Home / News / SFS-Sturm beschert drei Punkte

12. Oktober

Schliessen

SFS-Sturm beschert drei Punkte

Satte vier Heimtore - das gab es in dieser Saison noch nie! 4:1 lautet das Endergebnis im Spiel unserer Sportfreunde gegen die Hammer SpVg im heimischen Leimbachstadion. Haluk Arslan und drei mal Abdelhamid Sabiri erzielten die Tore bei dem so wichtigen Sieg für unseren Verein, der den SFS auf Platz 3 in der Oberliga Westfalen beförderte.

Bei strahlendem Sonnenschein sahen die 1048 Zuschauer, darunter auch rund 100 Teilnehmer unserer #RefugeesWelcome Aktion, ein dominantes Spiel unserer Mannschaft, das letzten Endes überaus verdient gewonnen wurde. Die Ausgangssituation vor dem Spiel war klar: Mit einem Sieg würde man den Gegner die Hammer SpVg überholen und in die obere Tabellenregion vorrücken. Cheftrainer Ottmar Griffel wechselte dafür auf drei Positionen, im Vergleich zum Westfalenpokalspiel in Sodingen - Neuzugang Tahiri, Konaté und Sabiri rückten für Gemicibasi, Kizil und Jarecki in die Startelf der Sportfreunde, die im gewohnten 4-4-2 agierten. Die Elf aus dem Leimbachtal war von Beginn an besser im Spiel und machte deutlich, dass die drei Punkte Zuhause im Leimbachstadion bleiben sollten.

Postwendender Ausgleichstreffer

Trotz des starken Auftakts unserer Mannschaft waren es aber die Gäste, die in der 16. Minute durch Magouhi quasi aus dem Nichts in Führung gingen. Nach einem langen Ball reagierten die Hammer schneller und kamen im Nachfassen zum Torerfolg. Die Freude bei den rund 30 aus Hamm mitgereisten Gästefans währte jedoch nur kurz, denn unsere Jungs ließen die Köpfe nicht hängen und Abdelhamid Sabiri erzielte nach einer starken Flanke von Philipp Frisch fast direkt im Gegenzug den 1:1-Ausgleichstreffer. Damit belohnten sich unsere Jungs für ihr bis dahin schon ansehnliches Spiel.

Mit dem Ergebnis von 1:1 ging es dann letztlich auch in die Kabine, obwohl eine Führung zu diesem Zeitpunkt schon längst verdient gewesen wäre. Zu groß waren die Räume, die sich der Offensivabteilung der Sportfreunde boten - vor allem Sabiri und Arslan konnten in der Zone vor der gegnerischen Abwehrkette immer wieder frei schalten und walten.

Nach Wiederbeginn dauert es exakt drei Minuten bis das Leimbachstadion erneut jubelte. Der wieder extrem engagierte Björn Jost legt im Strafraum quer auf Sabiri, der erneut einnetzte und unsere Sportfreunde zur so wichtigen und verdienten 2:1-Führung schoss. Doch damit nicht genug, nur zwei Minuten später erhöhte Arslan frei vor dem Torwart eiskalt zum 3:1. Trotz dieser Führung hörten die Siegener nicht auf, entschlossen nach vorne zu spielen und so kam Sabiri in der 81. Minute nach einer Ecke und anschließendem Gewühl im Strafraum zu seinem dritten Treffer an diesem Sonntagnachmittag, der letztlich das verdiente Endergebnis von 4:1 bescherte.

 

Mit nun 15 Punkten schiebt sich unser SFS nach dem neunten Spieltag auf den 3. Tabellenplatz vor und ist punktgleich mit dem Tabellenzweiten SV Lippstadt.

"Keine Luftschlösser bauen"

“Ich glaube, dass der Gegner uns vor allem nach der Pause viele Räume eröffnet hat. Mit unseren jungen, schnellen Spielern konnten wir das gut ausnutzen. Ich glaube sogar, dass wir noch ein bisschen zu wenig konsequent waren, vielleicht hätten wir von der Chancenverwertung noch zwei Treffer mehr machen können. Aber bisher haben wir überhaupt nur sechs Tore erzielt, da sind vier in einem Spiel ganz ok. Was jetzt wichtig ist: Kleine Brötchen backen. Ruhig bleiben, keine Luftschlösser bauen, runter fahren. Das ist ganz wichtig in dieser jungen Mannschaft. Es war nur ein Sieg, wir denken weiter von Spiel zu Spiel”, erklärte Abwehrspieler Serkan Dalman nach der Partie.

Spieldaten

Hammer SpVg: Lenz, Kaminski (78. Mooy), Kurtovic, Khimiri, Semih Yigit (71. Dos Santos Tavares), Serdar Yigit, Piontek, Köse, Cakiroglu, Ramsey, Magouhi.

SF Siegen: Poremba, Tahiri, Beier, Dalman, Komenda, Konaté, Jost, Zeh, Frisch (87. Jarecki), Arslan (88. Kouskous), Sabiri (81. Baumann).

Tore: 0:1 Magouhi (16.), 1:1 Sabiri (18.), 2:1 Sabiri (48.), 3:1 Arslan (50.), 4:1 Sabiri (80.)

Schiedrichter: Christopher Schütter

 

Zuschauer: 1048

 - Dreifacher Torschütze: Abdelhamid Sabiri hier im Zweikampf gegen den Ex-Siegener Faysel Khmiri. (Foto: CST medien)

Dreifacher Torschütze: Abdelhamid Sabiri hier im Zweikampf gegen den Ex-Siegener Faysel Khmiri. (Foto: CST medien)

Zurück zur Übersicht