Home / News / Sportfreundinnen gewinnen knapp in Höntrop

18. Oktober 2018

Schliessen

Sportfreundinnen gewinnen knapp in Höntrop

Die Sportfreunde aus Siegen fingen gut an und hätten in der 8. Spielminute in Führung gehen können. Nach einer guten Balleroberung durch Luca Barth, machte diese das Spiel schnell und legte den Ball für Lotta Fernholz in die Tiefe. Alleine vor dem Tor konnte sie den Ball nicht an Höntrops Torfrau vorbeilegen und auch der Nachschuss ging nur ans Außennetz. 4 Minuten später war es erneut Fernholz, die den Ball erlief und diesen aus spitzem Winkel aufs Tor bringen musste. Dies stellte jedoch kein Problem für Höntrops Torfrau dar.

In der 16. Spielminute war es Christina Bach, die sich durchsetzte und den Ball für Luisa Martin auf Außen ablegte. Diese brachte den Ball in die Mitte, wo die gegnerische Abwehr den Ball nur in die Mitte klären konnte. Marie Rüthing lauerte am 16er, konnte aber nicht genügend Druck hinter den Ball bekommen und verfehlte knapp das Tor. Dies war zunächst die letzte nennenswerte Aktion der Gäste.

Gegentor fiel ohne Gegendruck

Die Gastgeber hingegen scheiterten nach einer Ecke nur knapp am Torerfolg. Den darauffolgenden Abstoß durch Torfrau Lea Knipp konnten die Höntroper ohne Gegnerdruck abfangen und daraufhin Siegens Abwehr überspielen. Es war Angelina Brück, die ihre Mannschaft damit in der 18. Minute in Führung brachte.

Im weiteren Spielverlauf wurde deutlich, dass diese Führung absolut verdient war. Das Spiel der Siegerländerinnen war geprägt von unnötigen Ballverlusten und überhasteten Aktionen. Auch die Bewegung ohne Ball war nur wenig vorhanden, wodurch kein geordneter Spielaufbau mehr zustande kam.

In der zweiten Hälfte agierten die Sportfreunde aus Siegen etwas besser. Sie setzten ihre Gegenspieler besser unter Druck und konnten so vermehrt die Zweikämpfe gewinnen. Auch die Ballkombinationen wurden besser.

Ausgleichstor durch direkten Freistoß – „Kategorie Tor des Monats"

So war der Ausgleich in der 64. Minute, durch einen direkt verwandelten Freistoß von Sophie Rüthing, nicht ganz unverdient.

Spiel wurde in den letzten Spielminuten gedreht

Der Ausgleich brachte mehr Sicherheit und Ruhe, sodass das Spiel weitestgehend in der Hälfte der Gastgeber stattfand. Es dauerte bis zur 84. Minute ehe die Siegenerinnen in Führung gehen konnten. Luisa Martin setze sich auf der rechten Seite durch und passte den Ball in den Strafraum. Leicht abgefälscht landete der Ball an der 16er-Kante, wo es erneut Sophie Rüthing war, die den Ball im Tor unterbrachte.

In den letzten Minuten verteidigten die Siegenerinnen souverän und durch die gesteigerte Leistung in der zweiten Hälfte war der Sieg verdient. Es war trotzdem keine gute Leistung der Siegenerinnen, daher ist man froh, dass man am Ende doch noch die 3 Punkte mitnehmen konnte.

 - (Foto: Privat)

(Foto: Privat)

Zurück zur Übersicht