Home / News / „Sportfreundinnen“ drehen Rückstand in ein 4:1 über Liganeuling SV Budberg

17. September

Schliessen

„Sportfreundinnen“ drehen Rückstand in ein 4:1 über Liganeuling SV Budberg

„Zwei Gesichter“ hat Trainerin Manuela Frettlöh am vergangenen Spieltag bei ihrer Mannschaft sehen können. Zum einen eine überlegene Mannschaft, die sich bei kleineren Unachtsamkeiten den 1:0 Rückstand selbst zuzuschreiben hat und zum anderen die Mannschaft, die den absoluten Siegeswillen an den Tag legt.

In der 15. Minute jedoch schien die Partie erst einmal einen anderen Verlauf zu nehmen. Hatten sich beide Mannschaften zunächst noch neutralisieren können, so führte eine Ecke zum durchaus verdienten 1:0 für den Liganeuling SV Budberg. Insgesamt machten die Gastgeber in den ersten 45 Minuten einen wacheren Eindruck und zeigten deutlich, dass sie die Partie gewinnen wollten.

Nach der Halbzeit rissen jedoch die „Sportfreundinnen“ die ganze Partie an sich. Durch gesunde Aggressivität und munterem Spiel nach vorne konnten die Schützlinge von Manuela Frettlöh noch insgesamt vier Tore erzielen - die Halbzeitansprache schien angekommen zu sein.

Zunächst besorgte Verena Lehnen mit ihrem Kopfball nach einer Ecke durch Victoria Kuhn den mittlerweile hochverdienten Ausgleich zum 1:1 in der 52. Minute. Zunächst blieben die Chancen von Jana Katharina Peter (65. Min), Verena Lehnen (68. Min) und Vanessa Thorbeck (69. Min) noch unverwertet, der Angriff von Nachwuchsspielerin Zehra Barutcu konnten die Budbergerinnen aber nur mit unfairen Mitteln unterbinden. 

Den anschließenden Strafstoß verwandelte Siegens Kapitän Jana Lena Kucharske sicher zur 2:1 Führung für die „Sportfreundinnen“. 

Ebenso reihte sich Denise Käsler mit ihrem sehenswerten Flachschuss aus 25 Metern zum 3:1 in die Torschützenliste ein. „Bei Denise stand der Siegeswille im Gesicht geschrieben“, so Manuela Frettlöh. 

Mit der Einwechslung von Sabrina Schneider erwies Trainerin Manuela Frettlöh zudem noch ein glückliches Händchen, denn eben diese Sabrina Schneider besorgte mit ihrem Solo zum 4:1 in der 85. Min den 4:1 Endstand für die „Sportfreundinnen“.

„In der ersten Halbzeit haben wir gegen den SV Budberg ganz klar das Nachsehen gehabt. Die 1:0 Führung zur Halbzeit ging klar in Ordnung, doch dann haben sich meine Mädels super ins Spiel zurückgekämpft und am Ende verdient gewonnen. Mit des GSV Moers kommt jetzt eine Mannschaft zu uns, wo wir eben diesen Siegeswillen benötigen“, so Frettlöh im Hinblick auf die ansehende Partie.

Sportfreunde Siegen: Anna Becher, Jana Katharina Peter, Jana Lena Kucharske, Denise Käsler, Vanessa Thorbeck (78. Min Sabrina Schneider), Luisa Martin (68. Min Laura Pfeifer), Pauline Ginsberg, Victoria Kuhn, Zehra Barutcu (78. Min Lotta Fernholz), Janina Röder, Verena Lehnen 

Zurück zur Übersicht