Home / News / „Sportfreundinnen“ auch gegen den Tabellenführer aus Gladbach chancenlos

08. April

Schliessen

„Sportfreundinnen“ auch gegen den Tabellenführer aus Gladbach chancenlos

Der Negativtrend der „Sportfreundinnen“ aus den vergangenen Partien hält weiter an. Auch gegen den Tabellenführer aus Gladbach musste sich die Frettlöh-Elf nach 90 Minuten mit 0:2 geschlagen geben.

Bereits in der zweiten Spielminute hatten die „Sportfreundinnen“ die erste Schrecksekunde zu überstehen, als nach einer Ecke eine Gladbacher Spielerin aus zwei Metern zu überrascht schien, um den Ball aus aussichtsreicher Situation über die Torlinie zu drücken. Doch in der 15. Minute kam Gladbach dann zum ersten Erfolg in der Partie.  Kelly Simons konnte mit ihrem strammen Nachschuss die zunächst abgewehrte Ecke zur 1:0 Führung für die Gäste einnetzen.

Die „Sportfreundinnen“ standen in der Folge sehr tief in der eigenen Hälfte, um den Gästen so wenig Raum wie möglich zu gewähren. Folgerichtig kam man aber auch zu eher wenigen Offensivaktionen und konnte nur vereinzelnd Akzente nach vorne setzen. Im Gegenzug hielt Siegens Anna Becher die „Sportfreundinnen“ weiter mit ihren Glanzparaden im Spiel.

Doch in den ersten 45 Min passierte nicht mehr viel, so dass die „Sportfreundinnen“  mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine gingen.

Wie so oft kamen aber die „Sportfreundinnen“ gestärkt aus der Pause und vor allem Siegens Laura Pfeifer machte in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit auf sich aufmerksam. So kam Laura Pfeifer gleich zu zwei guten Chancen, die aber knapp am gegnerischen Tor vorbei gingen (56./57. Min).

Dennoch dominierten die Gäste aus Gladbach weiterhin die Partie und konnten wieder durch Stürmerin Kelly Simons in der 66. Minute auf 2:0 erhöhen. Eine misslungene Fußabwehr in Siegens Hintermannschaft landete genau vor den Füßen von Simons, die quasi aus acht Metern nur noch vollstrecken musste.

In der 75. Minute kamen die „Sportfreundinnen“ durch Verena Lehnen, Nicole Hoffmann und Laura Pfeifer dennoch zu einer guten dreifach-Chance, allerdings ohne zählbaren Erfolg. So blieb es nach 90 Minuten beim 2:0 Endstand für die Gäste aus Gladbach. 

„Mit der Leistung meiner Mädels bin ich im Großen und Ganzen eigentlich sehr zufrieden. Wir haben gut gestanden und Gladbach nur wenig Raum zum Spielen gegeben. Taktisch haben wir uns sehr klug präsentiert“, resümierte Siegens Trainerin Manuela Frettlöh die Partie. 

Sportfreunde Siegen: Anna Becher, Jana Lena Kucharske (c), Marina Buschinski, Lea-Sophie Nicolai, Pauline Ginsberg, Victoria Kuhn, Nicole Hoffmann, Franziska Weller, Sabrina Schneider, Laura Pfeifer, Verena Lehnen

Zurück zur Übersicht