Home / News / Hallensaison 2016 der U11, eine Zwischenbilanz

02. Februar

Schliessen

Hallensaison 2016 der U11, eine Zwischenbilanz

Ohne Frage, betrachtet man ausschließlich die errungenen Podestplätze, dürfen wir bei allem selbstgestellten Anspruch durchaus zufrieden sein. Beim Hallenturnier in Waldbröl mit zwei Teams angereist, standen am Ende ein Team  im „kleinen -“ als auch eins im „großen“ Finale“, wobei letzteres etwas unglücklich im 9-Meterschießen gegen eine agile Truppe aus Bergisch Gladbach verloren ging. In Birkelbach sicherten wir uns im Turniermodus jeder gegen jeden souverän den ersten Platz. Beim Turnier des TuS Züschen in Winterberg wiederum mit 2 Teams am Start, durften sich unsere mitgereisten Eltern an einem SFS-internen Finale zwischen Team A und B der U 11 erfreuen. Rein sportlich bedurfte es hier einer Entscheidung, die aber nach regulärer Spielzeit mit einem ausgeglichenen und leistungsgerechten 0:0 zur Abwechslung in einem 9-Meterschießen mündete. Um es abzukürzen, die beiden Torhüter, die in der letzten Trainingseinheit „unter Aufsicht“ ihre jeweiligen Teams wählen durften, gingen final ins Stechen, nachdem sich zuvor Schützen als auch Torhüter „hüben wie drüben“ nichts schenkten.

In Summe bilanzieren wir folglich seit dem Turnier in Finnentrop mit Platz 1, weitere zwei 1. -, zwei 2. Plätze und einen 3. Platz.

Entscheidend und wesentlicher für den Trainer wird sein, dass sich unser junges Team nüchtern betrachtet, neben den regelmäßigen Trainingseinheiten, möglichst unter Wettkampfbedingungen weiterentwickelt und das spielerische Niveau schrittweise auszubauen versteht.  Der Trainer hat bei der Aufstellung aufgrund des ausgeglichenen Kaders gelegentlich mehr die Qual der Wahl. Schlussendlich liegt der allgemeine Focus auch nicht auf dem Spiel in der Halle. Die Wahrheit beim Fußball liegt aus unserer Sicht gewiss weiterhin „outdoor“, auf dem Platz.

Judo statt Fußball

Um die Winterpause möglichst kurzweilig zu gestalten und einmal mehr den Blick über den sportlichen Tellerrand zu gewähren, tauschte unser Team in der vergangenen Woche (im übertragenen Sinne!) die Fußballschuhe und Trikots gegen die Judogis der Judo-Freunde-Lindenberg und ließ sich jahrgangsgemäß auf die Matte werfen. Barfuß, mit Schulterwurf statt Dribbling … und um die Erkenntnis reicher, dass  Kampfsport ein Höchstmaß an Training, Disziplin und viel Schweiß erfordert, bedanken wir uns an dieser Stelle bei den Judoka und ihren Trainern für das besondere Erlebnis!

 - U11-Mannschaft der Sportfreunde Siegen. (Foto: Verein)

U11-Mannschaft der Sportfreunde Siegen. (Foto: Verein)

Zurück zur Übersicht