Home / News / Ohne Bouadoud in die englische Woche

22. September

Schliessen

Ohne Bouadoud in die englische Woche

Nach zuletzt zwei torlosen Remis möchte Cheftrainer Matthias Hagner am Dienstagabend (19:30 Uhr) in Uerdingen den ersten Dreier holen. Die Defensivleistung stimmte zuletzt - nun soll auch in der Offensive der Knoten platzen.

Fehlen wird bei diesem Vorhaben allerdings Stürmer Zouhair Bouadoud. Nach einem Krankheitsfall in der Familie hat unsere Nummer 9 kurzfristigen Heimaturlaub bekommen und wird einige Tage im Kreise der Familie verbringen. Neben Bouadoud fehlen Hagner für die Auswärtspartie die weiterhin angeschlagenen Spieler Til Bauman, Evangelos Papaefthimiou und Haluk Arslan. „Bei Zouzou steht das Private vollkommen im Vordergrund. In solch einer Situation rückt der Fußball sofort in den Hintergrund, für uns war es keine Frage, dass er nach Hause kann“, sagt Hagner im Hinblick auf den Verlust seines momentan einzigen echten Stürmers. Die Alternative in der Sturmspitze wird wohl Kapitän Markus Hayer sein, der Bouadoud auch schon während seiner Sperre zu Beginn der Saison ersetzt hatte.

Zufrieden zeigte sich Matthias Hagner mit den letzten Auftritten seiner Hintermannschaft: „Es ist kein Zufall, dass wir seit mittlerweile etwa vier Stunden ohne Gegentor geblieben sind. Die Viererkette hat an Stabilität gewonnen“, weiß er. Die Basis zu weiteren Punktgewinnen sei damit gelegt worden - nun muss jedoch auch die Offensive wieder ihren Weg finden. „Das Spiel nach vorne hat mir in Verl nicht gefallen, wir müssen da zielstrebiger sein“, fordert Hagner.

Der Gegner aus Krefeld wird sich als Wundertüte präsentieren, meint der Cheftrainer. „Sie haben in der Saison oft die Startelf gewechselt und hatten mit dem 1:1 gegen Viktoria Köln sowohl ein sehr gutes Ergebnis dabei als auch einige nicht ganz so gute Auftritte wie das 0:0 gegen den SC Verl“, erklärt Hagner, der den Gegner bereits ausgiebig analysiert hat. „Wir rechnen uns auf jeden Fall etwas aus, ein Dreier ist absolut möglich“, gibt er sich optimistisch.

Unterdessen darf Serkan Dalman wohl wieder auf einen Platz in der Startelf hoffen. Nach seiner gelb-roten Karte im Spiel gegen den SV Rödinghausen und seiner Sperre fürs Kray-Spiel musste der Defensivmann gegen Verl zunächst auf der Bank Platz nehmen. „Natürlich ist Dalman immer eine Option. Er kann hinten rechts spielen, so dass Mirson Volina wieder in der Offensive einsetzbar wäre. Insgesamt steht aber der Erfolg der Mannschaft über den Einzelschicksalen, da müssen auch einige Spieler mal auf die Bank“, so Hagner.

Gegen den KFC Uerdingen soll nun nach den zwei kleinen Erfolgserlebnissen endlich der erste Saisonsieg eingefahren werden. „Wir müssen weiter an der zuletzt verbesserten Zweikampfquote und am Ballbesitz arbeiten, dann bin ich optimistisch, dass wir etwas mitnehmen können“, ist sich der Cheftrainer sicher. So soll der nächste Schritt raus aus dem Tabellenkeller gemacht werden.

Fakten zum Spiel

9. Spieltag

KFC Uerdingen - Sportfreunde Siegen

Dienstag, 23. September 2014, 19:30 Uhr

Grotenburg-Stadion, Tiergartenstr. 165, 47800 Krefeld

Zurück zur Übersicht