Home / News / Neun-Punkte-Woche für SFS

24. April

Schliessen

Neun-Punkte-Woche für SFS

Drei Spiele in einer Woche - neun Punkte! Die Sportfreunde Siegen stürmen weiter durch die Oberliga Westfalen und nehmen dabei derzeit alles mit. Zuhause im Leimbachstadion gewannen unsere Siegener mit 4:1 (2:1) gegen die U23 des SC Paderborn und festigen damit zunächstden zweiten Tabellenplatz.

Frisch für Zeh im Zentrum

Ohne den gelbgesperrten Kapitän Mark Zeh traten unsere Sportfreunde vor 1129 Zuschauern gegen die Paderborner an, die nach wie vor um jeden Punkt im Abstiegskampf kämpfen müssen. Philipp Frisch vertrat Zeh neben Björn Jost in der Zentrale des Mittelfelds, die sonstige Aufstellung änderte Trainer Ottmar Griffel nicht. Wie so oft in den vergangenen Wochen gehörten die Spielanteile in der Anfangsphase dem Gegner: Die U23 der Ostwestfalen versuchte über gefälliges Kombinationsspiel in Tornähe zu gelangen, ließ dabei aber die letzte Konsequenz im vorderen Spielfelddrittel vermissen. Was an Schüssen auf das SFS-Tor durchkam, war leichte Beute für Dominik Poremba. Quasi mit der ersten richtigen Torgelegenheit ging die Griffel-Elf in Führung: Nach einer Flanke von Marco Komenda erlief Björn Jost den Ball im Strafraum, ließ seinen Gegenspieler mit einer schönen Körpertäuschung stehen und flanke butterweich in die Mitte, wo Julian Jakobs hochstieg und den Ball zum 1:0 in die Maschen köpfte.

Sabiri kontert Ausgleich

Die Führung hatte nicht lange Bestand, den auch Paderborn traf: Ein Chip in den Strafraum bekam Torjäger Marc Brasnic, dieser bediente in der Mitte Sefkan Kaynak, der Poremba keine Chance ließ (24.). Keine drei Minuten später dann die erneute Führung für die Hausherren: Einen Freistoß aus 19 Metern zirkelte Abdelhamid Sabiri in die Maschen - der Vorteil für unsere Siegener war wieder hergestellt. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In Hälfte zwei wollte die Griffel-Elf dem Gegner endgültig den Zahn ziehen und weiter auf das dritte Tor spielen, was auch gelang. Nach etwas mehr als einer Stunde (63.) bekam Sabiri seinen Kopf hinter eine schöne Flanke von Jakobs - Tor.

Das 4:1 in der 77. Minute entstand dann durch einen herrlichen Konter, eingeleitet von Marco Beier, über Björn Jost, mit einem Traumpass von Philipp Frisch auf den durchstartenden Manuel Konaté, der vor Keeper Brammen eiskalt blieb und zum vierten Treffer einschob. Es gab noch weitere Möglichkeiten für unsere Siegener, darunter sogar noch ein Abseitstor in der 90. Minute, doch am Ende stand der deutliche und hochverdiente Sieg im Leimbachstadion und wichtige drei Punkte.

"Meine Mannschaft hat das super gemacht"

"Es war etwas schwieriger, ins Spiel zu kommen. Man merkte, dass es heute schwierig für uns war, weil Paderborn gut kombiniert war. Das 2:1 war ganz wichtig, dass wir zurück auf die Gewinnerstraße gefunden haben. Die zweite Halbzeit war dann klasse, ich habe der Mannschaft auch vorher gesagt, dass wir in der zweiten Halbzeit wieder andere Reserven - getragen vom hervorragenden Publikum - freimachen können. Meine Mannschaft hat das super gemacht und einen klaren, verdienten Sieg geholt, der uns weiter in einer hervorragenden Ausgangsposition verbleiben lässt", kommentierte Trainer Ottmar Griffel den fünften Sieg in Folge seiner Siegener.

Spieldaten

Sportfreunde Siegen - SC Paderborn U23 4:1 (2:1).

Siegen: Poremba, Beier, Dalman, Bauman, Komenda, Konaté, Frisch, Jost, Jakobs, Arslan (84. Rente), Sabiri (81. Jarecki).
Paderborn: Brammen, Müller, Ruck, Aydincan, Safonov (75. Dogan), Pinto (63. Rump), Salokat, Pepic, Kaynak, Soyak, Brasnic.
Tore: 1:0 Jakobs (21.), 1:1 Kaynak (24.), 2:1/3:1 Sabiri (27./63.), 4:1 Konaté (77.).
Zuschauer:
1129.
Schiedsrichter:
Lars Lehmann.

 - "Jubelbildung" statt Rudelbildung! Es läuft aktuell bei unserem SFS! (Foto: CST medien)

"Jubelbildung" statt Rudelbildung! Es läuft aktuell bei unserem SFS! (Foto: CST medien)

Zurück zur Übersicht