Home / News / SFS verliert zum Auftakt

30. Juli

Schliessen

SFS verliert zum Auftakt

Der Auftakt in die Regionalliga West 2016/2017 ging verloren. Die Sportfreunde Siegen haben im Traditionsduell im Leimbachstadion gegen einen der Top-Favoriten der Liga, Alemannia Aachen, mit 0:1 (0:0) verloren. Dabei verdienten sich die Gäste den Sieg vor allem dank einem Plus an Torchancen und Spielanteilen nach der Pause.

Nebi mit der Riesenchance

Vom Start weg entwickelte sich vor der tollen Kulisse von 3648 Zuschauern im Leimbachstadion (darunter 830 aus Aachen) ein Spiel, bei dem die von Fuat Kilic trainierten Aachener das Heft in die Hand nahmen. Nach einer Ecke verfehlte Innenverteidiger Jerome Proheter bereits nach knapp einer Minute das Tor. Danach jedoch taten sich die Alemannen zunächst schwer, konkrete Gelegenheiten zu erspielen. Und so war es in der 18. Minute auf Seiten der Sportfreunde Neuzugang Arda Nebi, der die bis dato beste Chance der Partie hatte. Nach einem Konter lief der im 4-4-2 als Stürmer aufgebotene Ex-Spieler der SpVgg Erkenschwick zusammen mit Sturmpartner Julian Jakobs auf das gegnerische Tor zu. Doch Nebis Schuss strich knapp am Gehäuse von Nagel vorbei (18.). Und als Manuel Konaté in der 32. Minute gleich mit zwei aufeinanderfolgenden Schüssen nicht zum 1:0 einschieben konnte, war das wie ein Wecksignal für die Gäste.

Aluminium rettete drei Mal

Noch vor dem Seitenwechsel zog Aachen das Tempo und vor allem die Konsequenz im vorderen Drittel an. Nach einem Schuss von Dennis Dowidat rettete Poremba stark, der anschließende Kopfball von Philipp Gödde trudelte an den Außenpfosten (42.). Nur eine Minute später nahm Necirwan Mohammad aus 22 Metern Maß und nagelte das Leder an die Latte. Die Halbzeit kam gerade recht für die Griffel-Elf. Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie dann ihren Lauf - nur noch selten kam der SFS zu Entlastungsangriffen, die Alemannia drängte nun noch mehr auf die Führung. Gödde verpasste nach Drehung knapp, in der 64. Minute parierte Poremba erstklassig zunächst gegen Gödde, dann gegen Mergim Fejzullahu. Dieser war dann jedoch eine Zeigerumdrehung später zur Stelle, als er eine Hereingabe von Mohammad zum 1:0 verwandelte - der abgefälschte Ball war für Poremba nicht zu halten. 

In der Folge verpassten die Aachener Gäste es, das Ergebnis deutlicher zu gestalten - die Chancen dazu waren da, unter anderem setzte der agile Dominik Ernst noch einen Ball an den Pfosten (85.). Und so kam es noch zu einer einzigen Gelegenheit für die Sportfreunde, nach Flügellauf von Julian Jakobs konnte Arda Nebi in der Mitte bei der Abnahme noch entscheidend gestört werden (89.). Die Partie endete mit 0:1, die ersten drei Punkte im Siegener Leimbachstadion gingen an den Gast.

"Knapp und verdient"

Nach dem Spiel äußerte sich SFS-Cheftrainer Griffel wie folgt: "Es war ein knapper und verdienter Erfolg für Aachen, wir haben gemerkt, wie schwer es ist, gegen eine solche Spitzenmannschaft zu spielen. Wir hatten in der ersten Halbzeit zwei, vielleicht drei gute Möglichkeiten, einen dieser Konter hätten wir nutzen müssen, dann hätte das Spiel vielleicht einen anderen Verlauf genommen. In der zweiten Halbzeit ist der Druck der Alemannia dann größer geworden. Unter dem Strich hat sich meine Mannschaft gut verkauft, hat gefightet und ich kann dem Team keinen Vorwurf machen."

MATCH-FACTS

Sportfreunde Siegen - Alemannia Aachen 0:1 (0:0)
SFS: Poremba – Rente (72. Hombach), Dalman, Beier, Bauman (70. Mabanza) - Konaté, Zeh, Jost (82. Jarecki), Arslan - Nebi, Jakobs.
Aachen: Nagel – Ernst, Propheter, Löhden, Winter – Staffeldt, Khalil Mohammad (78. Pütz) – Rüter, Dowidat (87. Hammel), Fejzullahu (73. Mohr) – Gödde
Tor: 0:1 Fejzullahu (65.)
Zuschauer: 3648
Schiedsrichter: Florian Exner

 - Dominik Poremba zeigte wieder eine starke Leistung, verhinderte mehrmals einen höheren Rückstand. (Foto: cst-medien)

Dominik Poremba zeigte wieder eine starke Leistung, verhinderte mehrmals einen höheren Rückstand. (Foto: cst-medien)

Zurück zur Übersicht