Home / News / Serie reißt gegen ambitionierten Aufsteiger

27. September

Schliessen

Serie reißt gegen ambitionierten Aufsteiger

Unsere Sportfreunde Siegen mussten am Sonntag die Serie von drei Siegen in Folge abreißen lassen. Gegen den TSV Marl-Hüls gab es im Leimbachstadion eine 1:2 (0:1)-Niederlage.

Trainer Ottmar Griffel hatte eine Umstellung vorgenommen: Für Philipp Frisch begann Jakub Jarecki im rechten Mittelfeld, Adil Kouskous rückte in die vordere Angriffsposition. Beim Gegner aus dem Ruhrgebiet fehlte mit Christian Erwig der Torjäger - für ihn spielte Michael Smykacz in der Sturmspitze vor dem erfahrenen und immer gefährlichen Sebastian Westerhoff. Die Gäste zeigten von Beginn an eine geordnete Vorstellung und waren die aktivere, überlegene Mannschaft. Unsere Sportfreunde zeigten sich im Gegensatz zu den vergangenen Partien gehemmt und ließen wichtige Tugenden teilweise vermissen. "Wir waren vor der Pause chancenlos, haben kaum Zugriff auf das Spiel bekommen", analysierte Cheftrainer Ottmar Griffel nach der Partie. 

Eine hundertprozentige Torchance spielten die Rot-Weißen nicht heraus, der Gast in Blau war da schon gefährlicher. In der 29. Minute rettete Serkan Dalman in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Westerhoff, doch eine Minute später fiel das Führungstor. Durch eine sehenswerte Kombination über die linke Seite kam der Ball in die Mitte zu Michael Smykacz, der zum 1:0 einnickte.

SFS wird zu spät wach

Etwas engagierter und mit mehr Einsatz in den einzelnen Aktionen kamen die Siegerländer aus der Kabine, waren aber ebenso wenig zwingend wie zuvor. Konter wurden nicht konsequent ausgespielt, die Offensivabteilung kam selten bis gar nicht zu tiefen Vorstößen, Torchancen blieben - bis auf einen Fernschuss von Turgay Gemicibasi - weiter Mangelware. Für den TSV Marl-Hüls sorgte David Sdzuy für die Vorentscheidung, als er einen Ball auf halblinks frei annehmen kann und mit einem Schuss wie ein Strich in den Winkel jagt. Erst in den letzten 15-20 Minuten schien sich die Mannschaft von Ottmar Griffel auf den Kampf und die Leidenschaft zu besinnen und warf nun alles nach vorne. Nach einer maßgeschneiderten Flanke von Haluk Arslan war der eingewechselte Metin Kizil zur Stelle und erzielte das 1:2 - der Startschuss für die aktivsten Minuten der Gastgeber. Alleine, es brachte nichts mehr, am Ende ging der TSV trotz noch einer weiteren brenzligen Situation, als ein Gästespieler den Ball noch von der Linie kratzte, verdient als Sieger vom Feld. "Wir wollten nach der Pause besser zupacken, hatten uns viel vorgenommen - aber mehr als der Anschluss durch Kizil, der vorne viel Bewegung reingebracht hat, ist leider nicht mehr gelungen", so Ottmar Griffel. 

Spieldaten

SF Siegen - TSV Marl-Hüls 1:2 (0:1)

SF Siegen: Poremba, Konate, Dalman, Beier, Komenda, Jarecki (61. Kizil), Zeh, Jost (89. Tahiri), Arslan, Kouskous (46. Gemicibasi), Sabiri. 

Tore: 0:1 Smykacz (30.), 0:2 Sdzuy (67.), 1:2 Kizil (75.).

Schiedsrichter: Dennis Magne

 - Defensiv immer gefordert war Kapitän Mark Zeh. (Fotos (2): CST medien)

Defensiv immer gefordert war Kapitän Mark Zeh. (Fotos (2): CST medien)

Zurück zur Übersicht