Home / News / Sportfreundinnen feiern Schützenfest gegen Fläsheim

24. Oktober

Schliessen

Sportfreundinnen feiern Schützenfest gegen Fläsheim

Nach einem dominanten Spiel, mit einer fulminanten ersten Spielhälfte, gewannen unsere Sportfreundinnen deutlich und auch in dieser Höhe verdient mit 6:1 (5:1) gegen die SuS Concordia Flaesheim. Schon in der zweiten Minute eröffnete Verena Lehnen per Foulelfmeter den Torreigen, nachdem Jugendnationalspielerin Lena Sophie Uebach bei ihrem Dribbling in den Gäste-Strafraum regelwidrig gebremst wurde. Doch die Damen aus dem nördlichen Ruhrgebiet spielten weiter munter mit und kamen bereits in der achten Spielminute durch einen Freistoß von Hannah Lange zum 1:1 Ausgleich.

Vier Tore in 15 Minuten entscheiden das Spiel

Anders als in den Spielen zuvor, blieben unsere Sportfreundinnen bissig in den Zweikämpfen und zeigten sich von diesem Gegentreffer unbeeindruckt. Es begann die stärkste Phase unserer Sportfreundinnen: 21 Minuten waren gespielt, da konnte Flaesheims Keeperin Anna Schnelle nach einem Eckball Luca Barths Kopfball zwar noch parieren, war bei Verena Lehnens Abstauber zur Siegener 2:1 Führung jedoch machtlos. Nur sechs Minuten später erhöhte Sabrina Schneider mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern auf 3:1, womit der Widerstand der Concordia endgültig gebrochen schien. In der 34. Spielminute verwertete Luisa Martin, Sophie Rüthings Zuspiel von der Grundlinie, aus acht Metern mustergültig zur 4:1 Führung und erzielte damit ihren ersten Saisontreffer, ehe Lena Sophie Uebach, nur 120 Sekunden später, nach einem Tempodribbling aus der eigenen Hälfte, aus sechs Metern zum 5:1 Halbzeitstand abschloss.

Verena Lehnen trifft dreifach

Mit dieser beruhigenden Halbzeitführung konnten es unsere Sportfreundinnen nun etwas ruhiger angehen, dachten sich wohl die Gäste aus Flaesheim, hatten diese Rechnung aber ohne Verena Lehnen gemacht, die in der 47. Spielminute, nach einem Pass von Lena Sophie Uebach, mit ihrem dritten Treffer in diesem Spiel, auf den 6:1 Endstand erhöhte. Danach verflachte die Partie etwas und weitere Tore blieben trotz drückender Überlegenheit aus. Auch die Einwechslungen von Celine Meckel für Hannah Sieberg und Janina Röder für Luisa Martin brachten keine neue Akzente, was die gute Stimmung im Lager unserer Sportfreundinnen, angesichts des deutlichen Sieges, aber nicht trübte.

Der Sieg tut uns gut

Cheftrainerin Manuela Frettlöh zeigte sich nach dem Spiel erleichtert : "In der zweiten Halbzeit hätten wir den Ball besser laufen lassen müssen und sicherlich noch das eine oder andere Tor erzielen können, aber ich bin froh, dass wir nach dieser langen Durststrecke endlich wieder einen Dreier einfahren konnten, das tut uns gut. Wir haben den Anschluss an die anderen Mannschaften wieder hergestellt und werden nun weiter an den Feinheiten arbeiten, um den Abstand mit einem Sieg im Auswärtsspiel in Dröschede, weiter zu verkürzen."

 - Jubel nach dem Tor: Unsere SFS-Frauen freuen sich über einen Treffer gegen Fläsheim. (Foto: Tobias Traut)

Jubel nach dem Tor: Unsere SFS-Frauen freuen sich über einen Treffer gegen Fläsheim. (Foto: Tobias Traut)

Zurück zur Übersicht