Home / News / Trotz deutlicher Niederlage gute Erkenntnisse

07. Juli

Schliessen

Trotz deutlicher Niederlage gute Erkenntnisse

Mit einer deutlichen 0:5 (0:1)-Niederlage hat unsere Sportfreunde-Mannschaft das dritte Testspiel der Sommer-Vorbereitung beendet. Beim Drittligisten SV Wehen-Wiesbaden sah Trainer Matthias Hagner dennoch Fortschritte.

Gegen die ambitionierten Drittliga-Kicker von Wehens Coach Marc Kienle zeigten unsere Siegener in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung. Die Gastgeber auf der perfekt gepflegten Anlage am Halberg waren jedoch schon nach wenigen Minuten die spielbestimmende Mannschaft, wirkten frischer und spritziger und zeigten ihre sportliche Qualität für die anstehende Drittligasaison. Besonders über die linke Seite mit Alf Mintzel und Alex Nandzik kam immer wieder Gefahr auf. Unsere Sportfreunde standen in der Ordnung sicher, ließen in der gefährlichen Zone kaum eine Aktion zu und so stand bis auf einen Schuss von Mintzel, den Keeper Dominik Poremba ohne Probleme parierte, keine Torchance in den Notizbüchern.

Unser Team selbst versuchte immer wieder, mit schnellem Umschaltspiel in die Spitze zu gelangen, über den quirligen Ali Ibrahimaj und den in starker Form spielenden Zouzou Bouadoud gelang das teilweise. Allein - es fehlten der Hagner-Elf die konsequenten Abschlussaktionen. Dennoch: Es war vor dem Seitenwechsel eine konzentrierte, läuferisch und fußballerisch gute Leistung des SFS. Erst eine Minute vor der Pause ging der Gastgeber in Führung, als Soufian Benyamina aus rund 20 Metern einen Dropkick perfekt traf und unten links einschlagen ließ.

"Es war ein bisschen schade, dass wir nicht mit einem 0:0 in die Pause gegangen sind", konstatierte dann auch Trainer Hagner. Nach dem Pausentee (erneut wechselten unsere Siegener ordentlich durch) ließen die Kräfte zusehends nach - nach einer intensiven Trainingswoche und dem gestrigen Spiel gegen den Oberligisten Steinbach sicher kein Wunder. 

 

Mit den Treffern zum 0:2 (Herzig, 58.), 0:3 (Vunguidica, 70.), 0:4 (Vunguidica, 72.) und 0:5 (erneut Vunguidica, 87.) schraubten die Wiesbadener das Ergebnis in die Höhe und setzten sich verdient durch.

"Wir haben lange gut mitgehalten"

Trainer Matthias Hagner zog folgendes Fazit am Halberg: "Natürlich verlieren wir nicht gerne. Man hat die Trainingseinheiten gemerkt, aber wir haben lange gut mitgehalten und auch unsere Möglichkeiten gehabt. Wir haben dann einige Wechsel vorgenommen und dann ist es einfach so, dass wir in der Breite natürlich nicht so gut besetzt sind wie ein ambitionierter Drittligist, der auch im vergangenen Jahr nur knapp an der Zweitliga-Relegation vorbeigeschrammt ist. Solche Testspiele sind mir aber sehr lieb, da man deutlich sieht, wo es noch fehlt - besonders bei den jungen Spielern. Insofern: Ärgerlich ist das Ergebnis, aber ansonsten nehmen wir sehr viel mit." 

 

Aufstellung SFS: Poremba, Kameraj, Retterath, Bauman, Frisch (46. Arslan), Geisler (46. Wurm), Glowacz, König, Ibrahimaj (63. Kesen), Helm (34. Volina), Bouadoud (63. Jung).

 - Wieder mit einem guten Auftritt: Neuzugang Ali Ibrahimaj im SFS-Trikot. (Foto: SF Siegen)

Wieder mit einem guten Auftritt: Neuzugang Ali Ibrahimaj im SFS-Trikot. (Foto: SF Siegen)

Zurück zur Übersicht