Home / News / Sportfreundinnen rücken vor auf den zweiten Platz

03. April

Schliessen

Sportfreundinnen rücken vor auf den zweiten Platz

Durch einen deutlichen 5:1 (2:1) Heimsieg gegen die DJK VfL Billerbeck zogen unsere Sportfreundinnen am spielfreien 1. FFC Recklinghausen vorbei und sind nun erster Verfolger des Tabellenführers SpVg Berghofen. Da der Spitzenreiter seinerseits beim SV Bökendorf mit 5:3 unter die Räder kam, schmolz der Abstand zur Spitze auf sieben Punkte.

Flanke oder Torschuss?

Unsere Sportfreundinnen, die nach dem Einzug ins Kreispokalfinale am vergangenen Mittwoch, nun schon den zehnten Pflichtspielsieg in Folge feierten, begannen druckvoll und erzielten bereits in der fünften Spielminute die 1:0 Führung. Ob es eine Flanke werden sollte oder ein genialer Torschuss aus halbrechter Position war, weiß nur Lena Sophie Uebach, die damit ihren neunten Saisontreffer erzielte. Die Gäste aus dem Kreis Coesfeld, die mit 33 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle platziert sind, kamen nach verschlafener Anfangsphase besser ins Spiel und drängten im Verlauf der ersten Halbzeit verstärkt auf den Ausgleich. Da unsere Sportfreundinnen in dieser Phase nicht entschlossen genug gegen die Angriffsbemühungen der Gäste vorgingen, war der Ausgleich nur eine Frage der Zeit. In der 42. Spielminute kam es dann wie es kommen musste, nahezu ungestört konnten sich die Gäste Ball und Gegner zurechtlegen, um dann mit einem Querpass die gesamte Siegener Defensive zu überspielen. Anna Gerding bedankte sich und erzielte, ebenfalls sträflich ungehindert, den 1:1 Ausgleich.

Uebach trifft zweifach

Dieser Ausgleichstreffer wirkte wie ein Weckruf zur rechten Zeit für unsere Sportfreundinnen, denn nur zwei Minuten später war die Führung schon wieder hergestellt. Nach einem vereitelten Angriff auf dem linken Flügel, hatte Luca Celine Barth gut nachgesetzt und den zurückeroberten Ball sogleich zentral in den Strafraum, in den Lauf der heraneilenden Lena Sophie Uebach, gespielt, die sich so eine Chance natürlich nicht entgehen lässt und abgeklärt zur 2:1 Halbzeitführung abschloss. 

Alles Gute Burcu!

Der zweite Durchgang begann zunächst ausgeglichen und ereignisarm, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Diese Ruhe wurde jedoch jäh unterbrochen durch ein Knacken im Knie der zwanzigjährigen Burcu Özkanca. Nach über einem Jahr Verletzungspause, stand sie erst seit wenigen Monaten wieder auf dem Platz und ließ bei aufsteigender Formkurve immer wieder aufblitzen, warum sie es schon in jungen Jahren zu Einsätzen in der Zweiten Liga gebracht hat. Wir hoffen, dass sich die Verletzung, die sie sich ohne Einwirkung des Gegners zuzog, als weniger schwer erweist als befürchtet und wünschen Burcu alles Gute und eine schnelle Rückkehr auf den Platz! Für die verletzte Burcu Özkanca kam Laura Pfeifer ins Spiel, zudem schickte Cheftrainerin Manuela Frettlöh in der 66. Spielminute mit Verena Lehnen, für Lotta Fernholz, die torhungrigste Sportfreundin aufs Feld, was sich auch postwendend auszahlen sollte. Nur eine Minute später ließ Luca Celine Barth, vom linken Flügel im Strafraum angespielt, gekonnt zwei Abwehrspielerinnen aussteigen und erzielte in der 67. Spielminute mit ihrem sechsten Saisontreffer die 3:1 Führung für unsere Sportfreundinnen.

Verena Lehnen kam, sah, traf doppelt und siegte

Nun wollten unsere Mädels den sprichwörtlichen Deckel drauf machen und die Partie endgültig entscheiden. Nur zwei Minuten später flankte Lena Sophie Uebach von der rechts auf den langen Pfosten, wo die kurz zuvor eingewechselte Verena Lehnen lauerte und mit wenig Mühe, per Kopf, das 4:1 für unsere Sportfreundinnen erzielte. Doch damit nicht genug, gegen nun resignierende Gäste setzten unsere Mädels weiter nach und markierten durch einen sehenswerten Angriff mit feinem folgendem Doppelpassspiel zwischen Luca Celine Barth und Verena Lehnen, den 5:1 Endstand. Mit 16 Treffern liegt Verena Lehnen damit auf dem vierten Platz der Torjägerliste.

"Wir werden unsere Hausaufgaben machen"

Cheftrainerin Manuela Frettlöh war, nach dem zehnten Pflichtspielsieg in Folge, natürlich zufrieden mit ihrem Team, doch auch ihr drückte die mögliche Verletzung von Burcu Özkanca auf die Stimmung: "Ich hoffe, dass es Burcu nicht wieder so schwer getroffen hat und wünsche ihr, dass sie schnell wieder kommt. Wir müssen schauen was die Untersuchung morgen ergibt, aber es war nicht das vorbelastete Knie an dem sie sich heute verletzt hat. Spielerisch hat mir das heute schon gut gefallen, das war besser als in den letzten Wochen. Wir freuen uns über den zweiten Tabellenplatz und werden unsere Hausaufgaben machen. Sollte Berghofen erneut schwächeln, werden wir da sein."    

 - Jubel über Tabellenplatz Zwei bei unseren Frauen. (Foto: T. Traut)

Jubel über Tabellenplatz Zwei bei unseren Frauen. (Foto: T. Traut)

Zurück zur Übersicht