Home / News / Sportfreundinnen rehabilitieren sich mit Kantersieg

10. Oktober

Schliessen

Sportfreundinnen rehabilitieren sich mit Kantersieg

Mit einem furiosen 8:0 (5:0) Kantersieg gegen die Zweitvertretung des VfL Bochum, rehabilitierten sich unsere Sportfreundinnen für die mäßigen Leistungen der letzten Partien und rückten auf den vierten Tabellenplatz vor.

Von Beginn an zeigte sich das Team um Cheftrainerin Manuela Frettlöh entschlossener, als in den Partien zuvor und bestimmte das Spielgeschehen gegen die schwachen Gäste aus dem Ruhrgebiet.

Schwarzer Tag für Gästekeeperin Lisa-Sophie Schmidt

Bereits in der 18. Spielminute wurde der Torreigen eröffnet. Sophie Rüthings Flanke konnte Bochums Torfrau, Lisa Sophie Schmidt, nicht festhalten, stattdessen landete ihre verunglückte Abwehr genau vor dem Fuß von Luca Celine Barth, die sich nicht zweimal bitten ließ und zur 1:0 Führung für unsere Sportfreundinnen einschob.

Nur zwei Minuten später, war es erneut ein Torwartfehler, der unseren Mädels den Treffer ermöglichte. Die starke Luca Barth erlief einen Steilpaß, den sie elegant über die heranstürmende Torfrau hob, die sich ihrerseits nicht anders zu helfen wusste, als die Siegener Offensivkraft jäh von den Beinen zu holen. Neben der Gelben Karte brachte ihr dies auch einen Elfmeter ein, den Laura Pfeifer sicher zum 2:0 verwandelte.

Beim dritten Treffer, in der 25. Spielminute, war es ein Distanzschuss von Laura Pfeifer, den die glücklose Torfrau der Gäste abklatschen ließ. Jana Lena Kucharske setzte sich im folgenden Duell durch und grätschte den Ball zum 3:0 ins Netz.

Vier Treffer in zehn Minuten

Der schönste Treffer des Tages, folgte nur drei Minuten später. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Aileen Trottner und Jana Kucharske, spielte Trottner den Ball in die Spitze auf Verena Lehnen. Die behielt die Übersicht und sah die mitgelaufene Luca Celine Barth, die mustergültig in Szene gesetzt, keine Mühe mehr hatte, ihren zweiten Treffer des Tages, zur 4:0 Führung zu erzielen.

Gelb-Rot erlöst die Torfrau der Gäste

Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel, war es Verena Lehnen, die nach einer erneuten Unsicherheit der Bochumer Torfrau, nachsetzte und prompt von den Beinen gerissen wurde. Schiedsrichter Adrian Wilczek blieb keine andere Wahl als die Torfrau der Gäste mit Gelb-Rot des Feldes zu verweisen und einen weiteren Elfmeter zu geben. Verena Lehnen verwandelte den fälligen Strafstoß selbst, zur hochverdienten 5:0 Halbzeitführung. Zweistelliger Sieg möglich Auch im zweiten Durchgang dominierten unsere Sportfreundinnen das Spiel nach Belieben und erarbeiteten sich eine Vielzahl an Torchancen. Zehn Minuten waren verstrichen, ehe sich Marie Rüthing in der 55. Spielminute mit ihrem Treffer zum 6:0 in die Torschützenliste eintrug.

In der 64. Spielminute krönte Laura Pfeifer ihre starke Leistung mit ihrem zweiten Treffer. Aus 16 Metern Torentfernung zirkelte sie einen Freistoß sehenswert zur 7:0 Führung unter die Latte. Den Schlusspunkt zum 8:0 Heimsieg setzte in der 77. Spielminute, die zuvor eingewechselte Luisa Martin nach schöner Vorarbeit von Jana Kucharske.

Cheftrainerin Manuela Frettlöh war natürlich zufrieden mit der Leistungssteigerung ihrer Mannschaft: "Das hat mir heute gut gefallen. Die Mannschaft hat Charakter und Willen gezeigt, die letzten schwächeren Spiele vergessen zu machen. Wenn wir nächste Woche genauso konzentriert und mit dem gleichen Biss in Gütersloh agieren, bin ich guter Dinge."

Matchfacts:

1:0 Barth, Luca Celine (18.) 2:0 Pfeifer, Laura (20./FE) 3:0 Kucharske, Jana Lena (25.) 4:0 Barth, Luca Celine (28.)

Gelb-Rot Lisa-Sophie Schmidt (38.) 5:0 Lehnen, Verena (40./FE)

6:0 Rüthing, Marie (55.) 7:0 Pfeifer, Laura (64.) 8:0 Martin, Luisa (77.)

Zurück zur Übersicht