Home / News / Sechster Sieg in Folge

27. April

Schliessen

Sechster Sieg in Folge

Die Erfolgsserie unserer Sportfreunde Siegen in der Oberliga Westfalen geht weiter. Auch gegen den SV Schermbeck ließ die Elf von Trainer Ottmar Griffel einen Sieg folgen: Mit 2:0 (1:0) wurden die abstiegsbedrohten Gäste aus dem Kreis Wesel nach Hause geschickt. Im frostig kalten und nassen Leimbachstadion entwickelte sich vor 911 Zuschauern ein etwas anderer Spielverlauf als in den vergangenen Partien. Die Gäste, bei denen Trainer Christoph Schlebach in der Anfangsaufstellung auf Marek Klimczok und Tim Dosedal verzichtete, zogen sich von Beginn an weit zurück, überließen unseren Siegener das halbe Feld und lauerten auf Gegenstöße. So besaß der SFS zwar in den Anfangsminuten mehr Ballbesitz, konnte sich daraus jedoch keine zwingenden Torchancen erspielen. Die erste Möglichkeit gehörte dem SVS: Max Bönighausen kam nach zehn Minuten zum Schuss, konnte das Leder doch nicht im Tor unterbringen. Schon knapper war der Versuch von Nikolai Nehlson, der fünf Minuten später frei im Strafraum zum Abschluss kam, jedoch über das Gehäuse schoss. 

Doch am Ende zeigte sich auch in dieser Partie wieder die gnadenlose Effektivität unserer Sportfreunde. Zum ersten Mal tauchten die in Blau spielenden Hausherren durch Julian Jakobs gefährlich im Strafraum auf, SVS-Keeper Krückemeyer hatte Mühe, die Direktabnahme von Julian Jakobs zur Ecke zu klären. Bei diesem Versuch war er dann jedoch machtlos: Ecke von Mark Zeh, Serkan Dalmans Kopfball kann Krückemeyer noch holen, doch der Nachschuss von Til Bauman landet in den Maschen. 

Arslan trifft nach der Pause

Bis zur Halbzeitpause blieben Chancen Mangelware, auch die hin und wieder vorgetragenen Gegenstöße der Schermbecker wurden durch die SFS-Abwehr unterbunden. Die Vorentscheidung fiel dann nur anderthalb Minuten nach dem Seitenwechsel: Diesmal war es Siegen, das konterte. Haluk Arslan, auf rechts durchgebrochen, zog unwiderstehlich an den Strafraum, ließ seinen Gegenspieler mit einer Täuschung ins Leere rutschen und schlenzte das Leder mit links zum 2:0 in die Maschen. Ein klasse Tor, das 13. in dieser Spielzeit für den Stürmer, der aus der eigenen Jugend bei den Sportfreunden kommt. 

In der Folge kamen die Gäste zwar immer wieder durch Einzelaktionen (z.B. 20-Meter-Schuss von Scheuch) zu halben Torchancen, doch die zwingenderen Möglichkeiten hatte Siegen. Alleine Abdelhamid Sabiri hätte mindestens ein Tor erzielen können, doch seine drei Großchancen wurden allesamt von Schermbeckern auf der Linie vereitelt. Und so verpassten unsere Sportfreunde es, den Sack früher zuzumachen - doch am Ende brannte gegen den Tabellensiebzehnten auch so nichts mehr an. 

"Jetzt können wir etwas Ruhe walten lassen"

"Die Aufgabe heute gegen den SV Schermbeck war schwer, wir wussten wie defensiv Schermbeck auftreten wird - wir wollten heute zunächst keine Fehler machen und haben dann auch nicht viel zugelassen. Das 2:0 war sehr wichtig und anschließend hatten wir auch mehrere hunderprozentige Chancen, aber Schermbeck war schwer zu bespielen. Wir haben unsere Serie fortgesetzt und nun acht Punkte Vorsprung. Jetzt kann man zufrieden sein und etwas Ruhe walten lassen, denn die Jungs machen das in den englischen Wochen bravourös", zeigte sich Trainer Ottmar Griffel mit dem Spiel und Ergebnis unserer Sportfreunde zufrieden. 

Spieldaten

SF Siegen - SV Schermbeck 2:0 (1:0)
SF Siegen: Poremba, Beier, Dalman, Bauman, Komenda, Konaté, Jost, Zeh, Jakobs (60. Jarecki), Arslan (78. Rente), Sabiri (90.+1 Valido).
SV Schermbeck:  Krückemeier, Akyildiz (60. Klimczok), Ankomah-Kissi, Schmitt, Böninghausen (72. Vreven), Niedzicki, Niehoff, Scheuch, Niewerth, Bastürk, Nehlson (60. Dosedal).
Tore:  1:0 Bauman (26.), 2:0 Arslan (47.).
Zuschauer: 911
Schiedsrichter: Thorben Siewer

 - Feiern mit den Fans nach dem sechsten Sieg in Folge. (Foto: CST medien)

Feiern mit den Fans nach dem sechsten Sieg in Folge. (Foto: CST medien)

Zurück zur Übersicht