Home / News / SFS bei WM-Analyse der Trainer-Elite in Dresden

02. August 2018

Schliessen

SFS bei WM-Analyse der Trainer-Elite in Dresden

61. Internationaler Trainer-Kongress (ITK) des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) vom 30. Juli bis 01. August 2018 in Dresden

„WM-Analyse und Zukunftsperspektiven des deutschen Fußballs“ lautete das Thema beim Internationalen Trainer-Kongress des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer, der in den vergangenen Tagen in Dresden stattfand. Mit von der Partie waren auch Dominik Dapprich (Cheftrainer SFS) und Frank Dalwigk (Nachwuchskoordinator SFS), die sich bei diesem Stelldichein der Fachleute über die neuesten Trends im Trainerwesen informierte.
 
Matthias Sammer, Christoph Daum, Stefan Kuntz, Christoph Metzelder, Gernot Rohr, Volker Finke, Jens Härtel, Marc Ziegler, Meikel Schönweitz, Guido Streichsbier, Joti Chatzialexiou, Tobias Schweinsteiger – die Liste der Top-Referenten während des 61. ITK des BDFL las sich wie ein „Who is Who“ des deutschen Fußballs. „Mit diesen herausragenden Referenten ist uns eine interessante und äußerst informative Fortbildungsveranstaltung gelungen“, zeigte sich BDFL-Präsident Lutz Hangartner mit dem Verlauf des Kongresses sehr zufrieden.

Die deutschen Fußballtrainer mit A-Lizenz und Fußball-Lehrer Lizenz sowie Kollegen aus Europa und Übersee, darunter 50 führende Trainer/Trainerausbilder aus 30 Ländern, trafen sich zur zentralen Fortbildung des BDFL vom 30. Juli bis 01. August 2018 in Dresden.
 
Neben zahlreichen regionalen Fortbildungsangeboten des BDFL findet auch einmal jährlich der ITK statt, dieses Jahr zum ersten Mal in der sächsischen Landeshauptstadt. Rund 1.000 Fußballtrainer waren bei der 61. Auflage des ITK dabei, um eine Analyse der gerade zu Ende gegangenen Fußball-Weltmeisterschaft in Russland durchzuführen und die Zukunftsperspektiven des deutschen Fußballs näher zu beleuchten. Der Bund Deutscher Fußball-Lehrer ist der Berufsverband der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) lizenzierten Fußballtrainer mit UEFA-A-Lizenz und UEFA-Pro-Lizenz. Die zentralen Aufgaben des Verbandes sind unter anderem die Interessenvertretung des Berufsstandes und die Fortbildung der Trainer im Auftrag des DFB.
 
„Die Anwesenheit der DFB-Experten Stefan Kuntz, Marc Ziegler, Meikel Schönweitz, Joti Chatzialexiou, Guido Streichsbeier, Maik Halemeier sowie etlicher DFB-Sportlehrer sind ein weiterer Beleg für unsere gute Zusammenarbeit mit dem DFB“, so der der im Rahmen des ITK wiedergewählte Präsident des BDFL Lutz Hangartner.

„In spannenden Referaten und gut aufgebauten Praxis-Demonstrationen gab es eine ganze Reihe verwertbarer Erkenntnisse, die wertvoll in die künftige Trainerarbeit eingebaut werden können“, so Frank Dalwigk: „Hinweise aus Wissenschaft und Trainingslehre werden ebenso wie Anregungen zur Spieltaktik für unsere Trainer hilfreich sein.“

 - Frank Dalwigk (links) und Dominik Dapprich beim 61. Internationalen Trainer-Kongress des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer in Desden (Foto: Privat)

Frank Dalwigk (links) und Dominik Dapprich beim 61. Internationalen Trainer-Kongress des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer in Desden (Foto: Privat)

Zurück zur Übersicht