Home / News / Neue Freunde siegen 4:1

10. September

Schliessen

Neue Freunde siegen 4:1

Das war ein wichtiger Sieg! Unsere Sportfreunde Siegen haben am Samstagnachmittag den ersten Saisonsieg in der Spielzeit 2016/2017 in der Regionalliga West eingefahren. Zuhause im Leimbachstadion bezwang das Team von Ottmar Griffel den Mitaufsteiger TSG Sprockhövel klar und verdient mit 4:1 (2:1).

Beginn ließ zu wünschen übrig

Cheftrainer Ottmar Griffel hatte Schlüsse aus der hohen Niederlage in Oberhausen gezogen und rotierte im SFS-Team: Der A-Lizenz-Inhaber kehrte zum 4:4:2-System zurück, beorderte Christoph Thies zwischen die Pfosten, im Mittelfeld kamen Björn Jost und Günter Mabanza neu in die Mannschaft, Marco Rente und Niklas Zeller wichen. Als Sturmspitzen agierten gegen die Gäste aus dem südlichen Ruhrgebiet Benedikt Zahn gemeinsam mit Arda Nebi, während Julian Jakobs auf den rechten Flügel ging. Die Anfangsphase vor 1092 Zuschauern bei sonnigem Wetter gehörte mit etwas mehr Spielanteilen der TSG Sprockhövel. Das Team von Trainer Andrius Balaika trat recht ballsicher auf, ließ es jedoch im vorderen Drittel noch an der letzten Konsequenz vermissen, kam selten zu gefährlichen Szenen im Strafraum. Auch das Führungstor für die TSG fiel durch einen Distanzschuss: Adrian Wasilewski zog aus 24 Metern in der 21. Minute ab - der Ball schlug im Tor ein.

Jakobs legt zwei Mal auf

Das Gegentor sollte wie ein Wachmacher für unsere Sportfreunde wirken. Die Griffel-Elf wirkte nun von Minute zu Minute mutiger, Kapitän Mark Zeh fing viele Bälle vor der Abwehrkette ab und leitete Gegenangriffe ein - ebenso Björn Jost neben ihm. Sowohl über die linke Seite, wo Mabanza viel Alarm machte, als auch über rechts stürmten die Neuen Freunde nun auf das gegnerische Tor. Nur Sekunden nach Wiederanstoß hatte Arda Nebi das 1:1 auf dem Fuß, doch der blitzschnelle Angreifer rutschte an der Hereingabe von Julian Jakobs vorbei. Den ersten Jubel bei den Heimfans gab es dann in der 32. Minute: Erneut setzte sich Jakobs nach einem Pass von Zahn gegen seinen Gegenspieler durch, blockte Nebi frei, legte auf und der Stürmer vollendete zum Ausgleich. Noch vor der Halbzeitpause nutzen unsere Sportfreunde die Druckphase zur Führung: Erneut ein starkes Zusammenspiel von Arda Nebi und Julian Jakobs: Nebi erkämpfte auf der Grundlinie den Ball von Patrick Polk, seinen Pass erlief Julian Jakobs in unnachahmlicher Manier und drang in den Sechzehner ein. Die scharfe Flanke fand im Zentrum den heranstürmenden Mabanza - 2:1.

Das Spiel war nun gekippt, unser SFS beherrschte die Partei, das Spielgeschehen und erspielte sich zahlreiche weitere Torchancen. Begünstigt von der Vorentscheidung, die Björn Jost mit einem traumhaft platzierten und strammen Schuss aus 20 Metern nur vier Minuten nach der Pause (3:1) markierte, betrieb das Team Wiedergutmachung. Das 4:1 von Arda Nebi folgte, nachdem Linksverteidiger Marco Beier an der Seitenlinie beherzt den Vorstoß der TSG mit einer Grätsche gestoppt hatte. Auch das 5:1 wäre mindestens noch drin gewesen, doch zeigte Jakobs in der 75. Minute Nerven, als er alleine auf Sprockhövels Keeper Robin Benz zulief.

"Auch in dieser Höhe verdient"

Trainer Ottmar Griffel sagte nach dem Spiel: "Wir haben einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg eingefahren. Nach einer verhaltenen Anfangsphase, in der wir verunsichert waren und auch die Bälle nicht gut in die Spitze gespielt haben, hat die Mannschaft nach dem Gegentreffer einen tollen Teamgeist gezeigt und sich zurückgekämpft und dann auch die Tore schön herausgespielt. Wir hatten eine gute Trainingswoche, das Team hat gezeigt, dass der Teamgeist völlig intakt ist."

MATCH-INFOS

Sportfreunde Siegen - TSG Sprockhövel 4:1 (2:1)
Siegen: Thies; Konaté, Dalman, Bauman, Beier; Jakobs, Jost (Zeller, 85.), Zeh, Mabanza; Nebi (Jarecki, 79.), Zahn (Rente, 76.)
Sprockhövel: Benz; Oberdorf, Meister, Polk, Dombayci; Cin (Bentaleb, 71.) , Wasilewski, Dudda (Heiserholt, 80.), Demir; März, Claus (Dünnwald, 71.)
Tore: 0:1 Wasilewski (21.), 1:1 Nebi (32.), 2:1 Mabanza (40.), 3:1 Jost (49.), 4:1 Nebi (63.)
Zuschauer: 1092
Schiedsrichter: Cem Sayilgan

 - Am achten Spieltag der erste Sieg: Jubel bei unseren Sportfreunden. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Am achten Spieltag der erste Sieg: Jubel bei unseren Sportfreunden. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Zurück zur Übersicht