Home / News / Schwere Heimaufgabe gegen RWE

20. Oktober

Schliessen

Schwere Heimaufgabe gegen RWE

Ein absolutes Traditionsduell findet am 14. Spieltag der Regionalliga West im Siegener Leimbachstadion statt: Unsere Sportfreunde Siegen, Deutscher Amateurmeister von 1955, empfangen am Freitagabend um 19:30 Uhr den Deutschen Meister von 1955, Rot-Weiss Essen. In der aktuellen Tabelle der Regionalliga liegen acht Plätze zwischen den beiden Mannschaften (RWE aktuell achter). Ein Abstand, der die Leistungsvermögen der beiden Clubs aktuell mindestens darstellt, wie SFS-Cheftrainer Thorsten Seibert vor dem Spiel erklärt: "RWE ist eine absolute Spitzenmannschaft mit vielen erfahrenen und hochklassigen Regionalligaspielern, eine Mannschaft, die sehr variabel ist und eine enorme Qualität auf den Platz bringt. Was die Bedingungen angeht, können wir uns in Sachen wirtschaftlicher Möglichkeiten, Etat, Trainingsbedingungen und so weiter sicher nicht mit Essen vergleichen."

Ziel ist Zählbares vor den eigenen Fans

Entscheidend ist jedoch, was der 36-jährige Coach dann sagt: "Wir haben trotz einer kurzen und personell schwierigen Woche mit einigen Ausfällen intensiv daran gearbeitet, einen Plan zu entwickeln, wie wir gegen Essen bestehen können. Denn unser Ziel ist es, trotz der eben genannnten Unterschiede in der Ausgangssituation, dass uns das alles im Spiel nicht mehr interessiert und wir um jeden Meter kämpfen werden, um gegen RWE zu bestehen und Zählbares in unserem eigenen Stadion mitzunehmen." Die Stimmung, das betonte Seibert, sei trotz der Anspannung und trotz des Druckes, der auf seinem Team liege, gut und die Spieler gehen die Trainingseinheiten voll engagiert und konzentriert an. "Das muss so sein und wir lassen nicht nach. Wir sind nicht bereit, Dinge einfach zu akzeptieren. Das hat sich in der Analyse des Düsseldorf-Spiels gezeigt: Wenn wir unseren Plan verfolgen, aktiv sind und in einen Zweikampf gehen, dann kann es passieren, dass man diesen verliert und eine Torchance entsteht. Da werde ich mich immer vor die Spieler stellen. Aber wenn wir unseren Plan plötzlich nicht mehr verfolgen und uns nicht an klare Strategien halten, passiv sind und gar nicht in den Zweikampf kommen, dann spreche ich das klipp und klar und auch kritisch an. Das habe ich den Jungs unmissverständlich klar gemacht."

Quartett fällt aus

Nach wie vor können vier Spieler bei unseren Sportfreunden Siegen nicht auflaufen: Manuel Konaté ist weiterhin gesperrt, außerdem kommt ein Einsatz für Haluk Arslan, Lukas Hombach und Günter Mabanza noch zu früh. Serkan Dalman und Benedikt Zahn mussten unter der Woche krankheits- bzw. verletzungsbedingt jeweils eine Einheit aussetzen, für die Partie besteht bei den beiden aber keine Gefahr, dass sie ausfallen, beide waren im Abschlusstraining auch wieder dabei. Außerdem mit dabei bei den Sportfreunden ist seit Donnerstag Dominik Dapprich als neuer Co-Trainer. Der 27-Jährige besitzt die A-Lizenz und war bis zuletzt Trainer des A-Kreisligisten TuS Alchen, er wird Thorsten Seibert ab sofort unterstützen.

Zweitliga-Erfahrung bei RWE

Keine Frage: Was die mannschaftliche Besetzung angeht, gehört der Gegner zum Besten, was die Liga zu bieten hat. Rot-Weiss Essen hat überragende Einzelspieler für die vierte Liga. Aktuell steht das Team von Trainer Sven Demandt auf dem achten Tabellenplatz und weist einen klaren Aufwärtstrend auf. Zuletzt gewannen die Essener zuhause gegen die Zweitvertretung des 1.FC Köln mit 5:2. Bester Torschütze des RWE ist aktuell mit fünf Toren Marcel Platzek, der gegen Köln gleich zwei Mal traf. Zu den erfahrensten Spielern der Rot-Weissen gehören im Mittelfeld Benjamin Baier und Timo Brauer sowie in der Defensive Dennis Malura und Patrick Huckle - sie alle haben - wie einige andere Essener Spieler auch - schon höher gespielt, in einigen Fällen bereits Zweite Bundesliga. Mit RWE stellt sich im Leimbachstadion also eine erfahrene, top besetzte Regionalligamannschaft vor. Mit Innenverteidiger Richard Weber steht ein ehemaliger Siegener im Kader der Essener.

SFS begrüßt Gäste im Leimbachstadion

Für das Traditionsduell am Freitagabend unter Flutlicht hat unser SFS auch wieder zahlreiche Freikarten verteilt: Wir freuen uns unter anderem sehr, dass die wohltätige Aktion "Gemeinsam helfen" des Siegerländers Dominik Neumann einen Stand im Stadion während der Partie beziehen wird und auf ihre tolle Arbeit und anstehende Projekte aufmerksam macht. Der Aktion "Gemeinsam helfen", die sich neben vielen anderen auch im Kinderhospiz "Balthasar" in Olpe engagiert, gingen Freikarten zu - ebenso wie der DRK-Kinderklinik in Siegen.

Unsere Neuen Freunde freuen sich auch auf die Gewinner der verschiedenen Verlosungsaktionen in den lokalen Medien, an die unser SFS jeweils zehn Tribünenkarten vermittelt hat. Die Ausgestaltung der Verlosungsaktion (ob als Gewinnspiel mit Frage, Auswahl der Frage, ob als Telefon- oder E-Mail-Aktion) lag dabei wie immer und wie üblich inhaltlich komplett in der Verantwortung der jeweiligen Medien.

MATCH-INFOS

Sportfreunde Siegen - Rot-Weiss Essen
Freitag, 21.10.2016, 19:30 Uhr
Leimbachstadion Siegen
Schiedsrichter: Alexander Busse

 - Gemeinsam hat das Team in Düsseldorf zwei Rückstände aufgeholt, gemeinsam soll gegen Essen Zählbares her. (Foto: Schäfer)

Gemeinsam hat das Team in Düsseldorf zwei Rückstände aufgeholt, gemeinsam soll gegen Essen Zählbares her. (Foto: Schäfer)

Zurück zur Übersicht