Home / News / Sportfreundinnen gewinnen in Gremmendorf nach 0:2 Rückstand

03. Oktober 2018

Schliessen

Sportfreundinnen gewinnen in Gremmendorf nach 0:2 Rückstand

Nach langer Anreise und bei ungewohnten Platzbedingungen starteten die Sportfreunde aus dem Siegerland dieses Mal eher schlecht ins Spiel. Bereits zu Beginn gab es auf Siegener Seite zu viele leichtfertige Ballverluste und Unsicherheiten, so dass es nicht lange dauerte, bis der SC Gremmendorf sich die erste Torchance herausgespielt hatte. In der 10. Minute wusste sich Torfrau Lea Knipp nur noch durch ein Foulspiel zu helfen. Den darauf folgenden Elfmeter nutzte Daniela Karmann um die Gastgeber in Führung zu bringen. Den hochmotivierten Gremmendorfern reichte dies aber nicht und so war es nur eine Minute später Nele Kofort, die auf einen langen Ball spekulierte und zum 2:0 einnetzte.

Freundinnen gaben trotz 2:0 Rückstand nicht auf

Die Gäste aus dem Siegerland wollten sich den Sieg aber nicht nehmen lassen und kämpften sich ins Spiel. Dennoch dauerte es bis zur 45. Minute, ehe Kapitänin Jana Kucharske, nach guter Vorarbeit der linken Seite, den Ball entschlossen ins Tor beförderte. Nur eine Minute später konnte der Ausgleich nur durch ein Handspiel im 16er verhindert werden. Daraus folgten eine rote Karte und ein Elfmeter, welchen Lotta Fernholz dann doch zum Ausgleich verwandelte.

Nach der Halbzeit drängten die Siegener weiter auf den Sieg. Nachdem Gremmendorfs Torfrau den Ball nicht ausreichend klären konnte, nutze Fernholz kurz nach Wiederanpfiff die Chance um ihr Team in Führung zu bringen.

Christina Bach mit vier Treffern am Torreigen beteiligt

Die Sportfreunde kreierten immer mehr Chancen und auch Stürmerin Christina Bach wollte sich daran beteiligen. Nachdem Luisa Martin sich gut über außen durchsetzen konnte und den Ball auf Christina Bach durchsteckte, konnte diese in der 60. Minute auf 4:2 erhöhen. Nur 6 Minuten später waren es die Gastgeber selbst, die Siegens Stürmerin den Ball vorgelegten, wodurch diese sich nur noch für eine Ecke entscheiden musste. Mit zwei Toren war Christina Bach aber nicht zufrieden, weshalb diese in der 82. Minute den Ball nach einer verlängerten Ecke mit einem guten Volleyschuss erneut ins Tor beförderte.

Das Spiel beendeten die Sportfreunde mit einem mustergültigen Spielzug aus dem eigenen Spielaufbau heraus. Über fünf Stationen kombinierte sich die rechte Seite fehlerfrei über die gegnerische Hälfte, doch der für Sophie Rüthing abgelegte Ball konnte zunächst geblockt werden, dennoch konnte diese den Ball behaupten und schickte ihre Teamkollegin Celine Meckel die linke Seite entlang. Diese flankte wiederum auf Christina Bach, die zum vierten Mal in diesem Spiel erfolgreich zum 7:2 Endstand traf.

Wir wünschen der verletzten Spielerin aus Gremmendorf auf diesem Wege eine gute Besserung und schnelle Genesung!

 - (Foto: Tobias Traut)

(Foto: Tobias Traut)

Zurück zur Übersicht