Home / News / Noch mindestens ein Heimsieg

05. Mai

Schliessen

Noch mindestens ein Heimsieg

"Wir haben Ziele, keine Frage. Wir wollen zum Beispiel nicht Tabellenletzter werden und wir wollen noch mindestens einen Heimsieg holen, besser zwei", so erklärte es Cheftrainer Thorsten Seibert vor dem Heimspiel gegen den SV Rödinghausen (Samstag, 14 Uhr im Leimbachstadion). Seibert entgegnete damit der Frage bzw. Annahme, für seine Mannschaft ginge es in den verbleibenden drei Saisonspielen in der Regionalliga West um nichts mehr. 

Alles abrufen

Daher hat man sich auch ganz normal auf den kommenden Gegner aus Ostwestfalen vorbereitet: Videoanalyse, Mannschaftsinformation und Gegnervorbereitung inklusive. "Das sind Dinge, die wir als Trainerteam unabhängig von den Ergebnissen tun, diesen Anspruch haben die Spieler und wir selbst einfach", so Seibert. Für den Samstag gegen den SV Rödinghausen wollen unsere Sportfreunde also gerne einen Erfolg gegen einen starken Gegner. "Wir erwarten eine Mannschaft, die ein ganz klares Ziel zum Saisonende vor Augen hat und sich mit Gas präsentieren wird. Da heißt es für uns, dass wir dagegen halten müssen, wie wir das bereits in Essen getan haben. Wir wollen an die Leistungen gegen Wuppertal, Essen und Gladbach anknüpfen. Gegen Düsseldorf hat die Mannschaft es nicht geschafft, alles abzurufen - das wollen wir absolut vermeiden."

Es bleibt dabei, dass Seibert die Langzeitverletzten Dalman, Arslan und auch Poremba nicht einsetzen können wird. Die Verletzung Alban Sabahs ist wieder aufgebrochen, so dass auch er passen muss. Til Bauman ist nach wie vor grippekrank, immerhin kehrt David Kammerbauer nach seiner Gelbsperre zurück. Angeschlagen sind Christoph Thies und Arda Nebi - bei Ihnen wird sich ein Einsatz kurzfristig entscheiden.

Rödinghausen will Entscheidungsspiel

Die Gäste aus Ostwestfalen kommen als Tabellenzehnter (43 Punkte, 48:51 Tore) zu unserem SFS und die Mannschaft von Ex-Profi Alfred Nijhuis hat noch ein klares Ziel vor Augen: Gemeinsam mit der SG Wattenscheid 09 kämpfen die Rödinghausener um den inoffiziellen Titel der besten westfälischen Mannschaft in der Liga. Dieser Titel berechtigt zu einem Entscheidungsspiel gegen den Meister der Oberliga Westfalen um den Einzug in die erste DFB-Pokalrunde. Derzeit hat die SGW die Nase vorne, doch bei noch drei ausstehenden Spielen sind vier Punkte rein rechnerisch durchaus aufzuholen. Dagegen wollen sich natürlich unsere Sportfreunde wehren - auch, wenn beim SVR mit Konstantin Möllering ein ehemaliger Sportfreunde-Spieler im Aufgebot steht. 

MATCH-INFOS

Sportfreunde Siegen - SV Rödinghausen
Samstag, 6. Mai 2017, 14:00 Uhr
Schiedsrichter Selim Erk

 - Szene aus dem Hinspiel mit Marco Rente. (Foto: Schäfer)

Szene aus dem Hinspiel mit Marco Rente. (Foto: Schäfer)

Zurück zur Übersicht