Home / News / Schwere Aufgabe bei erstarktem RWO

01. September

Schliessen

Schwere Aufgabe bei erstarktem RWO

Im Duell zweier Traditionsvereine treffen unsere Sportfreunde Siegen in der Regionalliga West am Samstag (Anstoß 14 Uhr) auswärts auf Rot-Weiß Oberhausen. Die Partie im Stadion Niederrhein ist ein Kellerduell des siebten Spieltages, der 15. empfängt den 17. - dabei wollen unsere Neuen Freunde jedoch Zählbares mitnehmen.

Blick nach vorne richten

Nur drei Tage Zeit hatte Cheftrainer Ottmar Griffel und die Mannschaft, um den Nackenschlag vom Dienstagabend zu verdauen: In einem dramatischen Spiel kassierte unser SFS gegen Wattenscheid in Unterzahl das entscheidende Tor zur Niederlage erst in der 92. Minute. Natürlich hingen nach dieser Partie die Köpfe bei unseren Spielern, doch in den Tagen bis zum Auftreten bei RWO ging und geht es nun darum, die Partie aufzuarbeiten, die Fehler zu analysieren und sich auf die nächste schwere Aufgabe einzustellen. "Das war unsere Hauptaufgabe nach dem 3:4 und man kann sich vorstellen, dass das schwierig ist. Das passiert, indem man mit den Spielern Gespräche führt und den Blick durch Trainingsinhalte nach vorne lenkt", so Ottmar Griffel.

Gastgeber mit Terranova in der Spur

Schwierig genug wird die Aufgabe am Samstag, sie hat es mit den wiedererstarkten Oberhausenern in sich: Die Mannschaft hat mit vier Niederlagen in Serie einen überraschend schlechten Saisonstart hingelegt. Seit dem Trainerwechsel von Andreas Zimmermann zu Oberhausens ehemaligem Publikumsliebling und Offensivspieler Mike Terranova, der bei RWO mit dem Spitznamen "Fußballgott" gefeiert wird, sind die Kleeblätter jedoch wieder in der Spur. Einem Sieg im Pokal folgte auch der erste Dreier in der Meisterschaft, als RWO mit 2:1 bei der U23 des 1.FC Köln gewann.

Für die Griffel-Elf wird die Aufgabe in Oberhausen also eine echte Herausforderung - dennoch: "Ich will ganz klar unterstreichen, was auch die Spieler nach dem Dienstagabend gesagt haben: Nämlich dass wir wieder in Unterzahl mit Herz und Leidenschaft gekämpft haben. Das spricht für den Teamgeist, den wir haben. Den müssen wir auch in Oberhausen haben, da wird uns mit Dominik ein wichtiger Spieler und unser Rückhalt fehlen. Wir wollen gut stehen, möglichst wenig Chancen zulassen und dann wollen wir einen Punkt holen", zeigte Griffel die Marschroute auf. Dabei verzichten werden muss der 57-Jährige auf Torwart Dominik Poremba, der nach seiner Roten Karte für zwei Spiele gesperrt wurde. Ausfallen wird außerdem auch Stürmer Lukas Hombach (Adduktorenprobleme), während Serkan Dalman in dieser Woche zumindest wieder ins Training eingestiegen ist - ob es für den 29-Jährigen bis Samstag reicht, muss abgewartet werden.

MATCH-INFOS

Rot-Weiß Oberhausen - Sportfreunde Siegen
Samstag, 03.09.2016, 14 Uhr
Stadion Niederrhein
Lindnerstrasse 2-6, 46149 Oberhausen
Schiedsrichter: Philip Holzenkämpfer

 - Die Mannschaft (hier Marco Rente) muss das 3:4 gegen Wattenscheid aus den Köpfen bekommen. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Die Mannschaft (hier Marco Rente) muss das 3:4 gegen Wattenscheid aus den Köpfen bekommen. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Zurück zur Übersicht