Home / News / Kein Risiko, sondern Chance

14. Oktober

Schliessen

Kein Risiko, sondern Chance

"Ein neuer Spieltag darf nicht als Risiko gesehen werden, sondern als Chance. So ist es auch am Sonntag: Ich erwarte von jedem Spieler, der bei einer Niederlage auf dem Platz stand, dass er im nächsten Spiel eine Steigerung zeigt. Diese Chance ist Sonntag da." Klar nach vorne gerichtet sind die Worte von Cheftrainer Thorsten Seibert vor dem Auswärtsspiel des 13. Spieltags in der Regionalliga West für unsere Sportfreunde Siegen. Das führt unsere Elf am Sonntag (Anstoß 14 Uhr) zur U23 von Fortuna Düsseldorf - und damit zu einem Kellerduell.

Kellerduell - aber kein Endspiel

Der Tabellensiebzehnte, unser SFS, tritt beim Tabellenfünfzehnten an. Kein so genanntes und oft zitiertes Sechs-Punkte-Spiel, wie Seibert ebenfalls auf der Spieltags-Pressekonferenz betont: "Es ist ein ganz normales Spiel um drei Punkte. Das wir natürlich gewinnen wollen, wir können aber nicht wählerisch sein. Und wenn Sie mich jetzt fragen, ob wir nach einer eventuellen Niederlage am Sonntag schon abgestiegen wären - nein, natürlich nicht." Doch mit negativen Szenarien oder Gedanken beschäftigen sich unsere Sportfreunde vor dem Spiel in der Landeshauptstadt nicht, zumindest außerhalb der Aufarbeitung des Pokalspiels. Per Video-Analyse und daraus resultierenden Trainingsinhalten wurde an den Baustellen gearbeitet, auch, wenn es eine englische Woche war und damit weniger Zeit zur Verfügung stand, als man vielleicht gerne gehabt hätte.

"Wir haben als Mannschaft nicht gut verteidigt"

Für das Spiel gegen die Düsseldorfer sieht Cheftrainer Thorsten Seibert besonders für die Arbeit gegen den Ball - wie so oft in den vergangenen Wochen - Verbesserungsbedarf. "Das mache ich aber nicht an der Abwehrkette alleine fest. Wir haben als Mannschaft nicht gut verteidigt", erklärt der 36-Jährige. Dass es sich dabei durchaus auch um eine Kopfsache handeln kann, scheint klar zu sein. Und so lässt der A-Lizenz-Inhaber durchblicken: "Wenn wir es hinkriegen, vorne Torchancen und -möglichkeiten zu bekommen, die uns dann auch für die Defensivaufgaben Selbstbewusstsein geben, und dann auch mal in Führung gehen, dann wäre das ein Weg, wie wir am Sonntag erfolgreich sein können."

Personell sieht es bei unseren Sportfreunden für den Sonntag nicht wesentlich anders aus als zuletzt: Günter Mabanza ist nach wie vor verletzt (Muskelfaserriss). Lukas Hombach und Haluk Arslan haben mit leichtem Training wieder begonnen, für beide käme ein Einsatz aber noch zu früh. Manuel Konaté fällt weiterhin gesperrt aus.

Düsseldorf mit Profiunterstützung?

Der Gastgeber aus Düsseldorf steckt - ebenso wie unser SFS - im Abstiegskampf. Die Mannschaft von Trainer Taskin Aksoy hat bisher zehn Punkte eingefahren, die junge Fortuna ist dabei seit vier Spielen ungeschlagen. Immer wieder bekommen die Düsseldorfer Unterstützung aus dem Profikader, so zum Beispiel in Person von Kemal Rüzgar, Lars Unnerstall, Robin Bormuth oder Anderson Lucoqui. Wie das für das Spiel gegen unsere Siegener aussieht, ist schwer vorherzusagen, da die F95-Profis beinahe zeitgleich am Sonntag in Liga Zwei antreten. Im Kader der U23 steht übrigens auch der Hendrik Lohmar, der in der U17 für ein Jahr bei unseren Sportfreunden Siegen aktiv war. Auffällig bei der Düsseldorfer Mannschaft ist sicher, dass sie die zweitwenigsten Tore der Liga erzielt hat (neun), jedoch auch mit 14 für ein Team auf einem Abstiegsplatz nicht viele Gegentreffer fängt.

MATCH-INFOS

Fortuna Düsseldorf U23 - Sportfreunde Siegen
Sonntag, 16.10.2016, 14 Uhr
Paul Janes-Stadion, Flinger Broich 87, 40235 Düsseldorf
Schiedsrichter: Max Krämer

 - Trainer Thorsten Seibert im Gespräch mit Kapitän Mark Zeh. (Foto: Schäfer)

Trainer Thorsten Seibert im Gespräch mit Kapitän Mark Zeh. (Foto: Schäfer)

Zurück zur Übersicht