Home / News / Hattrick reicht den „Sportfreundinnen“ nicht mal für einen Punkt

24. Oktober

Schliessen

Hattrick reicht den „Sportfreundinnen“ nicht mal für einen Punkt

In Duisburg mussten sich unsere „Sportfreundinnen“ mit 6:3 geschlagen geben. Nach dem 8. Spieltag belegt die Mannschaft von Manuela Frettlöh nun mit acht Punkten den zehnten Tabellenplatz.

In Duisburg mussten sich unsere „Sportfreundinnen“ mit 6:3 geschlagen geben. Nach dem 8. Spieltag belegt die Mannschaft von Manuela Frettlöh nun mit acht Punkten den zehnten Tabellenplatz.

Zunächst legten die Gastgeberinnen los wie die Feuerwehr und machten direkt in der Anfangsphase der Partie klar, dass die drei Punkte in Duisburg bleiben sollten. Nach zahlreichen Angriffsbemühungen der Gastgeber überraschte dennoch Siegens Denise Käsler nach hohem Zuspiel von Yvonne Goranis in der zehnten Minute mit dem 1:0 Führungstreffer für Siegen.

Doch keine vier Minuten später schafften die Duisburgerinnen durch einen lupenreinen Konter den Anschlusstreffer zum 1:1. Duisburgs Maria Hertzenberg war Siegens Abwehr davon gerannt.

Doch die „Sportfreundinnen“ steckten nicht zurück.  So kam Siegens Denise Käsler diesmal durch das Zuspiel von Sabrina Schneider in aussichtsreiche Schussposition, verpasste jedoch knapp.  Auch das Zuspiel von Laura Pfeifer auf Sabrina Schneider brachte in der 40. Minute nicht den ersehnten Erfolg. Auch hier verpasste Sabrina Schneider nur knapp. Doch kurz vor der Halbzeit schlugen dann die Gastgeberinnen nochmals zu, als Nadine Spitala in ein perfektes Zuspiel vor Siegens Tor serviert bekam und Nadine Dilthey keine Chance ließ. So gingen die Duisburgerinnen mit einer 2:1 Führung in die Pause.

Siegens Trainerin Manuela Frettlöh schien in der Pause genau die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die „Sportfreundinnen“ kamen mit deutlich mehr Elan aus der Pause und erspielten sich zahlreiche Chancen.  Eine Standardsituation hingegen bescherte dann den Gastgebern die 3:1 Führung. Den Abstauber nach Freistoß nutzte Duisburgs Barbara Müller.

Ab diesem Zeitpunkt schien der Bann gebrochen, denn Duisburg spielte weiter munter nach vorne und die „Sportfreudinnen“ konnten sich kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus befreien. Für das 4:1 sorgte abermals Duisburgs Barbara Müller, die einen Schuss aus 16 Metern im Tor versenkte.  Auch der Anschlusstreffer von Siegens Denise Käsler nur drei Minuten später zum 4:2 sorgte nicht für den entscheidenden Ruck, der durch die „Sportfreundinnen“ hätte gehen müssen. Denn in der 75. Minute war wieder Barbara Müller zur Stelle, die auf 5:2 erhöhte.

Zum zwischenzeitlichen 6:2 sorgte die kurz zuvor erst eingewechselte Sarah Schmitz in der 83. Minute, ehe wieder Siegens Denise Käsler mit ihrem mittlerweile dritten Tor zum Endstand von 6:3 aus 35 Metern traf. 

„Wir haben momentan das Problem, dass viele unserer Spielerinnen nur unregelmäßig trainieren können und somit bei weitem nicht die Leistung abrufen können, die wir gegen eine Mannschaft wie dem MSV Duisburg brauchen“, äußerte sich Trainerin Manuela Frettlöh zu der Partie.

Siegen: Nadine Dilthey, Marina Buschinski, Denise Käsler (c), Lea-Sophie Nicolai, Christina Heyna (69. Min, Victoria Kuhn), Yvonne Goranis, Pauline Ginsberg (79. Min, Celine Meckel), Nicole Hoffmann, Franziska Weller, Sabrina Schneider, Laura Pfeifer

Zurück zur Übersicht