Home / News / „Junge Wilde“ starten in die Saison

14. August

Schliessen

„Junge Wilde“ starten in die Saison

Endlich geht es los! Nach langer Vorbereitung mit fast ausschließlich positiven Ergebnissen starten unsere Sportfreunde Siegen am Sonntag in die Saison der Oberliga-Westfalen. Bei Westfalia Rhynern steigt das erste Saisonspiel.

Wenn am Sonntag (16. August) um 15 Uhr am Papenloh in Rhynern der Anpfiff ertönt, beginnt für unsere junge Mannschaft die Oberliga. Und die Aufgabe direkt zum Auftakt ist direkt eine richtig schwere: Beim Tabellendritten der letzten Saison, Westfalia Rhynern, müssen unsere jungen Wilden im Ligaalltag bestehen. Dass sie das gegen diese Oberliga-Mannschaft kann, hat die Mannschaft von Ottmar Griffel bereits vor Wochenfrist im Westfalenpokal bewiesen: 2:0 hieß es nach 90 tollen Minuten in Siegen.  

Doch zu glauben, mit diesem Ergebnis sei bereits eine Art Vorentscheidung für das Spiel am Sonntag gefallen, so leichtgläubig ist von den Verantwortlichen niemand. „Das wird ein ganz anderes Spiel in Rhynern“, ist sich auch Ottmar Griffel sicher, der wie die meisten Spieler vor seinem Ligadebüt für unsere Sportfreunde steht. Personell muss der Cheftrainer weiterhin auf Stürmer Metin Kizil verzichten, außerdem wird wohl auch David Jäger mit einer Prellung ausfallen, die er sich im Training zugezogen hat.

Die Westfalia aus Rhynern hat im Gegensatz zum Vorjahr durchaus einige Änderungen zu bewältigen, so hat Philipp Hanke den Verein verlassen. Der Toptorjäger wechselte zu der U23 von Borussia Dortmund. Auch Felix Berchtold und Michael Wiese - beides Leistungsträger - spielen nicht mehr für den Club von Trainer Björn Mehnert. Dennoch zählt der Club sicher zum oberen Tableau der Liga und will zudem noch Revanche für die Niederlage am vergangenen Sonntag nehmen.  

Zwei Fanbusse nach Rhynern

Zum Saisonstart freuen sich unsere „Jungen Wilden“ aus der Ersten Mannschaft über zahlreiche Unterstützung der Fans - die haben bei der IG (Interessensgemeinschaft Gegengerade) bereits zwei Fanbusse buchen können - dazu kommen Privat-PKW-Fahrer, die alle zusammen hoffentlich den Papenloh fest in SFS-Hand erklingen lassen werden!  

Hier findet Ihr die Adresse des Stadions und einen Link zu Google Maps (Anfahrt).

Zurück zur Übersicht