Home / News / SFS bei SPARHANDY-Cup früh ausgeschieden

11. Januar

Schliessen

SFS bei SPARHANDY-Cup früh ausgeschieden

Unsere Sportfreunde Siegen sind beim SPARHANDY-Cup in der Gummersbacher Schwalbe-Arena frühzeitig ausgeschieden. Nach zwei Niederlagen in der Gruppenphase war für die Boris-Truppe Schluss.

"Hauptsache, keiner hat sich verletzt", resümierte Michael Boris nach zwei Niederlagen seiner Mannschaft in der am Ende ausverkauften Arena - man merkte, dass der Coach etwas frostig gelaunt war. "Hier konnte man heute sehen, wer mit Herz gespielt hat und wer nicht", legte der Fußball-Lehrer nach. Wirklich zufrieden konnte er nach dem 3:7 gegen eine junge Mannschaft des FC St. Pauli und dem 0:2 gegen Drittligisten Fortuna Köln nicht sein.

Im ersten Spiel hatten Yannick Geisler (zum 1:1), Daniel Micunovic (2:3) und Ricardo Retterath (3:6) die einzigen Siegener Tore erzielt. In der zweiten Partie gegen den späteren Turniersieger aus der Kölner Südstadt zeigte Dominik Poremba eine bärenstarke Partie und brachte die Fortuna teils zur Verzweiflung - auch einen von Hamdi Dahmani geschossenen Neunmeter parierte die Siegener Nummer Eins.

Ein Sonderlob hatten sich die Fans und Anhänger unserer Sportfreunde verdient: "Klasse, was die hier heute gezaubert haben. Voller Fanblock, tolle Stimmung - ein ganz großes Dankeschön", zeigte sich Boris begeistert.

In der Halle spielten: Poremba, Duschner, Retterath, Frisch, Arslan, Quaas, Micunovic, Geisler, Kameraj, König, Kato und Bouadoud. Die anderen Spieler absolvierten in der Zwischenzeit eine intensive Trainingseinheit mit Co-Trainer Thorsten Seibert in Siegen. Der nächste Termin in der Vorbereitung ist nun am Sonntag (18.1.) das Testspiel bei Westfalia Rhynern.

 - Tolle Atmosphäre in Gummersbach. (Foto: SF Siegen)

Tolle Atmosphäre in Gummersbach. (Foto: SF Siegen)

Zurück zur Übersicht