeschenkt, wenn wir sie mal hatten", so Hagner.

Nach der Pause brachte der Sportfreunde-Trainer Serkan Dalman für Hartwig und stellte um: "Tino" Möllering rückte neben Keseroglu in die Zentrale, Mirson Volina spielte fortan links offensiv. Die Bälle liefen nun flüssiger durch die Sportfreunde-Reihen, auch, wenn Großchancen Mangelware blieben. Ausnahme war eine Hereingabe von Manuel Glowacz, die in der Mitte Philipp Frisch im Kopfball nicht mehr richtig gedrückt bekam. Dass das Remis und der Punkt am Ende doch ein wenig glücklich zustande kam, lag an den letzten fünf Minuten, in denen die Gastgeber vom SC Verl mächtig Druck aufbauten. Manuel Rasp und Simon Engelmann scheiterten jeweils mit Schüssen an Poremba, der per Fußabwehr auf dem Posten war und den Punkt sicherte.

"Am Ende können wir sicherlich zufrieden sein noch einen Punkt geholt zu haben. Defensiv sieht das momentan gut aus, wir haben die Situation „Abstiegskampf“ voll angenommen und uns einen Zähler erkämpft. Vorne muss sicherlich noch ein bisschen was in puncto Zweikampfführung und Chancenerarbeitung passieren“, fiel das Fazit unseres Cheftrainers aus.

SC Verl: Lange, J.Schmidt, Stöckner, Capretti (46. Rasp), Kaminski, Mikic, J.Schröder (46. Schonlau), Großeschallau, Haedaer, Al Ghaddioui (67. Mainka), Engelmann.

SF Siegen: Poremba, Volina, Retterath, Schadeberg, Frisch, Keseroglu, Hartwig (46. Dalman), Glowacz, Möllering, Hayer (78. Ibrahimaj), Bouadoud.

Tore: keine.

Zuschauer: 584.

Schiedsrichter: Lennart Brüggemann.

 - Hart umkämpft war die Partie - hier zwischen Ricardo Retterath und Simon Engelmann. (Foto: CST medien)

Hart umkämpft war die Partie - hier zwischen Ricardo Retterath und Simon Engelmann. (Foto: CST medien)

Zurück zur Übersicht