Home / News / Junge Wilde sind Derbysieger

14. August 2018

Schliessen

Junge Wilde sind Derbysieger

Am Sonntagabend schlugen unsere Sportfreunde den TuS Erndtebrück mit 3:2 (2:1) vor heimischer Kulisse. In einem umkämpften, spannenden Derby konnte die Elf von Cheftrainer Dominik Dapprich noch in der ersten Hälfte einen 0:1 Rückstand drehen und schaffte es in der zweiten Halbzeit, die ersten drei Punkte der neuen Saison über die Zeit zu bringen.

Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn konnte man in der 7. Minute die erste Torannäherung der Erndtebrücker verzeichnen, ein Kopfball ging jedoch genau in die Arme von Torhüter Christoph Thies. Unsere Sportfreunde, die gleich mit fünf Neuzugängen in der Startelf begannen, hatten nach zwölf Minuten ihre erste Tormöglichkeit. Der Schuss von Ryo Suzuki ging jedoch deutlich über das gegnerische Tor. Darauf folgten ein ungefährlicher Fernschuss von Kapitän Björn Jost und ein weiterer Versuch von Suzuki. Wirkliche Torchancen blieben allerdings weiterhin Mangelware.

Das erste Tor fiel dann durch einen Fehler von Christoph Thies, der einen Rückpass nicht kontrollieren konnte. Mehdi Reichert nahm das Geschenk dankend an und schob zum 1:0 ein (23.). Unsere Sportfreunde wirkten aber nicht geschockt und spielten weiter offensiv nach vorne. Ein weiterer Fernschuss von Björn Jost ging knapp über das Gehäuse (30.).

Spiel noch vor der Pause gedreht

In der 38. Minute schließlich wollte TuS-Keeper Paul Schünemann nach einem Eckball den Ball mit der Hand wegschlagen, traf jedoch den Kopf von Tobias Filipzik. Schiedsrichter Julian Engelmann entschied sofort auf Elfmeter. Diesen verwandelte Björn Jost sicher.
Nach dem Ausgleich wirkten unsere jungen Wilden noch mutiger und drangen immer mehr Richtung Tor. Nach einer schnellen Kombination legte in der 42. Minute Neuzugang Jacob Pistor auf den auffällig agierenden Jost ab, der mit einem satten Fernschuss zum 2:1 traf und so mit einem Doppelpack das Spiel noch vor der Pause drehen konnte.
Fast fiel aber noch vor der Pause der Ausgleich. Nach einem Freistoß für Erndtebrück verfehlte Lukas Rösch das leere Tor.

Vor Wiederanpfiff erschienen die Gäste zwar ganze drei Minuten früher auf dem Rasen, kassierten aber in der 53. Minute schon den nächsten Dämpfer. Nach einer unübersichtlichen Situation vor dem Strafraum des TuS, in der kein Verteidiger den Ball klären konnte, schaltete Ryo Suzuki am schnellsten und schloss mit einem schönen Schuss in den rechten Winkel ab.
Im Anschluss wechselte Gästetrainer Ivan Markow sehr offensiv, sodass sich unsere Sportfreunde auf das Kontern konzentrieren konnten und gleichzeitig weiterhin gut verteidigten. Die Wittgensteiner rannten 40 Minuten gegen die Siegener Abwehr an, ohne aber zu nennenswerten Möglichkeiten zu kommen. Zudem waren unsere Sportfreunde versucht, weiterhin Nadelstiche vorne zu setzen, sodass auch der TuS in der Abwehr aufmerksam bleiben musste. Unsere Mannschaft versäumte es jedoch, die Entscheidung zu erzielen, alleine Maximilian Wüst war zweimal alleine unterwegs Richtung Tor, ohne Kapital daraus zu schlagen.

Kurz vor Schluss kam nochmal Spannung auf

Daher kosteten insbesondere die letzten zehn Minuten einiges an Nerven, auch deshalb, weil die Erndtebrücker durch ein Kopfballtor von Pablo Schmitt nochmal zum Anschlusstreffer kamen (86.). Der Anschluss kam jedoch für die Gäste zu spät, auch der eingewechselte Ex-Siegener Haluk Arslan konnte daran nichts mehr ändern.
Bei den Sportfreunden half der in der Schlussphase ins Spiel gekommene Marco Beier dabei, die Führung zu verteidigen und kam somit zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz nach über einem Jahr.

Letztendlich können unsere jungen Wilden nun endlich ihren ersten Derbysieg feiern, auch dank der großartigen Unterstützung unserer Fans!

Weiter geht’s am kommenden Sonntag, 19.08.2018, beim Aufsteiger SV Schermbeck (Anstoß 15:00 Uhr).

______________________

MATCH-FACTS

1. Spieltag: Sportfreunde Siegen – TuS Erndtebrück 3:2 (2:1)
Siegen: Thies - Dodic, Filipzik, Below, Becker - Kaminishi - Freund (Krämer 62.), Brusch (Beier 87.), Jost, Suzuki - Pistor (Wüst 83.)
Erndtebrück: Schünemann - Terzic, Hunold, Hilchenbach (Arslan 57.) - Schmitt, Böhmer (Yazar 66.), Reichert, Mißbach - Tomita, Rösch (Attia 71.), Ruzgis
Tore: 0:1 Reichert (23.), 1:1 Jost (39./FE), 2:1 Jost (42.), 3:1 Suzuki (53.), 3:2 Schmitt (86.)
Schiedsrichter: Julian Engelmann
Zuschauer: 1.505

 - V.l.n.r.: Fuad Dodic und Marcel Becker freuen sich mit dem Torschützen Björn Jost über das 2:1 (Foto: Jens Utsch)

V.l.n.r.: Fuad Dodic und Marcel Becker freuen sich mit dem Torschützen Björn Jost über das 2:1 (Foto: Jens Utsch)

Zurück zur Übersicht