Home / News / „Sportfreundinnen“ zeigen durchweg positive Entwicklung

20. Februar

Schliessen

„Sportfreundinnen“ zeigen durchweg positive Entwicklung

Insgesamt sechs Testspiele konnten die „Sportfreundinnen“ im Hinblick auf den Start der Rückrunde absolvieren. Auch wenn die Ergebnisse eher durchwachsen waren, blickt Cheftrainerin Manuela Frettlöh optimistisch auf den Start der Rückrunde

Aufgrund der Wetterlage im Siegerland mussten zwar vier der sechs Testspiele auswärts und damit zum Teil in 90 km Entfernung ausgetragen werden, aber der Trainingsbetrieb konnte aber die ganze Zeit fußballerisch aufrechterhalten werden. Zudem standen den „Sportfreundinnen“ mehrere Hallen zur Verfügung standen und eine Trainingseinheit fand in der Soccerhalle in Netphen statt.

„Durch die Winterpause kommen auch allmählich die verletzten Spielerinnen aus der Rückrunde zurück, so dass sich die personelle Situation langsam entspannt hat. Dennoch haben wir die Testspiele alle mit Einbindung von Spielerinnen der 2. Mannschaft und U17 bestreiten müssen um den Spielerinnen, die nach Verletzung zurückkommen eine schrittweise Einbindung in das Team zu ermöglichen und erneute Verletzungen zu vermeiden. Auch hat sich diese Maßnahme als positiv erwiesen, weil die Spielerinnen der 2. Mannschaft sich sehr gut ins Spiel eingefunden haben, sich für zukünftige Einsätze in der 1. Mannschaft empfehlen konnten. Das Zusammengehörigkeitsgefühl hat sich teamübergreifend weiterentwickelt“, gibt sich Cheftrainerin Manuela Frettlöh zufrieden.

Die Testspiele haben die „Sportfreudinnen“  in Summe mit 3 Niederlagen, zwei Siegen  und einem Unentschieden bestritten. „Letztlich sind die Ergebnisse nicht das ausschlaggebende gewesen, sondern die fußballerische Entwicklung jeder Einzelnen und im mannschaftstaktischen Bereich. Die Spiele haben uns Aufschluss darüber gegeben, wo wir noch Schwächen haben und diese gilt es nun im Feinschliff zu beheben, um für den Rückrundenstart am Sonntag in Bocholt mit Selbstbewusstsein und Überzeugung aufzutreten. Ein Auswärtssieg zum Rückrundenauftakt ist enorm wichtig um den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten“, so Manuela Frettlöh weiter.

Für den Rückrundenauftakt am Sonntag in Bocholt scheinen die „Sportfreundinnen“  zwar gut vorbereitet, wissen aber genau, dass eine Topleistung abrufen werden muss, um gegen die robusten Bocholterinnen auf ihrem heimischen Rasen als Sieger vom Platz gehen zu können.

Zurück zur Übersicht