Home / News / Verdienter Auswärtssieg in Wiedenbrück

17. Mai

Schliessen

Verdienter Auswärtssieg in Wiedenbrück

Im vorerst letzten Auswärtsspiel der Regionalliga-West für unsere Sportfreunde Siegen gab es noch einmal einen am Ende überzeugenden 3:2 (1:1)-Sieg. Beim SC Wiedenbrück fuhren unsere Siegener drei Punkte ein.

"Wir wollen nichts abschenken", hatte Cheftrainer Michael Boris vor dem 33. Spieltag als Parole ausgegeben - und genau das taten unsere Sportfreunde im Jahnstadion auch nicht. Der SC Wiedenbrück kam besser in die Partie, dominierte mit Ballbesitz und immer wieder spielerisch vorgetragenen Angriffen das Geschehen in den ersten 20 Minuten. Die beste Gelegenheit für die Hausherren, die keine Sorgen im Abstiegskampf mehr haben, hatte Aleksandar Kotuljac in der 7. Minute, als er eine Hereingabe von Jeffrey Volkmer aus kürzester Distanz neben das Gehäuse von Poremba setzte. Nach rund 20 Minuten ging das Konzept unseres SFS besser auf. Das 3-5-2-System bei eigenem Ballbesitz sorgte für viel Platz, viele Anspielstationen und immer wieder Ballgewinne im Zentrum. Eine dieser Kontergelegenheiten parierte Wiedenbrücks Keeper Hahnemann stark gegen Manuel Glowacz (26.).

In der 33. Minute ging die Beckstedde-Elf dann in Führung, als nach einem langen Ball Kotuljac noch einmal quer auf Timmy Thiele legte, der Poremba keine Chance ließ. Es dauerte nur sechs Minuten, bis unsere Sportfreunde den Ausgleich schafften: Ryo Kato, heute als Rechtsverteidiger aufgeboten, flankte wie an der Schnur gezogen in den Strafraum, wo Ali Ibrahimaj den Ball zum 1:1 einköpfte. Ein gerechtes Halbzeitergebnis im Jahnstadion.

Mit viel Schwung kamen unsere bereits abgestiegenen Siegerländer aus der Kabine: In der 49. Minute trugen die Gäste einen schönen Angriff vor, an dessen Ende Manuel Glowacz mit einem satten Rechtsschuss aus 30 Metern das 2:1 erzielte. Die Boris-Elf war jetzt besser, hatte das Geschehen in der Hand und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Glowacz und Ibrahimaj verpassten, Malte Nieweler, kurz zuvor eingewechselt, machte das vorentscheidende 3:1: Nach einem langen Ball erlief er den Pass gut, setzte sich gegen die lange Innenverteidigung des SCW durch und verwandelte mit links ins kurze Eck. Der Anschlusstreffer von Massih Wassey brachte noch einmal kurz Unruhe (89.), doch am Ende stand ein verdienter 3:2-Erfolg.

SC Wiedenbrück: Hahnemann; Wassey - Volkmer - Strickmann - Zech (62. Kücükyagci) - Bollmann - Deelen (57. Barton) - Colak - Loose (70. Wilschrey) - Thiele - Kotuljac.

SF Siegen: Poremba; Kato - Dalman - Schadeberg (41. Butte) - Bauman - Sekkour; Zeh - Keseroglu; Glowacz - Ibrahimaj (90. Micunovic) - Arslan (62. Nieweler).

Tore: 1:0 Thiele (33.), 1:1 Ibrahimaj (39.), 1:2 Glowacz (49.), 1:3 Nieweler (72.), 2:3 Wassey (89.).

Zuschauer: 406.

Schiedsrichter: Florian Visse.

 - Ali Ibrahimaj traf zum 1:1 (Foto: CST medien).

Ali Ibrahimaj traf zum 1:1 (Foto: CST medien).

Zurück zur Übersicht