Home / News / „Sportfreundinnen“ glücklich über einen Punkt in Rheine

05. November

Schliessen

„Sportfreundinnen“ glücklich über einen Punkt in Rheine

Am vergangenen Spieltag reisten die „Sportfreundinnen“ zum weit entfernten Ligakonkurrenten und derzeit Tabellenletzten nach Rheine. Nach dem letzten Sieg waren die eigenen Erwartungen an die Mannschaft dementsprechend hoch, dennoch hatte man sich in der Vergangenheit immer etwas schwer in Rheine getan.

Doch das Spiel begann zunächst recht ausgeglichen. Der Gastgeber aus Rheine erarbeitete sich mit der Zeit ein leichtes Chancenplus. Nach mehreren guten Angriffsaktionen gelang es letztendlich Marie Gosewinkel mit einem Kopfball aus drei Metern in der 27. Spielminute die bis dahin verdiente Führung für Rheine vor heimischem Publikum zu erzielen.

In der Folge waren es die „Sportfreundinnen“, die durch ihre Offensivbemühungen mehr und mehr auf den Ausgleich drängten. Doch die Freistöße von Manuela Frettlöh (30. Min), die aufgrund vieler Ausfälle selber ins Spielgeschehen eingreifen musste , und auch der Fernschuss von Maike Ewerdwalbesloh aus 30 Metern (33. Min) waren nicht gefährlich genug.  Auch Viola Arucevic (35. Min) und Lea-Sophie Nicolai (43. Min) scheiterten – und so blieb es beim 1:0 Halbzeitstand nach 45 Minuten.

Die „Sportfreundinnen“ kamen nach der Pause allerdings deutlich besser in die Partie und setzten Rheine deutlich mehr unter Druck. Obwohl das Spielgeschehen hauptsächlich in Rheines Spielhälfte stattfand, blieben die Gastgeber durch ihre schnellen Konter immer gefährlich. In der 75. Minute konnte Siegens Celine Meckel einen eingeleiteten Konter nur blocken, sodass Sie den Ball unglücklich zum 2:0 für Rheine ins Tor abfälschte.

Doch die „Sportfreundinnen“ steckten nicht zurück und schafften durch Sabrina Schneider in der 78. Minuten den Anschlusstreffer zum 2:1.  Nur vier Minuten später war es Denise Käsler, die dem Spiel wieder mal ihren Stempel aufdrückte und nach Hereingabe von Victoria Kuhn den 2:2 Ausgleich erzielen konnte.

Kurz vor Abpfiff hatten die „Sportfreundinnen“ sogar den Siegtreffer auf den Fuß, doch Sabrina Schneider verzog kurz vor Abpfiff knapp.

„Wir haben ganze elf Spielerinnen heute ersetzen müssen. Da sind wir mit einem Punkt aus Rheine durchaus zufrieden“, so Abteilungsleiterin Gudrun „Emmi“ Winkler nach der Partie.

Sportfreunde Siegen: Nadine Dilthey, Maike Ewerdwalbesloh, Celine Meckel, Jana Lena Kucharske (c), Denise Käsler, Manuela Frettlöh, Viola Arucevic, Lea-Sophie Nicolai, Victoria Kuhn, Sabrina Schneider, Janina Röder

 

 - Sabrina Schneider war es, die das 2:1 erzielte und ihrem Team somit noch einen Punktgewinn ermöglichte.

Sabrina Schneider war es, die das 2:1 erzielte und ihrem Team somit noch einen Punktgewinn ermöglichte.

Zurück zur Übersicht