Home / News / Heftige Rutsche zum Abschied

24. Mai

Schliessen

Heftige Rutsche zum Abschied

Eine derbe 0:7 (0:3)-Klatsche mussten unsere Sportfreunde Siegen zum Abschied aus der Regionalliga-West hinnehmen. Gegen den Tabellenzweiten Alemannia Aachen war das Team des SFS in allen Belangen hoffnungslos unterlegen.

Kaum eine gelungene Offensiv-Aktion, individuelle Fehler, die zu Toren führten und zu wenig Gegenwehr gegen spielerisch und körperlich starke Aachener - der vorerst letzte Auftritt des SFS in der Regionalliga hinterließ leider keinen guten Eindruck. "Ja, es ist schade, dass wir uns mit diesem Eindruck verabschieden. Dennoch bin ich der Meinung, wenn ich das heutige Spiel ausklammere, dass wir eine normale bis gute Rückrunde gespielt haben. Das habe ich der Mannschaft auch gesagt", so Michael Boris nach der Partie.

Bereits nach acht Minuten war der Plan, defensiv in der Fünferkette stabil zu stehen, Geschichte. Einen Konter nach einer Ecke spielte die Alemannia mit ihrer Qualität stark aus, am Ende netzte Garcia ein. Nur zehn Minuten später erhöhte er auf 2:0, Behrens legte nach guter Vorarbeit von Ernst noch vor der Pause das 3:0 nach. "Wir wollten das Ganze in der zweiten Hälfte eigentlich im Rahmen halten, das hat leider nicht geklappt. Das war heute ein ganz klarer Klassenunterschied", beschied auch Malte Nieweler nach dem Spiel.

Zwei Mal Viktor Maier und zwei Mal Fabian Graudenz war es vorbehalten, den Endstand von 0:7 im Leimbachstadion vor knapp 2000 Zuschauern herzustellen, eine echte Torchance gab es für unsere Sportfreunde nicht mehr.

Sechs Spieler verabschiedet

Vor der Partie verabschiedete der Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH, Ulrich Steiner, die beiden Physiotherapeuten Nadine Hansjosten und Nico Reuber - beide werden ab der kommenden Saison nicht mehr für SFS arbeiten. Auch sechs Spieler wurden verabschiedet: Charles Butte, Sven König, Julian Quaas, Konstantin Möllering, Ali Ibrahimaj und Yannick Geisler haben ihre Abgänge definitiv verkündet oder für sie geht es in Siegen von Vereinsseite aus nicht weiter. Wer vom aktuellen Kader die Sportfreunde außerdem verlassen wird, wird sich in den kommenden Wochen entscheiden.

SF Siegen: Poremba (47. Duschner); Geisler - Dalman - Schadeberg - Bauman - Sekkour (46. Arslan); Zeh - Keseroglu; Glowacz - Nieweler – Ibrahimaj.

Alem. Aachen: Ermes; Ernst – Hackenberg – Thackray – Lejan; Lünenbach (74.Opper) – Jerat – Garcia – Graudenz – Behrens; Maier (54.  Abel).

Tore: 0:1,0:2 Garcia (8., 18.), 0:3 Behrens (35.), 0:4,0:5 Maier (46./50.), 0:6,0:7 Graudenz (63./80.)

Zuschauer: 1939.

 

Schiedsrichter: Alexander Ernst.

 - Enttäuschung aller Orten nach dem 0:7. (Foto: CST medien)

Enttäuschung aller Orten nach dem 0:7. (Foto: CST medien)

Zurück zur Übersicht