Home / News / SFS ohne Punkte auswärts

18. September

Schliessen

SFS ohne Punkte auswärts

Kein guter Spieltag für unsere Sportfreunde Siegen in der Regionalliga West: Das Team von Cheftrainer Ottmar Griffel verlor das Auswärtsspiel beim SC Wiedenbrück am Samstag mit 0:3 (0:1). Nach diesem Ergebnis ist unser SFS auf den 17. Tabellenplatz abgerutscht.

Gegentor durchkreuzt Pläne

Gegenüber der Aufstellung beim ersten Saisonsieg nahm Siegens Coach zwei Änderungen vor: Daniel Hoff ersetzte in seinem Saisondebüt den privat verhinderten Serkan Dalman in der Innenverteidigung, im Tor kehrte Dominik Poremba nach seiner Sperre zurück. In der Anfangsphase der Partie im Kreis Gütersloh taten sich beide Mannschaften nicht viel, unser SFS konzentrierte sich im 4:4:2-System darauf, zunächst sicher zu stehen. Dies gelang, die Gastgeber des SCW hatten zwar etwas mehr Ballbesitz, kamen jedoch nicht zu klaren Torchancen. Die Abstimmung in der Siegener Defensive klappte auch in der neu formierten Innenverteidigung gut. In der 25. Minute jedoch war das zum ersten Mal nicht der Fall: Daniel Hoff schlug einen Ball aus der SFS-Gefahrenzone heraus, dieser kam durch die Wiedenbrücker postwendend zurück. Im Zentrum rutschte Til Bauman auf regennassem Geläuf aus, Batarilo-Cerdic passte kurz in den Lauf von Daniel Latkowski, der dann abzog und Poremba aus 16 Metern keine Chance ließ.

Schnelles Gegentor nach Pause

Den Vorwurf, den sich unsere Sportfreunde gefallen lassen müssen: Nach vorne war die Mannschaft zu harmlos, gefährliche Situationen im Wiedenbrücker Strafraum fanden quasi nicht statt. Eine gefährliche Möglichkeit wurde aufgrund einer Abseitsstellung abgepfiffen (37.), zwei Minuten zuvor war Julian Jakobs im Sechzehner nach einem Pass von Arda Nebi ins Straucheln gekommen. Alles, was sich die Neuen Freunde in der Halbzeit vorgenommen hatten, wurde quasi Sekunden nach dem Wiederanpfiff über den Haufen geworfen. Batarilo-Cerdic schloss den ersten Angriff der Hausherren flach ab, der Ball wurde unglücklich abgefälscht und trudelte über den Kopf des chancenlosen Poremba in die Maschen (2:0, 46. Minute).

Mit diesem Nackenschlag war die Partie quasi bereits entschieden, auch in der zweiten Halbzeit fehlte unserem SFS fast jegliche Aktion in Tornähe, für einen Treffer oder gar den Ausgleich kam die Griffel-Elf nicht mehr in Frage. Wiedenbrücks Julian Wolff sorgte mit dem 3:0 in der 76. Minute schließlich für das Endergebnis, Dominik Poremba verhinderte mit einigen Paraden über das gesamte Spiel hinweg, dass das Ergebnis deutlicher ausfiel. In der Liga geht es nun am kommenden Samstag mit dem wichtigen Heimspiel gegen den Bonner SC weiter (24.09., 14 Uhr).

MATCH-INFOS

SC Wiedenbrück - Sportfreunde Siegen 3:0 (1:0)
Wiedenbrück: Hölscher - Spinrath, Volkmer (66. Loose), Rogowski, Wolff, Chato Nguendong, Zech (80. Twyrdy), Bartarilo-Cerdic, Latkowski, Stojanovic, Merkel (46. Lekesiz)
Siegen:  Poremba - Konaté, Hoff, Bauman, Beier - Jakobs, Jost (53. Zeller), Zeh, Mabanza - Nebi, Zahn (71. Jarecki)
Tore: 1:0 Latkowski (25.), 2:0 Batarilo-Cerdic (46.), 3:0 Wolff (76.)
Zuschauer: 603
Schiedsrichter: Sven Heinrichs

 - Manuel Konaté im Zweikampf mit Wiedenbrücks Spinrath. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Manuel Konaté im Zweikampf mit Wiedenbrücks Spinrath. (Foto: hotspot-foto.de/René Traut)

Zurück zur Übersicht