Home / News / "Sportfreundinnen" scheiden im Achtelfinale aus

24. November

Schliessen

"Sportfreundinnen" scheiden im Achtelfinale aus

Aus im Westfalenpokal - gegen die DJK Falkenhorst Herne verlieren die stark ersatzgeschwächten "Sportfreundinnen" im Elfmeterschießen

"Ich bin maßlos enttäuscht, dass wir diese große Chance fahrlässig hergeschenkt haben", äußerte sich die frisch gebackene A-Lizenz Trainerin Manuela Frettlöh nach der Pleite gegen den Bezirksligisten.

Im Achtelfinale des Westfalenpokals mussten ganze zehn Spielerinnen ersetzt werden, sodass die "Sportfreundinnen" mit insgesamt vier Spielerinnen aus der U17 und der "zweiten Welle" zum Gastgeber aus Herne anreisen mussten.

Doch zunächst begannen die "Sportfreundinnen" durchaus gut in die Partie und konnten durch ein gekonntes Dribbling von Siegens Marina Buschinski in der 28. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Siegens Kapitän Jana Lena Kucharske konnte gar in der 57. Minute auf 2:0 erhöhen und somit schien die Messe bereits gelesen.

"Mit insgesamt etwa 75 Prozent Ballbesitz war die 2:0 Führung durchaus gerechtfertigt, doch danach haben wir in der Konzentration etwas nachgelassen", so Abteilungsleiterin Gudrun "Emmi" Winkler.

Nach dem 2:1 Anschlusstreffer von Hernes Aileen Schneider in der 88. Minute unterlief Siegens Torhüterin Anna Becher ein kapitaler Fehler, der in der 94. Minute gar zum 2:2 und somit zur Verlängerung führte.

Die anschließende Verlängerung verlief torlos, so dass die Partie im Elfmeterschießen entschieden werden musste.

Ein Elfmeterschießen ist dann eben auch schon mal Glückssache und so konnte am Ende nur der Bezirksligist in den Einzug in die nächste Runde jubeln. 

Sportfreunde Siegen: Anna Becher, Maike Ewerdwalbesloh (78. Min Sinah Hoffmann), Celine Meckel, Jana Lena Kucharske (c), Marina Buschinski, Viola Arucevic (57. Min Sabrina El-Aissati), Christina Heyna (74. Min Katharina Jung), Nicole Hoffmann, Ina Dinter, Sabrina Schneider, Janina Röder

Zurück zur Übersicht