Home / News / Offener Brief zur SFS-Zukunft

10. Mai

Schliessen

Offener Brief zur SFS-Zukunft

Die Sportfreunde Siegen haben am Dienstagnachmittag in einem Pressegespräch mit zahlreichen Medienvertertern die sportlich-strategische Ausrichtung für die Zukunft sowie die aktuelle wirtschaftliche Lage erörtert.

Die Sportfreunde Siegen stehen vor einer möglichen Rückkehr in die Regionalliga. Nach dem Abstieg 2015 hat die Mannschaft von Ottmar Griffel vor den letzten 3 Spielen in der Oberliga Westfalen beste Chancen, den direkten Wiederaufstieg perfekt zu machen. Etwas, mit dem wohl die Wenigsten vor der Saison gerechnet hatten. Der aktuelle sportliche Erfolg ist ein Ausdruck der Entwicklung, die der traditionsreichste Fußballverein Südwestfalen zurzeit nimmt. So ist die Rückkehr in Deutschlands vierthöchste Spielklasse ein Teil des mittelfristigen Vorhabens des Sportfreunde-Vorstands. Der Verein soll mit der ersten Seniorenmannschaft ein Aushängeschild für die Region bleiben und wieder als feste Größte im Deutschen Amateurfußball wahrgenommen werden. Langfristig soll der erneute Sprung in den Profifußball aus einer gesunden sportlichen und wirtschaftlichen Entwicklung heraus gelingen.

Keine Rückkehr zum Profitum

Auf dem Weg dorthin wird jedoch die Vereinbarkeit von Fußball und Beruf bei den Sportfreunden der einzig gangbare Weg bleiben. Leben, arbeiten bzw. studieren und Fußballspielen ist bei den Sportfreunden grundsätzlich vereinbar - diesem Leitspruch verpflichtet sich der Verein besonders in der Suche nach neuen Spielern, die den Weg der Neuen Freunde mitgehen möchten. Der Verein ist dabei für seine Spieler in Sachen Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche klarer Ansprechpartner und Vermittler zu den wirtschaftlich starken Partnern der Sportfreunde. 

Die personellen Weichen in der sportlichen Führung der ersten Mannschaft hat der Verein für die kommenden zwei Jahre gestellt. Der Vertrag mit Cheftrainer Ottmar Griffel wurde verlängert, der 56-Jährige, der die Mannschaft in diesem Jahr zu einer sportlich nicht für möglich gehaltenen Entwicklung geführt hat, bleibt an der Linie verantwortlich. An seiner Seite wird in der kommenden Spielzeit A-Lizenz-Inhaber Thorsten Seibert als Co-Trainer arbeiten - der Mann, den die Sportfreunde als künftigen Trainer der ersten Mannschaft sehen. Thorsten Seibert gehört zu der jungen Generation der Trainer, denen die Zukunft gehört. Mit ihm wird der Ausbildungsgedanke weiter vorangetrieben. Mit Seibert verbinden die Siegener neue Impulse und Innovationen bei der Entwicklung einer jungen Mannschaft im höheren Amateurfußball. Ab der Saison 2017/2018 wird der 34-Jährige daher neuer Cheftrainer werden. Ottmar Griffel kleidet ab dann das Amt des Teamchefs und wird  eng mit Sportvorstand Reiner Jakobs in der Kaderplanung und strategischen Entwicklung des sportlichen Bereichs zusammenarbeiten.

Exzellente Jugendausbildung des Vereins

Unter dem Gesichtspunkt der Vereinbarkeit von Ausbildung bzw. Beruf und Fußball steht im Besonderen auch die Heranführung junger Talente an die erste Seniorenmannschaft im Verein Sportfreunde Siegen. Regionale Talente aus der eigenen Ausbildung spielen für Sportfreunde Siegen auf hohem fußballerischen Niveau - diese Zielvorstellung soll durch die künftig noch stärkere Verzahnung zum Jugendbereich und den ältesten Jugendmannschaften erreicht werden. Eine wichtige Brückenfunktion nimmt in diesem Prozess die zur Saison 2016/2017 wieder eingeführte zweite Seniorenmannschaft ein. Unter dem Trainer Peter Bäumgen werden in diesem Ausbildungsbaustein förderungswürdige Spieler aus der eigenen Jugend beim Schritt in den Seniorenbereich begleitet. Die Heranführung der Talente findet unter einer einheitlichen Spiel- und Trainingsphilosophie im gesamten Ausbildungssystem statt. Diese stellt sicher, dass die Absolventen der exzellenten SFS-Juniorenausbildung körperlich wie konzeptionell dem Leistungsniveau des Seniorenteams entsprechen, um eine schnellere Integration zu ermöglichen.

Sportfreunde Siegen stellt dabei durch hervorragend geeignete und entsprechend lizenzierte Jugendtrainer sicher, dass in allen Nachwuchsteams auf höchstem Niveau trainiert werden kann. Mit Steffen Hardt installiert der Verein ab der Saison 2016/2017 einen für die Jugendtrainer beratend und ausbildend tätigen Experten. Der Herborner wird den Trainern der Sportfreunde mit seiner Erfahrung aus langen Jahren im hessischen DFB-Stützpunkt in Sachen Trainingsmethodik und Leistungsentwicklung zur Seite stehen. Mehr als 50 Trainerinnen und Trainer, Betreuer und Funktionsteam-Mitglieder sorgen in der Jugendabteilung der Neuen Freunde für ein zielorientiertes, professionelles Arbeiten. 

Auch im Frauen- und Mädchenbereich entwickelt sich der Verein weiter. Unter A-Lizenz-Inhaberin Manuela Frettlöh geht die erste Frauen-Mannschaft die Zielsetzung an, in der Regionalliga einen der oberen Tabellenplätze zu erreichen - mittelfristig soll die Teilnahme an der neu einzuführenden eingleisigen 2. Bundesliga erreicht werden. Die Sportfreundinnen können ab der Saison 2016/2017 nicht nur auf eine eigene U17-Mannschaft blicken, sondern werden auch eine neue U12-Mannschaft ins Leben rufen, so dass der Spielbetrieb sowie die Ausbildung eigener Talente im Frauen- und Mädchenbereich gesichert ist. 

Offener Brief des Vorstands und des Wirtschaftsrates

Zur aktuellen wirtschaftlichen Lage machte der erste Vorsitzende Roland Schöler deutlich, dass die Region eine Entscheidung treffen müsse. "Wir benötigen ein klares Bekenntnis zu den Sportfreunden Siegen als Club mit Strahlkraft für die Region und als Ausbildungsclub höherklassiger Fußballspieler für die umliegenden Vereine. Oder eben nicht, aber dann gäbe es eben Klarheit", so Schöler. Der Vorstand zeigte sich optimistisch, die derzeit noch offene Summe für die Finanzierung der laufenden Spielzeit generieren zu können. "Aber es muss für dieses Vorhaben ein Ruck durch die Region gehen", appellierte Schöler an das Siegerland und die umliegenden Gebiete.

Ebenfalls ein deutliches Votum für die "Neuen Freunde" sprach Mentor Hajdari aus, Mitglied des Wirtschaftsrats, sowie Geschäftsführer der BALD AG. "Maximale Transparenz ist für uns immer die Grundlage für Vertrauen. Und wir können als Wirtschaftsrat sagen, dass der Verein in den letzten 12 Monaten in der Lage gewesen ist, diese Transparenz herstellen zu können. Der Wirtschaftsrat trägt 60% der noch fehlenden Summe - und das ist als ein starkes Zeichen an den Verein aber auch die Region zu verstehen. Wir haben hier eine Riesenchance. Was hier in den vergangenen Monaten entstanden und geleistet worden ist, hat nicht nur großen Respekt verdient, sondern ist auch jede Unterstützung wert."

Noch deutlicher formuliert es der offene Brief des Vorstands und des Wirtschaftsrates, der an die Medienvertreter ausgegeben wurde und in einer vierseitigen Broschüre aufbereitet ebenfalls an alle Sponsoren und Partner der Sportfreunde verschickt wurde:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der Sportfreunde Siegen,

im Sommer 2015 waren unsere Sportfreunde abgestiegen, standen plötzlich ohne Trainer da, viele Spieler verließen den Verein – wir gingen ohne jede Illusion in die Saison.  Jetzt, im Mai 2016, spielt eine junge, erfolgshungrige und charakterlich einwandfreie Mannschaft unter der Führung eines erfolgreichen, engagierten und bodenständigen Trainers um den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga. Eine Entwicklung, die sicher nur die wenigsten unserem Verein zugetraut hätten und die alles andere als selbstverständlich ist.

Hauptaufgabe und Ziel des Vorstandes ist es, die Sportfreunde wirtschaftlich auf eine breitere Basis zu stellen. Bei unseren Anstrengungen, diese ebenso schwierige wie alternativlose Herausforderung zu meistern, werden wir seit dem letzten Jahr durch den Wirtschaftsrat intensiv begleitet und stark unterstützt. Trotz eines um 50% gekürzten Budgets und permanenten Kostenmanagements sowie einer stärkeren Verteilung vieler Aufgaben auf ehrenamtliche Mitstreiter konnten wir in dieser Saison ebenso überraschende wie tolle Erfolge feiern. Und das erfreulicherweise nicht nur mit der Oberliga-Mannschaft. Die hervorragende Jugendarbeit ist weit über die Grenzen von Siegerland und Wittgenstein bekannt und stellt weiteren heimischen Clubs sehr gut ausgebildete Spieler zur Verfügung. Unsere qualitativ hochwertige Jugendförderung bietet talentierten Nachwuchsspielern aus der Region eine exzellente sportliche und auch soziale Ausbildung. Dazu nur zwei Zahlen: Im Verein sind derzeit neben 250 Jugendspielern und -spielerinnen über 50 qualifizierte Trainer, Betreuer und Funktionsträger tätig. Dafür wendet der Verein nahezu 300.000 Euro im Jahr auf.

Damit diese für den regionalen Amateurfußball bedeutungsvolle Jugendarbeit für Jungen und Mädchen und auch die Seniorenteams Frauen und Männer auf dem derzeitigen Niveau weiter geführt werden kann, muss gleichwohl noch eine größere Finanzierungslücke gedeckt werden.

Die Mitglieder des Wirtschaftsrates und die Vereinsverantwortlichen haben in den letzten Monaten auf allen Ebenen versucht, weitere Förderer zu gewinnen. Dieses ist auch in einigen Fällen gelungen, aber bei weitem nicht in dem von allen erhofften Maße. Der Wirtschaftsrat ist dennoch davon überzeugt, dass das Konzept der „Neuen Freunde“ den Verein auf eine erfolgversprechende Basis gestellt hat und wird deshalb 60% der ausstehenden Summe bereitstellen, wenn es gelingt, die verbleibende Restsumme durch weitere Unterstützer kurzfristig aufzubringen.

Ziel muss es sein, dass sich der Verein in der neuen Saison durch eine gesicherte und solide Finanzierung auf dem neuen und erfolgreichen Weg weiterentwickeln kann und sich vor allem die richtungsweisende Jugendarbeit etabliert.

Wir – Wirtschaftsrat und Vorstand - sind absolut davon überzeugt, dass der Verein Sportfreunde Siegen ein positiver Imageträger für die Stadt und die gesamte Region Südwestfalen ist. Zu einer aufstrebenden Region gehören nicht nur innovative Unternehmen, eine hohes Ansehen genießende Universität und ein ausgezeichnetes Theater. Auch guter Fußball hat seine Strahlkraft für diese Region.

Unser Verein „gehört“ nicht Einzelnen, sondern uns allen. Alle müssen mithelfen, die Zukunft unseres Vereins zu gestalten und zu tragen! Jede finanzielle Unterstützung hilft dabei.

Lassen Sie uns gemeinsam anpacken, die Verantwortung  für die Region zu übernehmen und unterstützen Sie uns bitte!

Machen Sie mit!

Der Vorstand und Wirtschaftsrat von Sportfreunde Siegen von 1899 e.V.

 

Wenn Sie mitmachen möchten - kontaktieren Sie uns bitte! Ihr Ansprechpartner, Geschäftsstellenleiter Jens Schneider, steht Ihnen gerne zur Verfügung! 

Zurück zur Übersicht