Home / News / SFS will gegen Schermbeck in der Spur bleiben

26. April

Schliessen

SFS will gegen Schermbeck in der Spur bleiben

Fünf Siege in Folge haben unsere Sportfreunde Siegen im Frühjahr 2016 eingefahren. In diesem Fußballjahr hat die Griffel-Elf sogar insgesamt zehn Erfolge eingefahren, dem gegenüber stehen lediglich zwei Unentschieden und eine Niederlage. Und um diese beeindruckende Serie in 2016 fortzusetzen, soll am Mittwochabend (20 Uhr) ein Sieg gegen den Abstiegskandidaten SV Schermbeck her. Auf dem Tabellenblatt wieder einmal eine „Pflichtaufgabe“ für unsere Sportfreunde - doch haben die Spiele gezeigt, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann und kein Team unterschätzt werden darf. Für diese Wahrung der Perspektive ist Trainer Griffel der richtige Mann: Der 56-Jährige wird nicht müde, das Team auf Kurs zu halten und vor der Ernsthaftigkeit und Schwere der Aufgaben zu warnen.

Zeh wieder einsatzbereit

Bei den Siegenern ist Kapitän Mark Zeh nach abgesessener Gelbsperre wieder einsatzbereit, er wird seinen Part im Defensiven Mittelfeld wieder einnehmen. Alle anderen Spieler sind ebenfalls fit und an Bord, so dass Griffel wieder die Qual der Wahl bleibt. Hinsichtlich des Gegners hat man zumindest aus dieser Saison noch keine Erfahrung, denn es ist tatsächlich das Hinspiel, das Ende April ausgetragen wird. Mehrere Termine waren zuvor ausgefallen. Das Team aus dem Kreis Wesel steht derzeit auf dem 17. Tabellenplatz und damit auf dem ersten Abstiegsrang. Der SV benötigt also jeden Punkt und wird mit entsprechendem Ziel angereist sein. Die Mannschaft von Trainer Christoph Schlebach musste sich am vergangenen Wochenende der TSG Sprockhövel mit 1:4 geschlagen geben. Erfahrene Spieler bei Schermbeck sind vor allem der Pole Marek Klimczok, der bereits seit 2011 bei den Schermbeckern spielt und schon in der NRW-Liga gegen Siegen am Ball war. Erfolgreichster Torschütze ist Stürmer Tim Dosedal mit aktuell 14 Saisontreffern.

Spieldaten

SF Siegen - SV Schermbeck
Mittwoch, 27.04.2016, 20 Uhr
Leimbachstadion, Siegen
Schiedsrichter: Thorben Siewer

Wie bei jedem Heimspiel fährt auch zu dieser Partie wieder die bekannte "Magolves-Linie". Die Busse fahren ab ca. einer Stunde vor Spielbeginn ab dem ZOB Siegen zum Leimbachstadion und nach Spielende wieder zurück.

 - Kapitän Mark Zeh darf nach seiner Gelbsperre wieder spielen. (Foto: CST medien)

Kapitän Mark Zeh darf nach seiner Gelbsperre wieder spielen. (Foto: CST medien)

Zurück zur Übersicht