Home / News / Schwere Aufgabe am Tivoli

27. November

Schliessen

Schwere Aufgabe am Tivoli

Das letzte Hinrundenspiel steht auf dem Programm und unsere Sportfreunde haben eine schwere Aufgabe vor sich: Am Freitagabend tritt das Team von Michael Boris bei Alemannia Aachen am Tivoli an.

"Wir sind in der Partie ganz klarer Außenseiter", kündigte der SFS-Trainer an und spiegelt damit die aktuelle Tabellensituation: Unsere Siegener kommen als Tabellensiebzehnter zum Tabellenzweiten an den Aachener Tivoli. Unsere Mannschaft tritt also bei einem der Aufstiegsfavoriten an, der nicht nur punktgleich mit dem Spitzenreiter RWE ist sondern mit 11 Toren auch die wenigsten Gegentore der gesamten Liga kassiert hat und zudem seit neun Spielen ungeschlagen ist. "Sie spielen unheimlich flexibel und wechseln in der Partie das System. Dazu haben sie mit ihrem tollen Heimpublikum ein echtes Pfund im Rücken", bemerkte Boris auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Bei unseren Sportfreunden wurden die vergangenen beiden Wochen intensiv genutzt, um an Automatismen und Abläufen zu arbeiten. "Ich habe eine Mannschaft gesehen, die viel gearbeitet hat. Wir haben wieder viel gegen den Ball trainiert, da wir Aachen sicher nicht an die Wand spielen werden, sondern diese Arbeit gegen den Ball brauchen werden. Trotzdem hoffe ich, dass wir es hinkriegen, gewisse Abläufe in der Offensive bzw. im Spielaufbau über einen gewissen Zeitraum zu zeigen, so dass wir mitspielen und nicht nur verteidigen werden", wagte Michael Boris einen Ausblick. Positiv zu verzeichnen war dabei, dass Konstantin Möllering nach seinem Muskelfaserriss wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist und am Freitagabend im Kader steht. Gleiches gilt für Mittelstürmer Zouhair Bouadoud, der nach einer schmerzhaften Knieprellung einige Tage pausieren musste.

Fakten zum Spiel

 

Alemannia Aachen - SF Siegen
Freitag, 28. November 2014, 19:30 Uhr
Tivoli, Aachen

Zurück zur Übersicht