Home / News / Sportfreundinnen kassieren zweite Heimniederlage

24. Oktober

Schliessen

Sportfreundinnen kassieren zweite Heimniederlage

Gegen den Vorletzten der Tabelle, den BSV Ostbevern verloren unsere Sportfreundinnen unglücklich mit 0:2 (0:1) und rutschen, mit nun schon 10 Punkten Rückstand auf Tabellenführer SV Bökendorf, auf den sechsten Rang ab.

Turbulenter Beginn

Unsere Sportfreundinnen hatten sich viel vorgenommen und begannen dementsprechend druckvoll. Bereits in der dritten Spielminute hatte Luisa Martin den Führungstreffer auf dem Fuß, als sie mit Laura Pfeifer allein auf das Tor der Gäste zu stürmte und aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf.

In der zwölften Spielminute blieb Schiedsrichter Christian Krause keine andere Wahl, als Jana Katharina Peter wegen eines absichtlichen Handspiels auf der Torlinie, mit Rot des Feldes zu verweisen und auf den Elfmeterpunkt zu zeigen.

Der folgende Strafstoß für den BSV wurde allerdings vergeben und so blieb es zunächst noch beim Stand von 0:0. Unsere Mädels blieben trotz Unterzahl tonangebend, allerdings fehlte über weite Strecken ein erkennbarer Plan und die letzte Konsequenz vor dem Tor. In der 22. Spielminute war es erneut Luisa Martin, die im Strafraum angespielt, an Ostbeverns Keeperin scheiterte. Sophie Rüthing zeigte in der 34. Spielminute einen sehenswerten Drehschuss von der Strafraumgrenze, doch auch sie verfehlte den Kasten der Gäste knapp.

Verunglückte Flanke zappelt im Netz

Wenn man schon kein Glück hat, kommt meistens auch noch Pech dazu. So folgte in der 38. Spielminute dann der 0:1 Führungstreffer für die Gäste, der so sicherlich nicht beabsichtigt war. Frieda Kempers verunglückter Flankenversuch von der Grundlinie zappelte, für SFS-Keeperin Lea-Marie Knipp nicht zu halten, plötzlich im Netz und so stand es nach 38 gespielten Minuten, überraschend 0:1 für die Gäste aus dem Kreis Warendorf. Nach dem Wiederanpfiff waren gerade fünf Minuten gespielt, als die Gäste durch einen blitzschnellen Konter für die Vorentscheidung sorgten. Allein vor Lea-Marie Knipp angespielt, lupfte Frieda Kemper den Ball über die heraus eilende Torfrau und markierte somit ihren zweiten Treffer zum 0:2 für den BSV Ostbevern.

"Der Wille war da"

Auch nach diesem zweiten Gegentreffer zeigten unsere Mädels, dass sie mehr wollten, allerdings wurden viele Angriffe zu hektisch vorgetragen und zu häufig mit einfachen, hohen Bällen gearbeitet, sodass man es den Gästen leicht machte, den Auswärtssieg nach Hause zu fahren. In der 65. Spielminute traf Luisa Martin erneut nur den Pfosten und auch der folgende Nachschuss von Laura Pfeifer fand sein Ziel nicht. Weitere Möglichkeiten blieben ebenfalls ohne zählbaren Erfolg und so endete das Spiel mit der zweiten Heimniederlage. "Man sieht, dass wir wollten, uns fehlt aber derzeit die nötige Aggressivität und das Selbstverständnis im Spiel außerdem waren wir läuferisch nicht in der Lage den Gegner zu dominieren und so zu Fehlern zu zwingen. Unsere personelle Lage tut ihr übriges dazu, so ist Tina Bach zwar glücklicherweise zurück, aber mit Charlotte Heinz, Lea Damm (Außenbandanriss), Mara Hahn (Knie), Toptorjägerin Verena Lehnen (Bänderriss) und Burcu Özkanca fehlen uns derzeit fünf Stammkräfte, die kaum zu kompensieren sind. Nichtsdestotrotz werden wir weiter an unseren Defiziten arbeiten, um im nächsten Spiel in Dröschede den Bock umzustoßen."

Matchfacts:

7. Spieltag der Westfalenliga

Sportfreunde Siegen - BSV Ostbevern 0:2 (0:1)

Siegen: Knipp, Meckel, Bach, Peter, Trottner, Kucharske, M. Rüthing, S. Rüthing, Pfeifer, Martin, Barth

Ostbevern: Groth, Heithoff, Kuhlenkötter, Koenen, Mahnke, Kemper, Kemper, Eichholt, Lücke, Fipke, Glenzki

Tore: 0:1 Kemper, Frieda (38.) 0:2 Kemper, Frieda (50.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte wg. Handspiel: Jana Katharina Peter (12.)

Zurück zur Übersicht