Home / News / Wieder steht die Null: Heimsieg gegen Zweckel

20. September

Schliessen

Wieder steht die Null: Heimsieg gegen Zweckel

Drei in Folge! Unsere Sportfreunde Siegen haben am Sonntagnachmittag den dritten Sieg in Folge eingefahren und in der Oberliga-Westfalen gegen den SV Zweckel mit 2:0 (1:0) gewonnen.

Cheftrainer Ottmar Griffel hatte eine Änderung im Vergleich zum Sieg in Gütersloh vorgenommen: Auf der rechten Mittelfeldseite im 4-4-2-System ersetzte Adil Kouskous Turgay Gemicibasi. Die Partie im Leimbachstadion lief insgesamt auf überschaubarem Niveau ab und begann auch so. Die erste Annäherung an das gegnerische Tor hatten unsere Sportfreunde, als Kapitän Mark Zeh in der siebten Minute einen Kopfball über das Gehäuse setzte. Aus der gewohnt stabilen Defensive kamen unsere Siegener immer mal wieder nach vorne, doch der letzte Pass und die finale Aktion fehlte noch. Die Gäste aus Zweckel taten nicht unbedingt viel für das Spiel, so dass sich beide Teams weitestgehend neutralisierten. Einzig der agile Ex-Regionalligaspieler Sebastian Mützel sorgte bei den Gladbeckern für überraschende und gefährtliche Momente, wenn er über die linke Seite vorstieß, in der 28. Minute rauschte zudem eine Ecke durch den Siegener Fünfmeter-Raum, die jedoch keinen Abnehmer fand.

Die Führung für unsere Sportfreunde fiel in der 38. Minute durch eine feine Einzelaktion von Adil Kouskous, der den Ball nach einer eigentlich abgewehrten Ecke noch einmal bekam, sich im Strafraum gegen seinen Bewacher durchsetzte und scharf mit links aufs Tor schoss. Devin Müller fälschte den Ball unhaltbar ab - das 1:0. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabine, aus der Innenverteidiger Serkan Dalman nicht wieder herauskam, das SFS-Urgestein blieb mit einer Knieverletzung auf der Bank, eine eingehende Untersuchung steht noch aus. Für Dalman kam Amir Tahiri ins Spiel, Marco Komenda rückte in die Innenverteidigung. Dort ließ es - wie zuvor Dalman auch - mit dem ebenfalls wieder starken Marco Beier nichts anbrennen, so dass die Null hinten auch heute wieder stand. Was an Bällen vor allem über die Außenpositionen durchkam, wurde zur sicheren Beute von Dominik Poremba, der nun schon zum fünften Mal in sechs Spielen seinen Kasten sauber hielt.

Entscheidung durch Sabiri

 

Die endgültige Entscheidung in der Partie war gefallen, als Haluk Arslan nach einem schönen Konter auf links durchkam und in der Mitte (im Gegensatz zu wenigen Minuten zuvor) den mitgelaufenen Abdelhamid Sabiri sah, mustergültig vorlegte und Sabiri keine Mühe hatte, den Treffer zu erzielen (74.). Nach diesem 2:0 hätten noch weitere Tore für SFS fallen können, doch einige Konter wurden nicht sauber ausgespielt, so dass es am Ende bei den zwei Toren blieb. Das lag auch daran, dass der eingewechselte Zweckel-Akteur Kevin Klein in der 79. Minute die größte Chance für den Gast nicht nutzen konnte, als er eine Hereingabe nur Zentimeter am Tor vorbei vorbeisetzte. Mit diesem Sieg haben unsere Sportfreunde nun elf Punkte auf dem Konto, stehen auf dem vierten Tabellenplatz und erwarten am kommenden Sonntag den TSV Marl-Hüls zum nächsten Heimspiel.

"Keine spielerische Eleganz"

„Wir wussten, dass die Deckung des SV Zweckel schwer zu knacken ist. Uns fehlten in der ersten Halbzeit ein wenig die gradlinigen Aktionen. Das 1:0 hat uns natürlich in die Karten gespielt, wir haben defensiver gespielt und hätten aus den vorhandenen Möglichkeiten noch mehr Konterchancen nutzen können. Immerhin haben wir eine genutzt, als Haluk Arslan den Ball super querlegt. Dass Zweckel dann natürlich mit Mann und Maus drückt und wir noch einige Situationen zu überstehen hatten - klar. Insgesamt bin ich mit der kämpferischen Einstellung zufrieden. Spielerische Eleganz war heute nicht zu sehen, es war ein Kampfspiel, was am Ende mit 2:0 knapp aber verdient an uns ging.“  

Spieldaten 

SF Siegen - SV Zweckel 2:0 (1:0) 

SF Siegen: Poremba, Konaté, Dalman (46. Tahiri), Beier, Komenda, Frisch (60. Gemicibasi), Zeh, Jost, Kouskous (76. Kizil), Arslan, Sabiri. 

SV Zweckel: Tiszai, Kaminski, Radojcic (68. Klein), Titz, Yilmaz, Müller, Ibrahim (46. Tomanek), Berge, Denk (77. Demir), Mützel, Trampe.  

Tore: 1:0 Kouskous (38.), 2:0 Sabiri (74.).

Zuschauer: 922

 

Schiedsrichter: Alexander Ernst

 - SFS-Jubel nach dem 1:0 kurz vor der Halbzeit. (Foto: CST medien)

SFS-Jubel nach dem 1:0 kurz vor der Halbzeit. (Foto: CST medien)

Zurück zur Übersicht