Home / News / Punkt gegen SVR erkämpft

07. Mai

Schliessen

Punkt gegen SVR erkämpft

Ein kurioses Tor - und eine starke kämpferische und teilweise auch spielerische Sportfreunde-Leistung sahen die SFS-Zuschauer am Samstag im Heimspiel unserer Sportfreunde gegen den SV Rödinghausen. Am Ende trennten sich die beiden Teams mit 1:1 (0:1) - dabei war für unsere Siegener sogar mehr drin. Erneut hatte Cheftrainer Thorsten Seibert auf eine Vielzahl von Spielern verzichten müssen, kurz vor Anpfiff fiel zusätzlich der eigentlich als Innenverteidiger eingeplante Marco Beier aus, für ihn rückte Alexander Mißbach in die Startelf. 

Gutes Kombinations- und Abwehrspiel

Bei gutem Fußballwetter waren unsere Sportfreunde von Beginn an auf Augenhöhe mit dem Gast aus Ostwestfalen, die im Kampf um das Entscheidungsspiel in Sachen DFB-Pokal noch jeden Punkt brauchen. Torchancen waren in der ausgeglichenen Partie jedoch zunächst Mangelware, Manuel Wolff im SFS-Tor wurde kaum geprüft. Auf der Gegenseite trugen unsere Sportfreunde den einen oder anderen Angriff sowie Konter durchaus gefällig vor, die besten Gelegenheiten blieben jedoch Fernschüsse von Björn Jost (8., 36.). Auffällig war die gute defensive Leistung, mit der der Gast aus Rödinghausen quasi konstant vom Tor weggehalten wurde. Auch in der 44. Minute war Gäste-Akteur Stefan Langemann eigentlich in einer Position, aus der kein Tor fallen konnte: Nämlich an der Siegener Torauslinie, fast an der Eckfahne. Doch irgendwie drosch Langemann das Leder volley in den Strafraum, der Ball wurde lang und länger und schlug aus unmöglichem Winkel in das Tor ein - die überraschende Führung für den SV Rödinghausen.

Drangphase der Gäste nach dem Wechsel

Die Seibert-Elf zeigte sich ein wenig beeindruckt von diesem kuriosen Treffer, denn in den ersten 20 Minuten nach Wiederanpfiff hatte vor allem Rödinghausen den Ball und kam zu einigen vielversprechenden Angriffen. Dann merkten die 295 Zuschauer im Leimbachstadion, wie unser SFS immer weiter das Spiel in den Griff bekam und auf den Ausgleich drängte. Thorsten Seibert brachte mit Arda Nebi, Benedikt Zahn und Cliff Uyimwen gleich drei offensive Kräfte neu ins Spiel - und das zahlte sich aus. In der 85. Minute kam Nebi nach einem Eckball an das Leder und schoss die Kugel aus 17 Metern über den Gästekeeper in die Maschen: Der verdiente Ausgleich. Sogar der Sieg wäre noch drin gewesen, doch erneut Nebi vergab aus aussichtsreicher Position kurz vor Abpfiff. 

"Wir haben ein gutes Spiel von meiner Mannschaft gesehen. Bis auf die erste Phase nach der Halbzeit haben wir ein ordentliches Regionalliga-Spiel gezeigt und es tut mir ein bisschen leid, dass wir uns dafür nicht mit einem Heimsieg belohnen konnten. Wir haben uns das 1:1 erarbeitet und hätten das sogar noch krönen können, ist aber leider nicht gelungen. Für uns war es wichtig, die Niederlagenserie zu unterbrechen, aber wir wollen unbedingt noch einen Heimdreier holen - da bleibt uns jetzt nur noch ein Spiel. Aber wir konzentrieren uns jetzt auf den nächsten Gegner Ahlen, da wollen wir auswärts bestehen", erklärte Thorsten Seibert nach dem Spiel.

MATCH-FACTS

Sportfreunde Siegen - SV Rödinghausen 1:1 (0:1)
Siegen: Wolff - Konaté (83. Zahn), Rente, Mißbach, Kammerbauer - Kurt - Bafobusha (63. Nebi), Jost, Zeller (69. Uyimwen), Jakobs - Hombach.
Rödinghausen: Schönwälder- Madroch, Kunze, Hippe, Knystok - Kacinoglu, Bernhardt - Steffen (76. Holtby), Hütten (57. Velagic), Langemann (65. Schlottke) - Bülter.
Tore: 0:1 Stefan Langemann (44.), 1:1 Arda Nebi (85.)
Schiedsrichter: Selim Erk (VfB Börnig)
Zuschauer: 295

 - Marco Rente im Heimspiel gegen Rödinghausen. (Foto: Schäfer)

Marco Rente im Heimspiel gegen Rödinghausen. (Foto: Schäfer)

Zurück zur Übersicht