Home / News / SFS verliert in Schermbeck

17. Mai

Schliessen

SFS verliert in Schermbeck

Das vorletzte Auswärtsspiel in der Oberliga Westfalen haben unsere Sportfreunde Siegen beim abstiegsbedrohten SV Schermbeck mit 1:2 (0:2) verloren. Die rund 350 mitgereisten Siegener Fans warteten damit leider vergeblich auf die Aufstiegsfeierlichkeiten. Es war eigentlich alles angerichtet: Lippstadt hatte verloren, ein Punkt hätte unseren Sportfreunden bereits gereicht, um die Rückkehr in die Regionalliga perfekt zu machen. Doch am Ende feierten nur die Schermbecker, die dank des überraschenden Sieges wieder auf den Klassenerhalt hoffen dürfen. Grundstein für die Niederlage im nördlichen Ruhrgebiet war eine schwache erste Halbzeit unserer Siegener und in dieser bereits die zweite Minute: Die SFS-Abwehr war bereits bei der ersten Offensiv-Aktion der Schermbecker Hausherren nicht aufmerksam und musste einen von Schiedsrichter Selim Erk gepfiffenen Elfmeter hinnehmen. Turgut verwandelte gegen Poremba sicher.

Im Anschluss fand die Elf von Trainer Ottmar Griffel nur schwer ins Spiel. Die Zweikämpfe fanden kaum statt, zu weit waren unsere Sportfreunde-Spieler vom Gegner entfernt, immer wieder konnten Marek Klimczok und Jannis Scheuch ungestört das Spiel des Abstiegskandidaten gestalten. Bis auf einen Kopfball von Abdelhamid Sabiri (6.) und zwei weitere Möglichkeiten durch erneut Sabiri und Mark Zeh vor der Pause, die jedoch beide über das Tor schossen, blieb Zwingendes vor dem SV-Tor Mangelware. Auf der Gegenseite nutzte Vreven einen Abpraller zur 2:0-Führung in der 41. Minute und machte so die Aufgabe des SFS noch schwieriger.

"Haben zu spät begonnen, Fußball zu spielen"

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich unsere Sportfreunde zwar aggressiver und konsequenter in den Duellen, doch es dauerte bis zur 81. Minute, ehe Sabiri nach einem Bauman-Kopfball den Schlappen noch an den Ball bekam und das 1:2 erzielte. Drückende Überlegenheit in der Schlussphase für Siegen - doch mehr als einige Eckbälle und ein direkter Freistoß von Zeh in die Mauer sprang nicht mehr dabei heraus. „Der frühe Elfmeter hat nicht dazu beigetragen, dass wir souverän und sicher in dieses Spiel gehen konnten. Wir haben zu spät begonnen, Fußball zu spielen“, erklärte Sportfreunde-Cheftrainer Ottmar Griffel.

Spieldaten

SV Schermbeck: Heyer, Schmitt, Klimczok, Turgut, Vreven (56. Niedzicki), Scheuch (88. Letina), Akyildiz (78. Helling), Bönighausen, Ankomah-Kissi, Niewerth, Dosedal.
SF Siegen: Poremba, Komenda, Bauman, Dalman, Beier (86.Kizil),Jakobs, Zeh, Jost, Konate (67.Jarecki), Arslan (88.Rente), Sabiri.
Tore: 1:0 Turgut (2., FE), 2:0 Vreven (41.), 2:1 Sabiri (81.).
Schiedsrichter: Selim Erk
Zuschauer: 450

 - Kopfballduell: Haluk Arsland im Spiel beim SV Schermbeck. (Foto: CST medien)

Kopfballduell: Haluk Arsland im Spiel beim SV Schermbeck. (Foto: CST medien)

Zurück zur Übersicht