Home / News / Sportfreundinnen feiern Schützenfest gegen Finnentrop

22. August

Schliessen

Sportfreundinnen feiern Schützenfest gegen Finnentrop

Mehr Entschlossenheit im Abschluss forderte Cheftrainerin Manuela Frettlöh vergangene Woche nach dem 4:0-Auftaktsieg der Frauenmannschaft unserer Sportfreunde Siegen in Bochum. Dass es tatsächlich noch besser geht, demonstrierten ihre Mädels beim 8:0-Heimsieg gegen hilflose Sauerländerinnen eindrucksvoll. Nach anfänglichem Abtasten war es gleich die erste Chance, die Denise Käsler, nach Zuspiel von Christina Myriam Bach, in der 15. Spielminute nutzte und das 1:0 erzielte.

Bis dato standen die Damen des FC Finnentrop recht gut und machten es den Sportfreundinnen schwer Chancen zu kreieren, doch in der 22.Minute passten die Sauerländerinnen ein weiteres Mal nicht auf und ließen Sophie Rüthing sträflich frei, die wenig Mühe hatte den Pass von Lena Sophie Uebach aus zehn Metern zum 2:0 zu verwerten. Tapfer kämpfende Finnentroperinnen konnten in der Folge nicht verhindern, dass die spielerisch überlegenen SFS-Damen immer besser ins Spiel fanden und zu weiteren Chancen kamen. In der 38. Spielminute war es erneut Denise Käsler, die eine dieser Chancen nutzte und per Kopf nach Flanke von Sophie Rüthing auf den 3:0 Halbzeitstand erhöhte.

SFS-Frauen auch in Hälfte Zwei torhungrig

Wer gedacht hatte, dass die Siegenerinnen nun mit dieser beruhigenden Halbzeitführung im Rücken einen Gang runter schalten würden, sah sich getäuscht. Gerade zwei Zeigerumdrehungen war die  zweite Halbzeit alt, als Sophie Rüthing eine Unsicherheit der Finnentroper Torfrau Anna-Lisa Tigges ausnutzte und zum 4:0 abstaubte. Auch in der Folge übten die Sportfreundinnen einen enormen Druck aus, dem die Sauerländerinnen nichts entgegen zu setzen hatten. Weitere Chancen blieben ungenutzt ehe Jugendnationalspielerin Lena Sophie Uebach in der 60. Spielminute mit einer tollen Einzelaktion ihr Talent aufblitzen ließ und von der Mittellinie aus an 'Freund und Feind' vorbei ging um das 5:0 zu markieren.

Beim Rückblick auf das 6:0 in der 69. Spielminute durch Denise Käsler, der damit, nach dem Pokalspiel bei der DJK SF Nette, schon ihr zweiter Dreier der Saison gelang, geriet nicht nur Manuela Frettlöh ins Schwärmen: "Wie die komplette Mannschaft da Ball und Gegnerinnen laufen ließ, das war einfach geil gespielt." Damit waren alle Dämme beim nun resignierenden Finnentroper Team gebrochen. Zwei weitere Tore im Fünf-Minuten-Takt durch die eingewechselte Laura Pfeiffer (74.) zum 7:0 und Christina Myriam Bach (79.) zum 8:0 Endstand waren die Folge, ehe der Torhunger der Sportfreundinnen gestillt und ein eindrucksvoller Heimspielauftakt gelungen war.

Auch Cheftrainerin Manuela Frettlöh hatte nichts am Auftritt ihres Teams zu bemängeln: "Wir haben voll umgesetzt was wir uns vorgenommen hatten, wir waren viel entschlossener und effizienter vor dem Tor und unser Passspiel wurde mit zunehmender Spieldauer immer besser. Ich freue mich, dass wir so viele Tore schießen und nun Tabellenführer sind, aber wir müssen weiterhin hart arbeiten um dieses Niveau zu halten. Nun bereiten wir uns auf die Auswärtsaufgabe bei der DJK Wacker Mecklenbeck vor, dort gilt es die gute Leistung zu bestätigen und die Tabellenführung zu behaupten."

 - Jubel beim deutlichen 8:0 unserer Frauen. (Foto: T. Traut)

Jubel beim deutlichen 8:0 unserer Frauen. (Foto: T. Traut)

Zurück zur Übersicht