Home / News / Verdiente Niederlage in Essen

18. April

Schliessen

Verdiente Niederlage in Essen

Mit 1:2 (0:1) hat unsere Mannschaft der Sportfreunde Siegen beim Tabellensechsten von Rot-Weiss Essen verloren. Zwei ehemalige Siegener schossen die Tore für die Gastgeber im Stadion Essen.

Zwei gesperrte, vier verletzte Spieler - unser Coach Michael Boris war gezrungen, zu improvisieren. Abdullah Keseroglu rückte ins linke Mittelfeld, Malte Nieweler nach rechts, vorne agierte Daniel Micunovic in seinem Startelfdebüt neben Konstantin Möllering. Bereits nach sieben Minuten musste unser SFS den frühen Rückstand hinnehmen. Nach einem Ballverlust auf der linken Seite fuhr RWE einen schnellen Konter, die Hereingabe von Studtrucker verwertete in der Mitte Daniel Grebe zum 1:0.

In der Folge ging das defensive Konzept der Siegener zumindest zeitweise auf - das gefährliche Spiel der Essener durch das Zentrum wurde unterbunden. Die nächste Großchance resultierte für das Team von Jürgen Lucas dann auch nicht aus dem Spiel heraus sondern durch einen direkten Freistoß, den Benjamin Baier an den Pfosten klatschen ließ. Zuvor war ein Freistoß von Sportfreunde-Mittelfeldspieler Keseroglu auf die Latte getropft. Schon vor dem Seitenwechsel hätten die Gastgeber auf 2:0 stellen können, doch Kevin Grund verpasste in der 38. Minute mit links das fast schon sicher geglaubte Tor.

Unser SFS präsentierte sich nach der Halbzeit etwas griffiger, gewann mehr Bälle im Mittelfeld, ohne jedoch zwingend vor das Tor der Hausherren zu gelangen. Die mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive wurde bestraft: Nach einem Eckball ließ die gesamte SFS-Defensive Grund in Ruhe flanken, am langen Pfosten nickte Leon Binder den Ball zum 2:0 ein. Vier Minuten später keimte dann nochmal Hoffnung auf, als Yannick Geisler für unsere Sportfreunde mit einem schönen Schuss aus 24 Metern das 1:2 markierte.

In der verbleibenden Viertelstunde wechselte Michael Boris mit Haluk Arslan und Markus Hayer weitere Offensivkräfte ein, doch der Ausgleich bzw. eine zwingende Tormöglichkeit gelang nicht mehr.

"Leider den Gegner nicht in Bedrängnis gebracht"

Trainer Michael Boris sagte nach der Partie: "Wir wussten, dass die Spielweise von Rot-Weiss Essen nach dem Trainerwechsel eine andere sein würde. Wir hatten einen Plan und wollten den Gegen von unserem Tor fernhalten. Mit der ersten Hälfte meiner Mannschaft war ich nicht zufrieden, nach der Pause waren wir griffiger. Wir haben RWE immerhin dazu gebracht, mehr lange Bälle zu schlagen, als sie es vorhatten. Leider haben wir den Gegner aber nicht in Bedrängnis bringen können. Der Sieg für RWE war verdient, darüber brauchen wir uns nicht zu unterhaltne. Ich hoffe trotzdem, dass ich in der nächsten Saison erneut auf der Gästebank im Stadion Essen sitzen darf und dafür werden wir weiterhin alles geben."

Rot-Weiss Essen: Heimann, Binder (77. Nakowitsch), Zeiger, Weber, Hermes; Baier, Treude, Studtrucker (74. Kreyer), Grebe, Grund (85. Arenz), Platzek.

Sportfreunde Siegen: Poremba, Geisler, Dalman, Schadeberg, Sekkour, Nieweler (74. Hayer), Zeh, Retterath, Keseroglu (66. Arslan), Micunovic (85. Kato), Möllering.

Tore: 1:0 Grebe (7.), 2:0 Binder (71.), 2:1 Geisler (75.).

Zuschauer: 6151.

 

Schiedsrichter: Florian Heien.

 - Zweikampf im Stadion Essen zwischen Benjamin Baier und Malte Nieweler. (Foto: CST medien)

Zweikampf im Stadion Essen zwischen Benjamin Baier und Malte Nieweler. (Foto: CST medien)

Zurück zur Übersicht