Home / News / Ottmar Griffel wird neuer Sportfreunde-Trainer

06. Juli

Schliessen

Ottmar Griffel wird neuer Sportfreunde-Trainer

Ottmar Griffel wird neuer Trainer des Oberligisten Sportfreunde Siegen. Der 56-jährige wird einen zunächst bis 30.06.2016 befristeten Vertrag unterschreiben.

Griffel, der die A-Lizenz besitzt, wurde zuletzt mit der SpVg Olpe Meister der Landesliga und machte damit den Aufstieg in die Westfalenliga perfekt. Zuvor war er rund fünf Jahre beim SV Ottfingen aktiv. Insgesamt blickt der neue Cheftrainer unseres Traditiondsvereins auf rund 30 Jahre Trainererfahrung im höherklassigen Amateurbereich zurück. Griffel hat in den 80er Jahren als Aktiver das Sportfreunde-Trikot getragen und ist als Sozialtherapeut im St. Martinus-Hospital in Olpe angestellt.

Passt genau in unser Profil

Die Trainersuche bei unseren Sportfreunden ist damit beendet - der Vorstand des Vereins hat sich nach intensiver Beschäftigung mit dem Thema für Ottmar Griffel entschieden. "Es waren durchaus in manchem Aspekt auch kontrovers geführte Diskussionen - aber immer zielführend und konstruktiv", gab Vorstand Ralf Utsch bei dem Pressegespräch im Anschluss an das Training am Montagnachmittag Einblick in den Entscheidungsfindungsprozess. "Wir haben mit Ottmar Griffel die beste Lösung für den Verein gefunden, er passt als Mensch mit einer gewissen Lebens- und Trainererfahrung sowie einer starken regionalen Bindung genau in unser Profil", ergänzte Sportvorstand Reiner Jakobs.

Wichtig, dass alle die Oberliga annehmen

Ottmar Griffel, der die erste Trainingseinheit der Woche aus beruflich-terminlichen Gründen noch nicht leiten konnte, stellte sich jedoch nach dem Montagstraining bereits der Mannschaft vor und richtete einige Worte an die Spieler. Im anschließenden Pressegespräch fand ein Austausch mit den Medienvertretern statt, in dem der 56-Jährige auch ausdrückte, dass die Sportfreunde Siegen in gewisser Weise immer noch eine Herzensangelegenheit für den Ex-Spieler sind.

 

Nach einem Saisonziel, das machte Griffel deutlich, fragten die anwesenden Pressevertreter erst einmal vergeblich. "Ich denke, es ist wichtig, dass alle Verantwortlichen, alle Spieler und auch das Umfeld annehmen, dass man in der Oberliga angekommen ist. Nach dem Abstieg und dem erheblichen Aderlass an Spielern jetzt sofort neue sportliche Ziele zu proklamieren, wäre sicherlich nicht der richtige Weg. Der Verein möchte wieder dahin kommen, dass man wieder Spieler aus der Region ausbildet und findet, die in der Lage sind, diese Klasse zu spielen. Das geht aber nicht von heute auf morgen. Es bringt nichts mehr, von vergangenen Zweitliga- oder Regionalligazeiten zu träumen. Wir sollten langsam aber stetig wieder erfolgreich arbeiten, regionalen Bezug bekommen und halten und jungen Leuten hier aus der Region eine Chance geben, bei Sportfreunde Siegen zu spielen. Denn: Die Sportfreunde sind immer noch das Aushängeschild des südwestfälischen Fußballs mit einem super Stadion."

Kein hauptamtlicher Trainer mehr

Der Verein setzt mit dieser bewussten Entscheidung für einen nebenberuflich tätigen Trainer auch ein klares Zeichen: "Wir haben festzustellen: Wir sind ein Oberligist. Wir sind ein Amateurverein, der sich vielleicht nun einmal von glorreichen vergangenen Zeiten ein wenig lösen muss, denn die finanzielle und auch sportliche Situation gebietet das. Nach dem Abstieg und den kritischen Diskussionen war es wichtig, dass sich die Sportfreunde dazu entscheiden, auch mal eine gewisse Demut an den Tag zu legen. Das bedeutet nicht, dass wir nicht wieder die sportliche Nummer Eins in der Region werden möchten und das bedeutet auch nicht, dass man Ziele oder Visionen aufgibt. Aber eine klare Konsequenz aus dieser Einsicht war, dass wir keinen hauptamtlichen Trainer mehr einstellen wollten und auch nicht in diesem Segment gesucht haben", führte Reiner Jakobs aus.

Ottmar Griffel wird beim nächsten Testspiel (Dienstagabend, 19 Uhr, Frohnhausen) die Mannschaft bereits betreuen, zukünftig wird sich die Trainingszeit unserer Ersten Mannschaft etwas nach hinten verschieben (genauer Trainingsplan erscheint in den kommenden Tagen).

Wir wünschen Ottmar Griffel an dieser Stelle ein herzliches Willkommen im Verein und sportlich bei seiner Aufgabe in Siegen alles Gute und viel Erfolg!

 

Freunde Siegen Gemeinsam!

 

 - Sportvorstand Reiner Jakobs (li.) begrüßt Ottmar Griffel im Leimbachstadion. (Foto: SF Siegen)

Sportvorstand Reiner Jakobs (li.) begrüßt Ottmar Griffel im Leimbachstadion. (Foto: SF Siegen)

Zurück zur Übersicht